Stolpersteine verlegt


In Neumarkt wurden wieder "Stolpersteine" gesetzt - unser Bild zeigt Gunter Demnig bei einer früheren Aktion
Foto: Archiv
NEUMARKT. In Neumarkt und Sulzbürg wurden wieder vor den früheren Wohnorten von Opfern der Nazi-Diktatur "Stolpersteine" gesetzt.

Der Künstler Gunter Demnig brachte die "Stolpersteine" für die Familie Neustädter in der Bahnhofstraße und der Schützenstraße in Neumarkt sowie in Sulzbürg an.


In der Bahnhofstraße 9 wohnten Jakob und Kathi Neustädter, die im Außenlager Ghetto Riga ermordet wurden. Ihren beiden Kindern gelang damals die Flucht.

In der Schützenstraße 15 wird ein „Stolperstein“ für Julius Neustädter verlegt, der im Ghetto Piaski ermordet wurde.

Ebenfalls am Dienstag wurden auch in Sulzbürg Stolpersteine vor dem letzten Wohnort von Siegfried und Martha Neustädter verlegt. Auch sie starben in nationalsozialistischen Vernichtungslagern.
05.11.19
Neumarkt: Stolpersteine verlegt
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang