Start ging daneben

NEUMARKT. Die Neumarkter Volleyballer starteten unglücklich in das neue Jahr und mussten eine 0-3 Niederlage gegen den TSV Deggendorf verkraften.

Mit einer zur Hälfte ausgetauschten Stammmannschaft stellten sich die Neumarkter Volleyballer gegen den Tabellenvierten aus Deggendorf. Mit den Gebrüder Fritz und dem nur als Libero einsetzbaren Daniel Sebiger stemmten sich die Oberpfälzer zum Anfang gegen einen Gegner, der frei aufspielte. Trainer Jürgen Dietrich machte sich Gedanken und schickte den zweiten Mann Torsten Szemkus hinter dem Kapitän Dominik Berschneider auf der Diagonalposition in die Mitte, um Daniel Fritz zu ersetzen. Mit diesem Griff in die Auswechselkiste hatte der Trainer das glückliche Händchen und es wurde die wichtige Position in der Mitte effektiv geschlossen.

Die ASVler starteten gut in den ersten Satz und konnten gegen den Favoriten mithalten, bis eine Aufschlagserie durch den unscheinbaren Deggendorfer Mittelblocker Lorenz die Neumarkter mit 5:15 ins Hintertreffen gerieten ließen. Die anfängliche Konfusion durch einen Aufstellungsfehler des Deggendorfer Trainers Stegers machte die Heimmannschaft durch eine geschlossen geführte Mannschaftsleistung wett, so dass die Neumarkter den Rückstand nicht mehr egalisierten und den ersten Satz mit 16:25 verloren.

Mit Elan wollten die Neumarkter im zweiten Durchgang Punkte sammeln, nur die eigene Effektivität stellte ein Bein. Mehrmals stellte Zuspieler Hannes Rosenow seinen Angreifer ohne gegnerischen Block, einzig Manuel Künecke nutzte die Chancen und verwertete diese Punktbälle. In der Mitte vom zweiten Satz wäre mehr für den Aufsteiger aus Neumarkt möglich gewesen, wenn alle Außenangreifer ihre Möglichkeiten genutzt hätten.

Als letzte Konsequenz setzte Coach Jürgen Dietrich den Rekonvaleszenten Auerochs ein, der nach mehrmonatiger Pause durch einen in der Vorbereitung erlittenen Syndesmosebandriss seinen ersten Einsatz für den ASV Neumarkt bestreitete. Mit seiner kämpferischen Leistung konnte er aber auch nicht den zweiten Satzverlust verhindern und der ASV sah sich mit einem 11:25 im zweiten Satz unter Zugzwang.

Auf der Diagonalpostion ersetzte Jürgen Dietrich den unglücklich agierenden Berschneider durch Auerochs. Punkt für Punkt kämpften sich die Neumarkter in ihre letzte Hoffnung, der Angriff machte mehr Druck und in der Abwehr wurden die Bälle mit mehr mannschaftlich geschlossenen Eifer für neue Punktchancen erkämpft. Mit ihrem Willen wurde zum ersten Mal auch der Tabellenvierte zu einer Auszeit gezwungen und die Neumarkter hörten nicht auf. Sprungaufschläge durch den Neumarkter Kurrmann setzten die Niederbayern weiter unter Druck, bevor sie sich zum ersten Mal im dritten Satz zu einer Führung durchsetzten konnten.

Die ASVler versuchten alles, auch mit der Einwechslung des jungen Perspektivspielers Schaller zum Ende des Satzes wurden alle möglichen Optionen ergriffen. Die Deggendorfer zeigten sich aber unbeeindruckt und bezwangen die Neumarkter im letzen Satz mit 16:25.

Am nächsten Sonntag treffen die Neumarkter in ihrem ersten Heimspiel im Jahr 2012 auf den lokalen Tabellennachbarn Schwaig.
16.01.12
Neumarkt: Start ging daneben

Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren