"Weltjugendtag" auf Diözesan-Ebene


In der Klosterkirche bei der Jugendvesper eines früheren Weltjugendtages
Fotos:Archiv/pde

Dieses Plakat lädt zum Weltjugendtag ein.


Gemütliches Beisammensein beim Welt-Cafe
NEUMARKT. Die Jugendvesper mit Bischof Gregor Maria Hanke in der Klosterkirche von Plankstetten bildet den Mittelpunkt des diözesanen Weltjugendtages, der unter dem Leitwort "Leuchtfeuer" am Freitag in der Benediktinerabtei Plankstetten stattfindet.

Zuvor werden zahlreiche Workshops veranstaltet, darunter auch ein "begehbarer Gottesdienst". Ein Coverrock-Konzert mit der Gruppe "Sir Face" schließt sich der Jugendvesper an, ein Nachtgebet mit dem Motto "Gebet und Licht" bildet den Abschluss.

Die Begegnung in Plankstetten ist mittlerweile der 25. Weltjugendtag. Die Jugendtreffen gehen auf eine Initiative von Papst Johannes Paul II. zurück, der nach vorangegangen Jugendveranstaltungen den Weltjugendtag 1985 zur festen Einrichtung erklärte. Seither findet jedes Jahr ein Weltjugendtag statt. Alle zwei bis drei Jahre wird er zentral als internationaler Weltjugendtag in einer Metropole der Welt gefeiert, in den Jahren dazwischen als regionale Weltjugendtage in den Diözesen.

Der 20. Weltjugendtag fand 2005 in Köln mit etwa 1,2 Millionen Teilnehmern statt, zum 23. Weltjugendtag kamen etwa 450.000 Teilnehmer nach Sydney (Australien). Der 26. Weltjugendtag im nächsten Jahr wird wieder als internationales Treffen in Madrid (Spanien) durchgeführt.

Weltweit ist als Termin für den Weltjugendtag eigentlich der Palmsonntag vorgesehen. Im Bistum Eichstätt haben die Verantwortlichen sich dazu entschlossen, die Veranstaltung mit dem traditionellen Termin der Jugendvesper in Plankstetten zusammenzuführen.

Am Freitag werden Jugendliche aus allen Teilen des Bistums Eichstätt erwartet. Neben zahlreichen individuell anreisenden Teilnehmern werden organisierte Fahrten aus den weiter entfernten Gebieten des Bistums angeboten. So starten Busse etwa in Herrieden, Weißenburg, Wemding und Eichstätt. Eine Gruppe der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ) aus Ingolstadt startet eine kleine Pilgerreise zu Fuß bereits am Donnerstag in Etting. Begleitet wird die Pilgergruppe von "Emma", einem historischen Feuerwehrfahrzeug.

Beginn des diözesanen Weltjugendtages ist dann um 16.30 Uhr in der Benediktinerabtei Plankstetten. Um 17 Uhr beginnen die verschiedenen Workshops und Angebote. Hier geht es dann um ein friedliches Zusammenleben ohne Gewalt von Menschen unterschiedlicher Kulturen, das Thema Ökumene, um Partnerschaften und Familie. Die Teilnehmer des Weltjugendtags können das Eine-Welt-Cafe besuchen, Kurzfilme ansehen, bei einem Bibelgespräch mitmachen und den "begehbaren Gottesdienst" erleben.

In Fortführung des Dialogjahres wird Bischof Gregor Maria Hanke auf der Basis von Erkenntnissen aus dem Dialogjahr mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen. Nach dem Abendessen beginnt um 20 Uhr die Jugendvesper in der Klosterkirche, musikalisch gestaltet von der BDKJ-Band in den Dekanaten Schwabach-Hilpoltstein, Bischof Hanke wird die "Worte der Ermunterung" sprechen.
07.04.10
Neumarkt: "Weltjugendtag" auf Diözesan-Ebene
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren