Mehr schwere Diebstähle


Aufgebrochene Tresore


Die Bürgermeister werden von Polizei-Chef Helmut Lukas jähr-
lich über Straftaten-Schwerpunkte informiert.
Fotos:Archiv
NEUMARKT. Die Zahl der schweren Diebstähle - darunter fallen Einbrüche in Häuser und Autos - ist im Raum Neumarkt heuer deutlich angestiegen. Tages-Wohnungseinbrüche gab es dagegen sogar etwas weniger, hieß es zum "Tag des Einbruchschutzes".

Die Zahl der schweren Diebstähle wuchs in den ersten neun Monaten (verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres) von 240 auf 286 Fälle an, bestätigte der Chef der Neumarkter Polizei, Polizeioberrat Helmut Lukas, gegenüber neumarktonline. Wohnungseinbrüche gab es im gleichen Zeitraum 25 (statt 23 im gleichen Zeitraum des Vorjahres); Tageswohnngseinbrüche sogar etwas weniger : zwölf statt zehn.

Die bundesweite Präventionskampagne zu Einbruchdiebstählen in Wohnungen sei aber auch für die Oberpfalz ein Thema, erklärte gleichzeitig der Pressesprecher des Polizeipräsidiums, Polizeihauptkommissar Michael Rebele.

Im Jahr 2010 galt es 330 und im Folgejahr bereits 401 Wohnungseinbrüche zu bearbeiten. Auffallend sei dabei, dass oberpfalzweit 40 Prozent dieser Taten während der Tages- und Dämmerungszeit verübt werden.

Die gemeinsame Initiative von Polizei und Wirtschaft soll dazu dienen, die Bevölkerung zum Thema "Einbruchschutz" zu informieren und generell zu sensibilisieren. Dies soll in vielfältiger Weise geschehen, so durch Plakat- und Anzeigenmotive. Unter den Kooperationspartnern finden sich auch Institutionen des Handwerks oder der Versicherungsindustrie.
Herausgehoben aus der Kampagne ist der nächste Sonntag als "Tag des Einbruchsschutzes", der eine zentrale Rolle spielen soll. Künftig wird er unter dem Motto "Eine Stunde mehr für Ihre Sicherheit!" alljährlich am letzten Sonntag im Oktober stattfinden, exakt jenem Tag, an dem die Uhren von der Sommer- auf die Normalzeit umgestellt werden.

Es stellt sich die Frage, was Haus- und Grundbesitzer tun können, sei es durch das eigene Verhalten oder durch bauliche Maßnahmen? Die Empfehlung des Polizeipräsidiums Oberpfalz lautet, sich bei den zuständigen Beratungsstellen der Kriminalpolizeiinspektionen in der Oberpfalz kostenlos über die technischen Sicherungsmöglichkeiten und sonstige Verhaltensweisen zu unterrichten. Dort kann der Besucher aus einer reichhaltigen Palette an Informationsmaterial auswählen. Die Berater informieren kompetent und kostenlos, gegebenenfalls auch bei häuslichen Besuchen, hieß es. Für Neumarkt ist die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Regensburg (Telefon 0941/506-2775 oder -2776) zuständig.
25.10.12
Neumarkt: Mehr schwere Diebstähle
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren