Achtergespann als Blickfang


Der neue Volksfestkrug
NEUMARKT. Der am Mittwoch vorgestellte Volkfest-Bierkrug soll heuer an die Verbundenheit mit Rössern und Landwirtschaft erinnern.

Nicht nur seine eigenen landwirtschaftlichen Wurzeln, sondern auch die besondere Verbundenheit des Neumarkter Jura-Volksfestes mit der Landwirtschaft betont der diesjährige Festbräu und "Erfinder" des Neumarkter Volksfestbierkruges Franz Xaver Gloßner bei der Vorstellung des 2006er Kruges.

Seit den Anfängen des Jura-Volksfestes vor 177 Jahren ist stets eine landwirtschaftliche Veranstaltung mit dem Neumarkter Jura-Volksfest verbunden, das zu den beliebtesten in Bayern zählt, sagte Gloßner.

Die Neumarkter hätten es in ihrer langen Volksfesttradition verstanden, das Zusammengehörigkeitsgefühl mit der Landbevölkerung aufrecht zu erhalten, was in besonderer Weise am letzten Volksfesttag mit dem "Rossmarkt", der einem "Pferde-Feiertag" gleich komme, zum Ausdruck gebracht werde.

Somit werde in einmaliger Weise eine gute Tradition mit den Freizeitinteressen der heutigen Volksfestbesucher in Neumarkt verbunden. Denn Feste unterlägen stets dem Zeitwandel und seien aus heutiger Sicht mit denen früherer Zeit nicht vergleichbar. Mit dem Rossmarkt würden bei den Älteren Erinnerungen an die Landwirtschaft früherer Zeiten aufrechterhalten, bei den Jüngeren stehe eindeutig der Pferdesport der heutigen Zeit im Vordergrund.

So bestand der Fuhrpark der "Neumarkter Glossnerbräu" lange Zeit, bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts, aus einem stattlichen Brauereirossbestand, erinnerte Gloßner.

Der Neumarkter Festbräu sprudelt bei den Brauereibesichtigungen nur so von Geschichten aus dem Pferdestall und den damit verbundenen Biertransporten. Für ihn Anlass genug, die Entscheidung für das diesjährige Volksfestkrugmotiv den Pferden und deren Liebhabern zu widmen.

Dem Betrachter des Volksfestkrugmotivs 2006 zeigt sich ein prächtiges Achtergespann mit dem liebevoll geschmückten Brauereiwagen. Gleichzeitig soll damit die Botschaft vermittelt werden, dass das in der Heimat hergestellte Glossner-BIER in besonderer Weise gehegt und gepflegt und eben nicht wie Billigware einer „anonymen Brauerei“ transportiert werde.

Gelenkt wird das prächtige Achtergespann vom erfahrenen Pferdeexperten Johann Luber aus Pollanten, der in jedem Jahr den Brauereiwagen der "Neumarkter Glossnerbräu" beim Volksfestzug fährt.

Erstmals in der Geschichte des Neumarkter Jura-Volksfestes wird heuer von Festwirt Albert Zollbrecht während des Rossmarkttages, also am letzten Tag des Volksfestes, am Festplatz der Volksfestkrug "mit Inhalt" zum Preis von 13.50 Euro angeboten. Ansonsten können die Volksfestkrugsammler die streng limitierte Auflage am Freitag im "Getränke-Stadel" oder beim "Getränkeland Müller" (Am Berliner Ring) und während des Volksfestes auch im Festbüro der kleinen Jurahalle für 8,95 Euro kaufen.
19.07.06
Neumarkt: Achtergespann als Blickfang
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren