3000 Euro weg...

NEUMARKT. Das Internet ist voll mit Warnungen vor scheinbar überhöhten Schecks. Jetzt zahlte ein Neumarkter Autoverkäufer drauf.

Der Trick ist so simpel wie raffiniert: Ein Interessent aus dem Ausland interessiert sich für die angebotene Ware und schickt einen völlig überhöhten Scheck - mit der Bitte, den Differenzbetrag per Western Union zurückzuschicken. Das besondere an Western Union: das damit überwiesende Geld ist im Gegensatz zu vielen anderen Überweisungsarten tatsächlich weg und kann nicht mehr zurückgeholt werden.

Jetzt fiel ein 29jähriger Mann aus dem Landkreis Neumarkt auf den Trick rein: er hatte sein Auto im Internet angeboten und ein Interessent aus England schickt einen Scheck über 6700 Pfund - das sind 7848 Euro. Der Verkäufer löste den Scheck ein und überwies auftragsgemäß 3000 Euro per Western Union zurück nach England.

Als der Scheck über 6700 Pfund dann platzte, waren die 3000 Euro bereits weg.
06.10.10
Neumarkt: 3000 Euro weg...
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang