Auf den Spuren der SPUR


Die "Gruppe SPUR", 1960
Foto: Christel Fischer
NEUMARKT. Das Museum Lothar Fischer verspricht einen spannenden Kunst-Herbst: Man macht sich auf die Spur der vor fast 50 Jahren gegründeten und lange heftig umstrittenen Künstlergemeinschaft SPUR, der auch Lothar Fischer angehörte.

Derzeit dominieren noch die ausdrucksstarken Holzplastiken des Lothar-Fischer-Preisträgers Klaus Hack im großen Wechselausstellungsraum des Museums. Doch hinter den Kulissen sind die Vorbereitungen für einen äußerst attraktiven und sicherlich weit über die Grenzen Neumarkt hinaus beachteten Kunstherbst in vollem Gange.

Ab Sonntag, 19.November präsentiert das Museum Lothar Fischer eine Ausstellung mit dem Titel "Gruppe SPUR" (Lothar Fischer, Heimrad Prem, Helmut Sturm, HP Zimmer), die anlässlich des fast 50jährigen Jubiläums der Gruppengründung von Dr. Pia Dornacher für das Museum Villa Stuck, München, das Museum Lothar Fischer, Neumarkt und das Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Lübeck erarbeitet wurde.

Dr. Pia Dornacher fungiert seit drei Jahren als die Künstlerische Leitung des Museums Lothar Fischer und gilt als ausgewiesene Kennerin dieser wichtigen Münchner Künstlergruppe, was zahlreiche Publikationen belegen. Aus diesem Grund wurde sie vom Museum Villa Stuck gebeten, eine Retrospektive zu kuratieren, die bis zum 22.Oktober in München zu sehen sein wird. Die Ausstellung konnte bislang an die 6000 Besucher verzeichnen und wurde von einem äußerst positiven Medienecho. Dr. Pia Dornacher wurde sogar von der Münchner Abendzeit mit einer ganz besonderen Auszeichnung, dem "Stern der Woche" für außergewöhnliche Leistungen auf kulturellem und kulturpolitischem Gebiet geehrt.

Für Neumarkt hat sich die Kuratorin besondere künstlerische Höhepunkte ausgedacht. Neben den vielen beeindruckenden Exponaten, die auch die Münchner Schau bereicherten, werden in Neumarkt bedeutende Werke aus der Sammlung der Lothar & Christel Fischer Stiftung ebenso gezeigt sowie Arbeiten aus Privat- und Museumsbesitz, die zum Teil bislang noch nie öffentlich präsentiert wurden.

Die Künstlergemeinschaft SPUR (1957- 65) ließ in den 1960er Jahren durch ihre kunstpolitisch provokanten Aktivitäten, durch die Verbreitung von Flugblättern und Manifesten und die Herausgabe ihrer sieben Zeitschriften Staat, Kirche und Justiz in Bayern heftig reagieren, doch trugen die Künstler hierdurch maßgeblich zur künstlerischen Aufbruchstimmung in Deutschland bei. Die Ausstellung wird auch die Gruppenaktivitäten im Focus von Kunst, Gesellschaft und Politik aufzeigen.

Noch heute zählt die SPUR zu den wichtigsten Künstlergemeinschaften nach dem Zweiten Weltkrieg. In der Auseinandersetzung mit dem Werk Wassily Kandinskys, dem Bildaufbau des Kubismus, dem Malprozess des Informel und der Beschäftigung mit dem Werk Max Beckmanns sowie der Gruppe CoBrA findet die Gruppe SPUR zu einer höchst eigenständigen Kunst, die Figuratives mit Abstraktem verbindet.

Betrachtet man die Dauerausstellung im Museum Lothar Fischer in Verbindung mit der SPUR-Ausstellung so wird die künstlerische Entwicklung eines Gruppenmitglieds exemplarisch sichtbar. Viele formale Errungenschaften Lothar Fischers lassen sich bis in die 60er Jahre zurückführen, die für den späteren Professor an der Hochschule der Künste in Berlin eine breite Basis für sein vielfältiges Schaffen darstellen. Dies kann in keinem anderen Museum so eindringlich nachvollzogen werden, wie in Neumarkt.

Zur Ausstellung erscheint ein 400seitiger Katalog, herausgegeben von Jo-Anne Birnie Danzker und Pia Dornacher, mit Texten von Jo-Anne Birnie Danzker, Diedrich Diedrichsen, Pia Dornacher, Holger Liebs und Selima Niggl , 200 Abb. (Faksimile Abdruck aller 7 SPUR Zeitschriften 1960-1962), davon 120 farbig, Verlag Hatje Cantz, 2006

Wer sich jetzt schon über die Künstlergruppe SPUR umfassend informieren will, kann den Katalog ab sofort zum Preis von 34 Euro im Museum Lothar Fischer erwerben.

Wegen der umfangreichen Aufbauarbeiten zur SPUR-Ausstellung ist das Museum Lothar Fischer vom 6. November bis einschließlich 15 November geschlossen.
18.09.06
Neumarkt: Auf den Spuren der <i>SPUR</i>
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren