Kinder für Kinder


Die Oberbuchfelder Kirchweihkinder freuen sich zusammen mit Susi Götz und Maria Geitner über ihr neues Glücksrad, das die Schreinerei Dorner in Windeseile neu angefertigt hat, nachdem das alte Glücksrad am Kirchweihsamstag überraschend seinen Geist aufgegeben hatte.

NEUMARKT. Mit einer Wurfbude und einem Glücksrad sammelten die Kinder bei der Oberbuchfelder Kirchweih Geld für ein Kinderheim in Bosnien.

Das Engagement läuft schon seit zehn Jahren: Jedes Jahr an der Kirchweih verwandeln sie die zwei Garagen von Helmut Schmid in eine Wurfbude mit dazugehörigem Ausstellungsraum für die Sachpreise. Zusätzlich bauten sie ein Glücksrad auf und betreuten das Ganze im Schichtdienst rund um die Uhr das ganze Wochenende über – und das alles mit voller Begeisterung und ohne auch nur einen Cent dafür zu bekommen.

Alle Einnahmen daraus geben die Oberbuchfelder Kinder an die kleinen Bewohner des Kinderheimes "Centar Duga" in Bosnien weiter – und das ebenfalls seit nunmehr zehn Jahren. Der ehrenamtliche Verein "Schutzengel gesucht" ist sehr stolz auf die "Oberbuchfelder Kirchweihkinder" – nicht zuletzt weil der Verein alleine für den Unterhalt des Kinderheimes verantwortlich ist.

"Ohne die Kinder wäre das alles nie zu schaffen", stellt Susi Götz fest. "Die Kinder halten sehr gut zusammen und sind voller Eifer bei der Sache", erzählt sie, "denn es ist oft sehr heiß und auch sehr anstrengend, die Dosen zwei Tage lang aufzubauen".

Doch auch Susi Götz selbst ist das ganze Jahr über damit beschäftigt, Preise zu organisieren. Zusammen mit Gertrud Scherer wird unermüdlich alles gesammelt, was sich als Preis eignet. Schließlich werden für die Kirchweih fast 4000 Preise gebraucht – und da reicht das Angebot von Barbiepuppen und gestrickten Socken, Gummibärchen, Kerzen und Strohhüten bis hin zu Gutscheinen für Reitstunden, eine Brotzeit beim Metzger oder auch für selbst gemachten Mozzarella. "Wir bekommen viel Unterstützung, aber es wird trotzdem immer schwieriger, Preise zu bekommen", erklärt Susi Götz.

Ursprünglich hatte ihr Sohn Michael und die beiden Schwestern Doris und Anette Scherer die Idee zu dieser Kirchweih-Aktion – das ist zehn Jahre her. Seitdem stehen Gertrud Scherer und Susi Götz voll hinter dem, wofür ihre Kinder damals den Grundstein gelegt haben – und das tun sie heute noch, auch wenn ihre Kinder jetzt erwachsen sind und "ihr Projekt" wieder in jüngere Hände gegeben haben.

Obwohl es die Kirchweih manchmal verregnete, konnten sie die Spendensumme von anfangs noch 500 Euro im ersten Jahr jedes Jahr steigern – heuer waren es 1900 Euro. Insgesamt sind in den zehn Jahren 12.171 Euro an der Kirchweih zusammen gekommen und an "Schutzengel gesucht" gespendet worden.
15.09.10
Neumarkt: Kinder für Kinder
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren