Wo blieben die Türen ?

NEUMARKT. Wo sind eigentlich die prächtigen Türen geblieben, die vor dem Umbau vor fünf Jahren das Neumarkter Rathaus zierten ?

Nach unserem Bericht über das fünfjährige Jubiläum der Rathaussanierung und der historischen Foto-Strecke interessieren sich Flitz und Grüne vor allem dafür, wohin die angeblich wertvollen Türen und ein Teil der Einrichtung des OB-Zimmers verschwunden sind.

Die Frage ist offenbar durchaus ernst gemeint: Die Fraktionsgemeinschaft bemüht dazu sogar eine offizielle "Anfrage", die in der nächsten Sitzung des Stadtrates behandelt werden soll. Dort - bei der Weihnachtssitzung am 16. Dezember - sollten eigentlich nur Kulturpreis und Stadtmedaillen verliehen werden.

Wir veröffentlichen die Anfrage im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Den fünfjährigen Jahrestag der Sanierung des Rathauses nehmen nicht nur die Mitglieder der Fraktionsgemeinschaft Freie Liste Zukunft/Bündnis 90/Die Grünen, sondern auch Bürger mit fundierten Kenntnissen der städtischen Gebäude zum Anlass, Fragen zu stellen.

Deshalb stellt die Fraktionsgemeinschaft FLitZ/Grüne folgende Anfrage:

Die Verwaltung möge darüber Auskunft geben:
  • Wohin kamen die wertvollen Türen des Rathauses, die vor der Sanierung eingebaut waren?
  • Die Eingangs-Doppeltüre ?
  • Die Nussbaum furnierte Doppeltüre zum großen Rathaussaal?
  • Die gleichartige Türe zum kleinen Rathaussaal ?
  • Die Nussbaum furnierte Türe zum ehemaligen Trauungszimmer mit der hervorragenden Ausstattung und dem bleiverglasten Fenster des Künstlers Felix Müller?
  • Die Nussbaum furnierte Zimmertüren zum Zimmer des Oberbürgermeisters und der schönen Einrichtung mit den vielen Schubläden an der Nordseite dieses Zimmers?
  • Welche Beträge sind bei einer möglichen Veräußerung für diese Gegenstände eingegangen?
  • Wo und wie sind diese Gegenstände gelagert?
Anmerkung des kenntnisreichen Bürgers in seinem Schreiben an die Fraktionsgemeinschaft: „Die Stadt Neumarkt, die sich anschickt, für die Historie viel übrig zu haben, hat sich diese Türen gewiss nicht stehlen lassen, wie dies bei der Pferdefigur auf den Residenz angeblich geschehen sein soll. Neumarkter Schreiner behaupten, dass diese Türen wertvoller waren, als die neu eingebautem Türen.“

Mit freundlichen Grüßen


Erstellt am
(Seitenanfang) (Zurück) (Vorwärts)

Link zu Gök-Reisen

Schreiben Sie uns !
E-Mail-Kontakt

Anzeigen
Link zum Landkreis Neumarkt
Stadt Neumarkt
Stauner

Termine heute


Zur Titelseite