„Gemeinwohl-Bilanz“ geplant


Der Geminderat in Postbauer-Heng beschloß eine „Gemeinwohl-Bilanz“
Foto: Kratzer
NEUMARKT. Postbauer-Heng will einen „Gemeinwohl-Bilanz“ für die Marktgemeinde erstellen. Dazu bedient man sich professioneller Hilfe.

Der Marktgemeinderat beschloß nun den Startschuß für „Gemeinwohlökonomie“.

In der Auftaktsitzung stellten die „zertifizierten Gemeinwohlberater“ Dr. Isabella Klien aus Salzburg und Thomas Mönius aus Nürnberg das Thema grundsätzlich vor, nachdem bereits im Februar 2019 das Kulturforum im Deutschordensschloß in Postbauer-Heng einen Infoabend zum Thema „Gemeinwohlökonomie“ veranstaltet hatte.


Im Oktober besuchte eine Delegation aus Marktgemeinderäten, Verwaltung und interessierten Bürgern die Gemeinde Kirchanschöring am Waginger See, die als Pionier der „Gemeinwohlökonomie“ gilt und sich 2018 in einem mehrmonatigen Prozess zertifizieren ließen.

Die beiden Referenten bei der Marktratssitzung erhielten den Auftrag, für Postbauer-Heng eine „Gemeinwohlbilanz“ zu erstellen und den Prozess zu organisieren und zu begleiten.  Damit ist Postbauer-Heng die zweite Gemeinde in Bayern, die sich in einen solchen Prozess begibt.
26.06.20
Neumarkt: „Gemeinwohl-Bilanz“ geplant
Telefon Redaktion



Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren