Aufstieg greifbar nahe

NEUMARKT. Die zweite Mannschaft des Neumarkter Schachklub bezwang in der achten Runde der Kreisliga 1 das Tabellenschlusslicht SC Stein 1998 mit 5,5:2,5.

Für die frühe Führung sorgte Zlatko Zidar, der die Sorglosigkeit seines Gegenübers mit einem konsequenten Mattangriff bestrafte. Kurz danach erhöhte Lorenz Schilay durch einen Figurengewinn auf 2:0. Nachdem auch Simon Drechsel mit einem schönen Opfereinschlag seinen Kontrahenten zur Aufgabe gezwungen hatte, gab André Schilay seine Stellung remis. Dagegen konnte Franz Xaver Beer gegen den stärksten Spieler der Liga seine Partie nicht halten.

Maximilian Lutter hatte das Glück auf seiner Seite, da sein Gegner nach einem Zug, der eigentlich ihn in Vorteil gebracht hätte, die Stellung falsch bewertete und sofort aufgab. Damit konnte Maximilian Lutter seine beeindruckende Serie auf acht Siege in acht Partien ausbauen. Kevin Beesk gewann trotz Zeitnot entscheidendes Material, wohingegen Christian Junker mit ablaufender Bedenkzeit eine Gewinnchance ausließ und sich geschlagen geben musste.

Durch den Erfolg kletterte der Aufsteiger wieder auf Rang zwei und hat am letzten Spieltag bei Tabellenführer SG Anderssen/1978 Nürnberg den Aufstieg selbst in der Hand. Dass die Neumarkter als nominell schwächstes Team am letzten Spieltag bei der nominell stärksten Mannschaft um den Aufstieg spielen würden, hätte man zu Saisonbeginn nicht zu träumen gewagt.

Kreisliga 1:
SK Neumarkt II – SC Stein 1998 5,5:2,5
Franz Xaver Beer – Hans Wagner 0:1
Kevin Beesk – Dr. Roland Guttenberger 1:0
Christian Junker – Dr. Joachim Frenz0:1
Maximilian Lutter – Adalbert Godo 1:0
André Schilay – Bernd Müller remis
Zlatko Zidar – Gustav Tauschel1:0
Simon Drechsel – Wolfhart Dallmann 1:0
Lorenz Schilay – Richard Klieber 1:0

SW Nürnberg Süd IV – SC Noris Tarrasch Nürnberg VI 4,5:3,5
SG M-R/Schwabach II – Zabo-Eintracht Nürnberg II 3,5:4,5
SK Mögeldorf – SC Postbauer-Heng II 2,0:6,0
SK Zirndorf II – SG Anderssen/1978 Nürnberg I 4,0:4,0
Tabelle:
1. SG Anderssen/1978 Nürnberg I 20 42,0
2. SK Neumarkt II 17 37,5
3. SW Nürnberg Süd IV 16 37,0
4. SC Noris Tarrasch Nürnberg VI 14 37,5
5. SC Postbauer-Heng II 14 31,0
6. SK Zirndorf 10 29,0
7. Zabo-Eintracht Nürnberg II 9 28,5
8. SG M-R/Schwabach II 6 26,5
9. SK Mögeldorf 6 24,5
10. SC Stein 1998 2 25,5

Nur ein Remis

NEUMARKT. Die dritte Mannschaft kam in der achten Runde der Kreisliga 3 bei SW Nürnberg Süd VIII nicht über ein 4:4 Unentschieden hinaus.

Nach Remispartien von Benedikt Münz, Thomas Simon, Fritz Meier und Yannick Beesk musste sich Florian Deininger nach einem Fehler geschlagen geben. Auch Reinhold Burger hatte das Nachsehen, doch Eva Schilay und Rudolf Appl sicherten einen Mannschaftspunkt. Damit bleiben die Neumarkter auf Rang neun, haben aber aufgrund der Ergebnisse in den höheren Ligen den Klassenerhalt bereits sicher.

Kreisliga 3:
SW Nürnberg Süd VIII – SK Neumarkt III 4,0:4,0
Michael Berntgen – Benedikt Münz remis
Richard Pfaller – Rudolf Appl 0:1
Robert Weidenhöfer – Thomas Simon remis
Joachim Seger – Fritz Meier remis
Desider Schiesser – Eva Schilay 0:1
Peter Schaller – Yannick Beesk remis
Hakim Majid – Florian Deininger 1:0
Horst Steindl – Reinhold Burger 1:0

SC Postbauer-Heng IV – SC Noris Tarrasch Nürnberg VIII 0,0:8,0
SK Zirndorf III – SK Freystadt 3,0:5,0
SF Altenfurt – SW Nürnberg Süd VII 2,0:6,0
SG M-R/Schwabach IV – TSV Cadolzburg II 3,5:4,5
Tabelle:
1. SW Nürnberg Süd VII 22 44,5
2. SF Altenfurt 19 39,5
3. SK Freystadt 18 41,5
4. SG M-R/Schwabach IV 15 38,5
5. SC Noris-Tarrasch Nürnberg VIII 10 29,0
6. SW Nürnberg Süd VIII 10 28,0
7. TSV Cadolzburg II 9 26,5
8. SK Zirndorf III 7 28,5
9. SK Neumarkt III 6 25,0
10. SC Postbauer-Heng IV 0 18,0

Überraschung verpaßt

NEUMARKT. Die vierte Mannschaft verpasste in der Kreisliga 4 eine Überraschung und unterlag Tabellenführer SC Stein 1998 II knapp mit 3:5.

Zwar mussten sich Josef Lehmeier, Lothar Beyer und Helmut Seidel geschlagen geben, doch auf die Jugend war einmal mehr Verlass. Johannes Hierl und Dominik Seitz mit seinem ersten Mannschaftskampferfolg verkürzten auf 2:3. Leider büßte Thomas Fritsch in aussichtsreicher Stellung eine Figur ein. Dafür eroberte Paul Neppert eine Qualität und Patrick Kreml sah eine schöne Kombination, die eine Figur einbrachte. In einem dramatischen Finale musste er diese aber wieder abgeben und letztlich konnte sein Kontrahent schneller einen Bauern in eine Dame umwandeln.

Kreisliga 4:
SK Neumarkt IV – SC Stein 1998 II 3,0:5,0
Patrick Kreml – Manfred Lämmermann 0:1
Thomas Fritsch – Peter Alesi 0:1
Lothar Beyer – Georg Pusze 0:1
Josef Lehmeier – Bernd Schuster 0:1
Helmut Seidel – Constantin Guttenberger 0:1
Dominik Seitz – Erwin Maas 1:0
Paul Neppert – Lutz Stange 1:0
Johannes Hierl – Florian Slavik 1:0

SC Stein 1998 III – SK Nürnberg 1911 IV 1,5:6,5
Zabo-Eintracht Nürnberg V – SG M-R/Schwabach V 5,0:3,0
SK Freystadt II – BSG 1955 Nürnberg 0,0:8,0
Tabelle:
1. SC Stein 1998 II 18 38,0
2. SK Nürnberg 1911 IV 18 36,0
3. BSG 1955 Nürnberg 15 39,5
4. Zabo-Eintracht Nürnberg V 13 32,0
5. SG M-R/Schwabach V 12 27,5
6. SC Stein 1998 III 10 30,5
7. SK Neumarkt IV 6 27,5
8. SK Freystadt II 3 15,0
9. SC Postbauer-Heng VI 0 9,5
16.04.13
Neumarkt: Aufstieg greifbar nahe
Telefon Redaktion



Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren