Gegen Erweiterung


Mitglieder des Bundes Naturschutz trafen sich vor Ort im Gewerbegebiet Rettelloh
Foto: Schindler
NEUMARKT. Der Flächenfraß soll gestoppt werden: Naturschützer kritisieren in Freystadt die geplante Erweiterung des Gewerbegebiets Rettelloh.

Ein etwa 15 Hektar großer Ackerstreifen ist im Flächennutzungsplan der Stadt bereits als GE-Gebiet gewidmet, aber noch nicht mit einem Bebauungsplan belegt - und das soll nach den Vorstellungen des Bundes Naturschutz auch so bleiben.

Der Vorstand der Freystädter Ortsgruppe und Sigrid Schindler vom Kreisvorstand plädierten bei einem Termin vor Ort dafür, die wertvollen Ackerflächen für die landwirtschaftliche Nutzung zu erhalten.


Problematisch sei jedoch, dass wohl einige Grundstücksbesitzer, die selbst keine Landwirtschaft mehr betreiben und ihre Flächen verpachten, der Versuchung nicht widerstehen könnten und voreilig verkaufen. Die Eigentümer der Grundstücke hätten es also in der Hand, „ob der Flächenfraß gestoppt werden kann oder wie bisher weitergehen soll“. Spätere Beschwerden und Protestaktionen würden dann aber nichts mehr helfen, hieß es von den Naturschützern.

Der Bund Naturschutz erachtet diese GE-Fläche als denkbar ungeeignet für eine Erweiterung. Einmal seien noch nicht alle Flächen belegt, „Vorratsflächen“ für einzelne Betriebe sollten aber vermieden werden. Außerdem gebe es mehrere Leerstände: Lagerhallen, Baracken, Garagen. Die müßten bei einer Neubelegung absoluten Vorrang haben vor einer Neuausweisung.

Darüber hinaus sei die Lage des GE-Gebiets denkbar ungünstig gelegen, praktisch mitten im Naherholungsgebiet rund um Freystadt. Die benachbarten Dörfer würden ohnehin bereits unter Lärm und zusätzlichem Verkehrsaufkommen leiden. Eine vernünftige Verkehrsanbindung sei „leider von Anfang an nicht vorhanden gewesen“.

„Obwohl die Erweiterung im Flächennutzungsplan vorgesehen ist, heißt das nicht,dass sie auch durchgezogen werden muss“, sagte der Vorsitzende der Ortsgruppe, Gerhard Schmidt. Diese Planung stamme schließlich aus der Zeit lange vor dem Volksbegehren, bei dem fast zwei Millionen Menschen in Bayern für mehr Wertschätzung von Natur und Umwelt gestimmt haben.
05.11.19
Neumarkt: Gegen Erweiterung
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang