Staufer stolpern

NEUMARKT. Ein kleines Lehrstück in Sachen Effektivität bekamen die Staufer Basketballer bei ihrem Regionalliga-Gastspiel in Unterfranken aufgezeigt.

Die 70:87-Niederlage beim Tabellenführer Heuchelhof Würzburg fiel aber viel deutlicher aus, als es die Partie in den entscheidenden Momenten wirklich war.

Mit jedem Angriff schienen die Würzburger fast problemlos zum Korberfolg zu kommen, während sich die Gäste sehr schwer taten, den Rhythmus aufzunehmen. So bildete sich schnell ein zweistelliger Rückstand, dem die Staufer ständig hinterherlaufen mussten. Nach dem ersten Viertel (14:26) schien die Lage schon bedrohlich zu werden.

Erst als Tom Gieritz sein Team auf eine Zonenverteidigung umstellte, versiegte der Würzburger Angriffsstrom und die Staufer kamen ihrerseits besser in der Offensive zurecht. Bis zur Halbzeit (34:47) wuchs der Rückstand zumindest nicht weiter an.

Nach der Pause erlebte das Dutzend Staufer Unterstützer, das tatsächlich die weite Reise in die Heuchelhofhalle mitgemacht hatte, die beste Phase ihres Teams. Peter Prowosnik (vier Dreier) und Moritz Graf (drei) waren aus der Distanz erfolgreich. Angeführt von Kapitän Roland Weigl (10 Punkte) schmolz der Rückstand minütlich.

Doch dann schaukelte Heuchehof den Sieg nach Hause und setzte sich ungeschlagen an die Tabellenspitze. Die Staufer bleiben trotz des Dämpfers mit einer Bilanz von drei Erfolgen aus fünf Partien auf einem herausragenden vierten Rang.

Dass die Überraschung ausblieb, haben sich die Staufer letztlich natürlich selbst zuzuschreiben. Trotz aller Willensstärke und allen Einsatzes bekamen sie Heuchelhofs großen Mann Lars Buss (25 Zähler) nie in den Griff. Der Centerspieler holte mit seinen Mitspielernm auch einen Abpraller nach dem anderen und gab den Gastgebern viele zweite Wurfchancen.

Viel Zeit zu hadern hat die Gieritz-Truppe aber nicht. Am Wochenende steht gleich ein Doppelspieltag in der Fremde an. Am Samstag (15 Uhr) sind die Staufer im Bayernpokal gefragt. Beim Bezirksoberligisten ATSV Kulmbach haben sie die Favoritenrolle. Auf Augenhöhe dagegen stehen sich in der Regionalliga-Partie am Sonntag (16 Uhr) die Neumarkter und die Gastgeber aus Breitengüßbach gegenüber.
30.10.12
Neumarkt: Staufer stolpern
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren