Christbäume verbrannt


Die Christbäume landeten in den Flammen - unter Aufsicht der Feuerwehr.


Auch die Kleinsten brachten die ausrangierten Bäume zur
Feuerstelle.
NEUMARKT. In Deining machte man es sich einfach bei der Entsorgung der Christbäume: sie wurden schlicht verbrannt.

Und das nicht heimlich im Hof oder am Waldrand, sondern ganz hochoffiziell unter Aufsicht der Feuerwehr. Viele Deininger nutzen die Gelegenheit ihren Baum selber in das entfachte Feuer zu werfen. Rund 100 Christbäume landeten in den Flammen am Deininger "Funpark".

Werner Fersch und Gerhard Kaunz von der Deininger JU waren die Initiatoren der Aktion, die auf so viel Zustimmung stieß, daß der neue Deininger Brauch auch in Zukunft ein fester Bestandteil in Deining werden soll, hieß es.

Wem die brennenden Christbäume nicht reichten, konnte sich auch an heißen Getränken wie Glühwein und Kinderpunsch oder bei Würstchen vom Grill erwärmen. Dazu spielten die "Berg und Tal Musikanten" aus Deining auf.

Der Erlös wird für die Unterstützung der Ganztagesbetreuung in der Schule Deining gespendet.
12.01.09
Neumarkt: Christbäume verbrannt
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren