Höhere Zuschüsse


In Neumarkt wird die Fördersumme für Lastenfahrräder erhöht
Foto: Arne Behrensen/cargobike
NEUMARKT. Die Stadt Neumarkt hat ihre Zuschüsse erhöht, wenn sich Neumarkter ein Lastenfahrrad anschaffen. Für Radanhänger gibt es dafür künftig weniger.

Seit Beginn des Programm wurden aus dem Rathaus für insgesamt knapp 250 Anträge über 42.000 Euro spendiert. Lastenräder könnten eine attraktive Alternative für das eigene Auto sein, hieß es.

Schon vor zwei Jahren hat der Neumarkter Stadtrat eine Kaufprämie für Lastenräder und Fahrradanhänger beschlossen. Die dazu erstellte Förderrichtlinie wird nun zum 1. Oktober angepasst und dabei ein größerer Fokus auf Lastenräder gelegt. Außerdem sollen einkommensschwache Haushalte die Möglichkeit für erhöhte Fördersätze erhalten.

Man könne es auf den Neumarkter Straßen sehen, daß viele größere Güter und Einkäufe mit einem Lastenfahrrad statt mit dem Auto transportiert werden, sagte Oberbürgermeister Thomas Thumann. Deshalb werde die maximal mögliche Fördersumme für E-Lastenräder von 800 auf 1000 Euro erhöht. Die Förderung für Lastenräder ohne Elektro-Antrieb beträgt wie bisher 600 Euro.


Andererseits wird die maximale Fördersumme für Fahrradanhänger von 250 Euro auf 200 Euro verringert. Der Fördersatz betrage bei Lastenrädern und Fahrradanhängern weiterhin 25 Prozent der Nettokosten.

Für einkommensschwache Haushalte wurde nun eine neue Regelung in die Förderrichtlinie aufgenommen. Sie können für Fahrradanhänger und Lastenräder 40 Prozent der Nettokosten erhalten, bei maximalen Fördersummen von 300 Euro für Fahrradanhänger, 900 Euro für Lastenräder ohne E-Antrieb und 1500 Euro für E-Lastenräder. Für die erhöhten Fördersummen ist natürlich ein entsprechender Nachweis notwendig.

Der Stadtrat hatte bereits im April 2019 beschlossen, Anreize für eine emissionsfreie Mobilität zu bieten und die Anschaffung von Lastenfahrrädern und Fahrradanhängern zu fördern. Seitdem gingen im Rahmen des Förderprogramms 274 Anträge bei der Stadtverwaltung ein. Die bisher ausgezahlte Summe beträgt über 42.000 Euro. Knapp die Hälfte davon wurde 2021 ausgezahlt.

Ziel der Förderung soll es sein, den Anteil der schadstoffarmen, lärmreduzierten und flächensparenden Mobilität im Stadtgebiet zu erhöhen. Weiterhin nicht förderfähig sind nachträglich vorgenommene Umbauten an herkömmlichen Fahrrädern, zulassungs- oder versicherungspflichtige Fahrräder, Fahrräder ohne Pedalbetrieb sowie Leasing-Fahrzeuge.
23.09.21
Neumarkt: Höhere Zuschüsse
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren