Christlich Soziale Union

"Wertvolle Jugendarbeit"


Die CSU-Kreistagsfraktion war beim Kreisjugendring zu Besuch
Foto: Kratzer
NEUMARKT. Die CSU-Kreistagsfraktion unter der Leitung des Fraktionsvorsitzenden Alois Scherer stattete dem Kreisjugendring einen Besuch ab.

Zuerst wurden unter der Führung des Geschäftsführers Markus Ott und des Vorsitzenden Tobias Endl die neuen Räumlichkeiten im Mensatrakt der beiden Neumarkter Gymnasien besichtigt. Hier fand man optimale Arbeitsverhältnisse vor, hieß es.


Der Kreisjugendring versteht sich als Verein und übernimmt diverse Aufgaben mit Schwerpunkt Jugend im Landkreis Neumarkt. Bei der anschließenden Diskussionsrunde wurde zuerst das Aufgabenspektrum aus Sicht des Kreisjugendringes den zahlreichen Fraktionsmitgliedern und Landrat Willibald Gailler vorgestellt.

In der Diskussion hieß es dann, dass der Kreisjugendring in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und den einzelnen Gemeinden viel wertvolle Jugendarbeit als übergeordnete Anlaufstelle leiste. Dafür stellt der Landkreis knapp zwei Vollzeitstellen und den kompletten Büro- und Sachaufwand zur Verfügung.
10.10.18

"Eure Zukunft"


Vertreter der Jugendorganisationen riefen Jung- und Erstwähler zur Wahl auf

NEUMARKT. Die Jugendorganisationen der CSU, FDP, SPD, Grünen und der Freien Wähler appellierten an Jung- und Erstwähler, zur Wahl zu gehen.

"Ihr habt am 14. Oktober eine Stimme. Setzt sie ein", heißt es in einem gemeinsamen Wahlaufruf. Die Jugendorganisationen der Parteien hoffen damit auf einen klaren Schulterschluss für eine hohe Wahlbeteiligung.



Gerade die junge Generation sollte und müsse an dem politischen Willensbildungsprozess teilnehmen, hieß es von Junger Union, Julis, SPD, Grünen und den Freien Wählern: "Es geht um Eure Zukunft". 
07.10.18

90 Parkplätze mehr

NEUMARKT. Die CSU begrüßt die Erweiterungsplanungen zur Tiefgarage am Residenzplatz, ist aber mehrheitlich gegen die kommunale Verkehrsüberwachung.

Diese Erweiterung von Parkflächen in der Innenstadt sei von Seiten der CSU mehrfach gefordert worden, hieß es bei der Fraktionssitzung. Sie bringe Vorteile für Anwohner sowie für Geschäfte und Kunden der Innenstadt, sagte Fraktionsvorsitzender Markus Ochsenkühn.


Die CSU-Fraktion werde für die größere der beiden von der Verwaltung vorgeschlagenen Lösungen stimmen. Dies bedeute über 90 zusätzliche Parkplätze für die Tiefgarage am Residenzplatz, die ein Baustein zur weiteren Attraktivität der Innenstadt seien. “Vor allem im Hinblick auf die kommende Hochschule muss hier auch die Parkplatzsituation entschärft werden”, sagte Hochschulreferent Marco Gmelch.

Ein weiterer Punkt aus dem Bereich Verkehr ist der Beitritt zur kommunalen Verkehrsüberwachung. Die CSU-Fraktion sieht es kritisch, daß nur punktuelle Überwachungen am fließenden Verkehr gemacht werden sollen. Wenn hier gerade im Bereich von Schulen und Kindergärten Probleme aufträten, sollte der Stadtrat durch verkehrstechnische Änderungen Lösungen suchen.

So wurde bereits mehrmals über die Verkehrssituation an der Bräugasse diskutiert und ein Zebrastreifen gefordert, umgesetzt wurde hier aber noch nichts. Es wäre sinnvoll, wie in anderen Städten schon gelebt, bei Brennpunkten hinsichtlich Geschwindigkeitsüberschreitungen elektronische Geschwindigkeitstafeln einzusetzen, hieß es. Aus den gewonnen Daten können dann sinnvolle Maßnahmen der Stadt abgeleitet werden.

Im Rahmen ihrer Besuche bei Verbänden und Firmen in der Stadt hat die CSU-Fraktion eine Bäckerei in Pölling besucht.
26.09.18


1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang