Wintervögel werden gezählt


Die Kohlmeise belegte vor zwei Jahren im Landkreis Neumarkt überraschend den zweiten Platz
Foto: Frank Derer/LBV-Bildarchiv
NEUMARKT. Wer flattert denn da durch den winterlichen Garten? Am nächsten Wochenende werden auch im Landkreis Neumarkt wieder die Vögel gezählt.

Im Raum Neumarkt belegten im letzten Jahr die beiden Spatzen-Arten vor der Kohlmeise, der Blaumeise und der Amsel die ersten Plätze. 306 freiwillige Helfer hatten damals in 227 Gärten genau 10.204 Vögel gezählt und dem Landesbund für Vogelschutz gemeldet.

Der LBV und sein bundesweiter Partner NABU rufen wieder zur „Stunde der Wintervögel“ auf. Vom 10. bis zum 12. Januar können bayerische Vogelfreunde bereits zum 15. Mal eine Stunde lang Vögel beobachten und zählen.

„Bei den zwei Rekordsommern in Folge mit anhaltender Dürre und Hitze, stellt sich die Frage, welche Auswirkungen das auf die heimische Vogelwelt hat. Die Stunde der Wintervögel könnte erste Hinweise darüber geben“, sagt Annika Lange, die LBV-Citizen-Science-Beauftragte. „Je mehr Meldungen wir bei der LBV-Mitmachaktion bekommen, umso genauer können wir uns ein Bild von der Lage machen.“


In diesem Jahr konnten Naturfreunde zudem ein interessantes Naturereignis beobachten: „Im Herbst fand ein massiver Einflug von Eichelhähern aus dem Norden nach Bayern, Deutschland und Mitteleuropa statt“, sagt Lange. „Vor allem im September und November waren es über zehn Mal so viele Vögel wie jeweils im gleichen Monat der vergangenen Jahre. Ähnlich hohe Zahlen gab es zuletzt 1978.“

Als Grund vermuten die Artenschützer, dass es 2018 in Nordosteuropa eine sogenannte Eichelvollmast gab, also ein Überangebot an Eicheln bestand. So konnten deutlich mehr Eichelhäher gut über den vergangenen Winter kommen und in diesem Jahr brüten. „Dieses Jahr sind nun mehr Eichelhäher Richtung Süden gezogen, weil in ihren Herkunftsgebieten nicht mehr genug Nahrung für die ungewöhnlich vielen Vögel vorhanden ist“, erklärt Annika Lange. „Die aktive Wanderung ist aber nun vorbei und uns interessiert nun, wo sind die Eichelhäher hin? Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie sich in den Wäldern und Gärten des Landes verteilt haben. Die Stunde der Wintervögel könnte zeigen, wo die Eichelhäher geblieben sind.“

Die „Stunde der Wintervögel“ ist die größte bürgerwissenschaftliche Mitmachaktion Deutschlands und findet in Bayern bereits zum 15. Mal statt. Die Wintervogelzählung funktioniert ganz einfach: Jeder kann eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zählen und dem LBV melden. Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen ist. Die Beobachtungen können im Internet bis zum 20. Januar gemeldet werden. Zudem ist für telefonische Meldungen am 11. und 12. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Telefonnummer 0800-1157-115 geschaltet.

Bei der letzten großen Vogelzählung im Januar 2019 beteiligten sich an der Aktion in Bayern 30.500 Naturfreunde, die knapp 828.000 Vögel zählten. Der Haussperling ergatterte damals in Bayern den Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Bayerns Gärten, Feldsperling und Kohlmeise folgten auf Platz zwei und drei.

Im Landkreis Neumarkt belegt seit Jahren der Feldsperling fast immer den ersten Platz - im letztne Jahr vor dem Haus-Spatz und der Kohlmeise. Allerdings gab es bei den Spitzenpositionen immer wieder Bewegung: im Januar 2018 beispielweise hatte im Landkreis Neumarkt die Kohlmeise überraschend den Haus-Spatz von Platz zwei verdrängt.

Das Ergebnis aus dem letzten Jahr:
  1. Feldsperling 1917
  2. Haussperling 1628
  3. Kohlmeise 1088
  4. Blaumeise 845
  5. Amsel 645
  6. Grünfink 564
  7. Erlenzeisig 532
  8. Buchfink 418
  9. Elster 403
  10. Goldammer 339
  11. Wacholderdrossel 169
  12. Rotkehlchen 168
  13. Saatkrähe 156
  14. Kleiber 145
  15. Rabenkrähe 123
  16. Dohle 118
  17. Eichelhäher 99
  18. Buntspecht 97
  19. Kernbeißer 81
  20. Stieglitz 80
  21. Schwanzmeise 76
  22. Türkentaube 61
  23. Gimpel 60
  24. Bergfink 54
  25. Sumpfmeise 47
  26. Tannenmeise 32
  27. Zaunkönig 26
  28. Birkenzeisig 20
  29. Silberreiher 16
  30. Mäusebussard 16
  31. Weidenmeise 16
  32. Grünspecht 15
  33. Haubenmeise 14
  34. Ringeltaube 11
  35. Graureiher 10
  36. Star 10
  37. Stockente 8
  38. Kolkrabe 6
  39. Heckenbraunelle 6
  40. Sperber 5
  41. Singdrossel 4
  42. Eisvogel 4
  43. Habicht 4
  44. Gartenbaumläufer 3
  45. Straßentaube 3
  46. Mönchsgrasmücke 2
  47. Tannenhäher 2
  48. Rotmilan 2
  49. Mittelspecht 2
  50. Schwarzspecht 1
  51. Misteldrossel 1
  52. Rotdrossel 1
  53. Kormoran 1
  54. Wintergoldhähnchen 1
  55. Waldbaumläufer 1
05.01.20
Neumarkt: Wintervögel werden gezählt
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang