Lange Stauungen

Regensburg. Mehrere Verletzte und Sachschaden in sechsstelliger Höhe sowie kilometerlange Staus auf Autobahn und Umleitungsstrecke sind die erste Bilanz mehrerer Verkehrsunfälle im östlichen Landkreis von Regensburg.

Betroffen waren die BAB A 3 Regensburg - Passau und die Bundesstraße 8 als Umleitungsstrecke.

Wegen eines Verkehrsunfalls mit einem Gefahrguttransporter hatte es auf der BAB A 3 am Donnerstag bereits seit den Morgenstunden Staus und Behinderungen gegeben. Ereignet hatte sich dieser Unfall im Bereich der Polizeidirektion Straubing.

Der erste Unfall geschah gegen 9 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rosenhof und Wörth/Wiesent. Zwei Lkw waren daran beteiligt. Es gab keine Verletzten, allerdings einen Schaden von rund 10.000 Euro.

Die zweite Kollision war gegen 11 Uhr, kurz vor der Anschlussstelle Wörth/Wiesent. Ein 40jähriger ungarischer Lkw-Fahrer war mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen gegen einen aus Niedersachsen kommenden vorausfahrenden Sattelzug gefahren, der einen Container geladen hatte. Beim missglückten Ausweichversuch verlor der für ein österreichisches Unternehmen fahrende Ungar die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte gegen die Mittelleitplanke. Es wurde bei dem Geschehen niemand verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 53.000 Euro.

Vier Leichtverletzte und annähernd 200.000 Euro Schaden gab es beim dritten Unfall, der sich gegen 11.15 Uhr erneut zwischen den Ausfahrten Wörth/Wiesent und Wörth-Ost zutrug. Ein 50-jähriger deutscher Lkw-Fahrer, der kurz zuvor den auf dem linken Fahrstreifen an der Mittelleitplanke stehenden Sattelzug passiert hatte, bemerkte das Stauende offensichtlich nicht und war mit seinem Lkw auf einen mit Polstermöbeln beladenen Lastzug aus Polen aufgefahren. Durch die Aufprallwucht wurde dieser Lastzug noch auf einen Sattelzug geschoben. Das Verursacherfahrzeug stürzte um und blockierte die gesamte Fahrbahn. Die beiden Insassen des verursachenden Fahrzeugs, sowie der 29jährige Fahrer des polnischen Lkws und der 39jährige Lenker des deutschen Sattelzuges zogen sich leichte Verletzungen zu. Mehrere Rettungsfahrzeuge, sowie die Feuerwehren aus Neutraubling und Wörth/Donau waren vor Ort.

Der folgende Rückstau betrug zu diesem zeitpunkt etwa neun Kilometer. Hier ereignete sich dann noch ein Unfall, an dem ein Lkw und ein Pkw beteiligt waren, allerdings mit geringem Schaden. Gegen 14.30 Uhr waren die Bergearbeiten beendet und der Verkehr Richtung Passau konnte wieder fließen.

Im Bereich der Bedarfsumleitungsstrecke gab es dann auch noch einen Unfall mit fünf Fahrzeugen. Ein 66jähriger Mann war von Wiesent kommend zur Bundesstraße 8 gefahren. Als er den dortigen Stau bemerkte, wendete er sein Fahrzeug ohne auf den entgegenkommenden Verkehr zu achten. Die Folge waren vier beschädigte Autos mit drei verletzten Personen und einem Gesamtschaden von rund 10.000 Euro.
16.11.06
neumarktonline: Lange Stauungen

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
16. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet Bestshops
ISSN 1614-2853
16. Jahrgang