Weiterhin "Boom-Zone"

NEUMARKT. Der Landkreis Neumarkt will den erfolgreich eingeschlagenen Weg der Wirtschaftsförderung systematisch fortsetzen. Das sagte Landrat Albert Löhner bei der Vorstellung des Veranstaltungs-Programms „Wirtschaftsförderung Herbst/Winter 2005 am Freitag im Landratsamt.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Förderung und Unterstützung von Existenzgründern. Diese Säule der Arbeit des Landratsamtes war in den letzten neun Jahren nach Worten des Landkreischefs besonders erfolgreich. "Wir können auf den größten Zuwachs an Unternehmen im IHK Bezirk verweisen". Dadurch konnte ein Arbeitsplatzabbau bei einigen größeren Betrieben mehr als kompensiert werden. "Die Gründung neuer Betriebe stärkt unseren Wirtschaftsraum und führt zu einem höheren Angebot an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen", sagte Löhner. Existenzgründertag, UnternehmerSchule Landkreis Neumarkt und Gründerstammtische werden hierfür angeboten.

Der im vergangenen Jahr erfolgreich verlaufene Versuch, die Schulen mit Unternehmens-Gründungsspielen „Ideen machen Schule“ in die Wirtschaft einzubinden wird fortgesetzt. "Wir wollen frühzeitig ein gutes Klima und Bewusstsein für die Chancen einer selbständigen Tätigkeit schaffen". Der große Automobilbauer Henry Ford traf nach den Worten Löhners den Kern der Sache, als er sagte: “Die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes beginnt nicht in den Fabrikhallen oder im Forschungslabor. Sie beginnt in den Klassenzimmern“.

Intensiv kümmern will sich die Wirtschaftsförderung auch um die Anliegen und Belange der vorhandenen Betriebe. Hierzu wird verstärkt Kontakt zu der heimischen Wirtschaft aufgenommen um bei regionalen Problemen schnell und unbürokratisch zu helfen. Ein erstmals angesetzter Unternehmer-Stammtisch soll für kurze Wege auch innerhalb der Wirtschaft sorgen und neue Ideen bzw. Erfahrungen in lockerer Umgebung bringen.

Der Landkreis Neumarkt ist nach Worten des Landrats ein Wirtschaftsstandort mit Zukunft: Beim Vergleich der 96 bayerischen Landkreise nimmt der Landkreis Neumarkt nach einer jüngst veröffentlichten Berechnung des ifo-Instituts beim Wachstum des Brutto-Inlands-Produkts im Zeitraum 1980 bis 2001 einen 5. Rang ein, im Oberpfalzvergleich belegt er zusammen mit dem Landkreis Regensburg den Spitzenplatz.

Auch die vom Berlin Institut für Weltbevölkerung durchgeführte Studie zur Zukunftsfähigkeit der Regionen in Deutschland prognostiziert dem Landkreis Neumarkt eine Höchstmaß an Zukunftsfähigkeit, eine "Boom-Zone". Diese Stellung soll nach dem Willen von Landrat Albert Löhner künftig weiter ausgebaut werden. Dank wirtschaftsfreundlicher Kommunalpolitik, qualifizierter Arbeitskräfte, äußerst günstiger Bevölkerungsprognose stünden die Vorzeichen auf Wachstum und Ausbau von Arbeitsplätzen im Landkreis.

Landrat Löhner verwies bei der Vorstellung des Veranstaltungs- und Vortrags-Programms besonders auf die Herausforderung unseres heutigen Wirtschaftsgeschehens, nämlich technologischer Strukturwandel, globaler Wettbewerb und die Veränderungen der Arbeitswelt. Auf Grund der individuellen Problemstellungen sei jede einzelne Region selbst gefordert, Standortvorteile zu vermarkten und Defizite wirkungsvoll zu beseitigen. Je mehr Synergien sich durch eine konzertierte Aktion aller Wirtschaftsakteure der Region – Unternehmen, Verwaltung, Forschungseinrichtungen und Verbände – ergäben, um so mehr Punkte könnten man im harten Kampf um die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen sammeln.

Ideen machen Schule - Das Gründungsspiel für Schul-Teams

November 2005 bis Februar 2006
Als Ergänzung und Baustein zur UnternehmerSchule Landkreis Neumarkt sollen wieder die „Unternehmer-Geister“ bei den Schülern geweckt werden. Den Gründergeist beleben und bereits in unsere Schulen tragen, das ist Intention des Wettbewerbs „Ideen machen Schule – Das Gründungsspiel“. Dieses Gründungsspiel wird heuer zum zweiten Mal im Landkreis Neumarkt durchgeführt.

Für das laufende Schuljahr ruft der Landkreis Neumarkt - zusammen mit dem Hans-Lindner-Institut Arnstorf - zu dem Existenzgründerwettbewerb für Schüler ab der 8. Klasse auf. Mit dem Gründungsspiel sollen Schüler-Teams erleben, Unternehmer zu werden bzw. zu sein.

Beim Gründungsspiel ist innerhalb von 4 Monaten ein möglichst realistisches Gründungskonzept auf die Beine zu stellen. Die Teilnehmer erhalten Unterstützung in Form umfangreicher Informations- und Spielunterlagen. Gründungsnahe Institutionen der Region wie Banken, Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Verein „Alt hilft Jung“, Landratsamt, usw. stehen bei Bedarf für Beratung zur Seite.

Das Gründungsplanspiel kann (als Projekt) in den Unterricht integriert oder schulbegleitend durchgeführt werden. Das Bayerische Staatsministerium hat die Schirmherrschaft für diese „Früh übt sich... – Initiative“ übernommen.

Existenzgründertag

15.Oktober 2005, Saal im Landratsamt
Für Existenzgründer, Jungunternehmer und sonstige Interessierte findet heuer der 8. Existenzgründertag statt. In Vorträgen und Workshops werden Kernthemen zur Unternehmensgründung angeboten. Der diesjährige Existenzgründertag ist gleichzeitig Auftakt für die UnternehmerSchule 2005 Landkreis Neumarkt.

UnternehmerSchule Landkreis Neumarkt 2005

Oktober und November 2005
Die UnternehmerSchule Neumarkt 2005 ist eine Seminarreihe für Gründer, Unternehmensnachfolger sowie Jungunternehmer. Die Wirtschaftsförderung im Landkreis Neumarkt führt diese Seminarreihe zusammen mit dem Hans-Lindner-Institut durch. In fünf Abendveranstaltungen werden alle wichtigen gründungsrelevanten Themen bearbeitet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Jeder Teilnehmer erhält am Ende der Seminarreihe ein Zertifikat ausgehändigt. Die Seminare finden jeweils zwischen 18.30 und 21 Uhr im Landratsamt Neumarkt statt.

Gründerstammtisch

13. Oktober und 30. November 2005
Die bereits bewährten Gründerstammtische erfreuen sich zwischenzeitlich größter Beliebtheit in der GründerSzene. Fachleute stehen kostenfrei „Rede und Antwort“ und manches Wirtschafts-Netzwerk ist schon im Gründerstammtisch entstanden.

Zwei Termine, jeweils ab 18.00 Uhr im See-Cafe Neumarkt, stehen heuer noch an. Schwerpunkt-Themen werden sein:

1. UnternehmerStammtisch

10. November 2005
Networking - Beziehungen sind mehr als das Salz in der Suppe – sie sind wichtiger Beitrag zum geschäftlichen Erfolg. Als weitere Plattform für das Networking im Landkreis Neumarkt soll die erstmalige Veranstaltung eines UnternehmerStammtisches sein.

Alle Unternehmer, die den Austausch mit anderen Unternehmern suchen oder Unternehmer, die gerne zu anderen Unternehmern Geschäftskontakte knüpfen wollen, sind hier angesprochen. Aber auch allgemeines Informieren bzw. Kennen lernen ist Ziel dieser Feierabend-Veranstaltung ab 18 Uhr im Saal des Landratsamts. Zur Einleitung und als Start für Gespräche ist ein Kurz-Vortrag mit „Erfolgreich durch Kooperationen – Ein Praxisbericht“, Robert Silberhorn, Hof, vorgesehen.

Anmeldung zu allen Veranstaltungen im Landratsamt, Richard Hollweck, Telefon 09181/470212, E-mail: hollweck.richard@landkreis-neumarkt.de
09.09.05
Neumarkt: Weiterhin "Boom-Zone"
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang