Emmausgang im Münster


In der Münsterkrippe wird der Emmausgang gezeigt

NEUMARKT. Auch in diesem Jahr zeigt die barocke Krippe im Münster St. Johannes noch bis Ende April die Darstellung des Emmausgangs.

Der Evangelist Lukas berichtet, dass zwei Tage nach dem Kreuzestod Jesu zwei Jünger auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus waren und unterwegs Jesus unerkannt mit ihnen ging. Weil es schon spät ist, als sie dort ankamen, blieb Jesus bei ihnen.


In der Münsterkrippe kehren die drei beim Emmaus-Wirt ein. Als die Jünger Jesus am Brotbrechen erkannt hatten, kehrten sie nach Jerusalem zurück und erzählten dort, dass sie dem auferstandenen Jesus begegnet waren.

Laut Lukasevangelium ist der Ort 60 Stadien (etwa 11,5 Kilometer) von Jerusalem entfernt. Zu den Namen der beiden Jünger gibt es in der christlichen Tradition nur Vermutungen. In St. Johannes begleiten Jakobus und Johannes, der sich für sein späteres Evangelium fleissig Notizen macht, den Herrn.

Der Christus in der Münsterkrippe bricht für seine Jünger ungesäuertes Mazzen-Brot, das von religiösen und traditionsverbundenen Juden während des Pessachfestes gegessen wird. Das dünne Brot wird aus Wasser und Getreide ohne Triebmittel gefertigt.
12.04.18
Neumarkt: Emmausgang im Münster

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang