Medikamente im Alter

NEUMARKT. Bei einem Vortrag der Fachstellen für pflegende Angehörige spricht eine Apothekerin über Wechselwirkungen von Medikamenten im Alter.

Je älter Menschen werden, desto mehr Arzneimitteln werden ihnen verschrieben. Dabei kann es sich um chronische Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, aber auch Demenzerkrankungen wie Parkinson oder Alzheimer handeln.

Mehr als fünf verschiedene Arzneistoffe sind dabei oft die Regel. Wichtig sei es daher, Wechselwirkungen sicher auszuschließen, und die Sicherheit der Arzneianwendung zu erhöhen. Die Lebensqualität des Einzelnen hänge nicht unwesentlich von der optimalen Anwendung (der richtige Patient zur richtigen Zeit in der richtigen Dosis) von passenden, also für den älteren Menschen geeigneten Arzneistoffen ab.

In ihrem Vortrag am 25. Januar um 19 Uhr im Pfarrheim an der Saarlandstraße geht Apothekerin Margit Schlenk auf diese Inhalte ein. Außerdem stellt sie für alte Menschen ungeeignete Arzneistoffe vor ("Priscus-Liste"), sowie das Projekt "Arzneisicherheits-Tüte" zum sicheren Ausschluss von Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln, Mineralstoffen und Gesundheitsprodukten.

Veranstalter sind die Fachstellen für pflegende Angehörige von Diakonie und Caritas Neumarkt.
16.01.12
Neumarkt: Medikamente im Alter

Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren