Viel Geld für Feuerwehren

NEUMARKT. Die Gemeinde Berg plant auch weiterhin stetige Investitionen in die sechs Feuerwehren, hieß es bei der Sicherheitskonferenz.

Bürgermeister Helmut Himmler als Dienstherr der Feuerwehren im Gemeindebereich sprach den Kommandanten und Führungskräften den Dank aus. Kreisbrandmeister Joachim Klein hatte zur Konferenz der Führungskräfte geladen, zu der auch Kreisbrandinspektor Peter Häberl aus Lauterhofen ins Berger Feuerwehr-Zentrum gekommen war.

Aktuell leisten bei den Feuerwehren Berg, Sindlbach, Stöckelsberg, Oberölsbach, Hausheim und Loderbach 454 Männer und Frauen aktiven Feuerwehrdienst, darunter 40 Atemschutzträger in Berg, Sindlbach und demnächst in Stöckelsberg.


Der Bürgermeister informierte über die anstehende Investitionen. Die Feuerwehr Stöckelsberg werde im August ein neues TSF mit kompletter Beladung erhalten und 2020 sei dieselbe Beschaffung für die Feuerwehr Oberölsbach vorgesehen. Dann sei man überall mit neuen Einsatzfahrzeugen ausgestattet.

In Sindlbach werde man das Feuerwehrhaus sanieren und erweitern. Wegen der zahlreichen Jugendlichen sei dies dringend erforderlich und die Aktiven werden erhebliche Eigenleistungen erbringen. Das Förderverfahren bei der Regierung laufe, im Frühjahr soll der Bau beginnen und noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Nach dieser Baumaßnahme haben alle Berger Feuerwehren moderne Häuser mitsamt den Schulungsräumen. Diese drei Investitionen in Stöckelsberg, Oberölsbach und Sindlbach werden nach Aussagen Himmlers über den üblichen jährlichen Aufwand hinaus rund 500.000 Euro kosten.

Markus Weber, Leiter der Einsatzgruppe Atemschutz und zugleich Mitarbeiter am Bauhof der Gemeinde, hat die Qualifikation zur Durchführung der Feuerbeschau erworben und daher wird die Gemeinde demnächst die Überprüfung der sogenannten Sonderbauten im Gemeindebereich beginnen. Dies sei – so der Rathauschef – nicht als weitere Überprüfung, sondern vielmehr al Beratung für mehr Sicherheit zu verstehen.

Andreas Brand lobte die Beteiligung bei Übungen zur Absturzsicherung.Im März werde eine Übung am Bauhof an der Waller Straße durchgeführt und im Mai durch den Landkreis. Insgesamt 26 Personen gehören derzeit dem ABC-Zug von Jürgen Dörrmann an. Der berichtete über die Ausstattung und die Einsätze der Gruppe mit einem Fahrzeug des Bundes, das auch für lokale Feuerwehreinsätze verwendet werden kann.

Konrad Endres bietet eine Maschinisten-Übung für alle Berger Maschinisten an und will sich bemühen, einen Landkreis-Lehrgang nach Berg zu holen.

Die Kommandanten Andreas Feihl und Florian Schuster wiesen auf die abgeschlossene Umstellung auf den Digitalfunk hin. Wegen der inzwischen sehr komplexen Technik der Feuerwehren seien stetige Übungen nötig, um professionelle Einsatzleistungen erbringen zu können. Der Oberölsbacher Kommandant Daniel Dengler berichtete von der inzwischen funktionierenden SMS-Alarmierung, nachdem es dabei Anfangsschwierigkeiten gegeben habe.

Eine Großübung wird es nach Auskünften von Kreisbrandinspektor Peter Häberl und Kreisbrandmeister Joachim Klein im Grafenbucher Forst geben. Beide wiesen auf die Leistungsprüfungen 2019 und den Florianstag am 12. Mai in Seubersdorf hin.

Die Berger Feuerwehren werden demnächst mit ihren Jugendlichen zum Schlittschuhlaufen nach Nürnberg fahren. Am 2. Oktober wird die Feuerwehr Sindlbach das traditionelle Kommandanten-Essen organisieren im voraussichtlich dann fertigen und erweiterten Feuerwehrhaus.
29.01.19
Neumarkt: Viel Geld für Feuerwehren
Telefon Redaktion

AOK

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang