neumarktonline Dokumentation

Verleihung des Sportehrenpreises 2008

an Marco Benz und die 1. Mannschaft der ASV-Kegler

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Thumann,
sehr geehrte Bürgermeisterkollegin Frau Dorner,
sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates,
sehr geehrte Herr Benz,
sehr geehrter Mitglieder der ASV Kegelabteilung!

Seit 19 Jahren verleiht die Stadt Neumarkt nunmehr den Sportehrenpreis.

Dies ist eine gute Tradition, bei der wir in der Weihnachtssitzung herausragende Sportler würdigen, die mit beständiger Leistung und mit großen Erfolgen aufwarten können.

Unseren Sportehrenpreis zeichnete dabei aus, dass wir als Preisträger weniger Sportler aus den im Medieninteresse stehenden Sportarten auswählen, sondern vielmehr Sportarten und Sportler aus unseren 34 großen und kleineren Sportvereinen mit ihren über 10.000 Mitgliedern berücksichtigen, die nicht so im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen.

Und ich darf an dieser Stelle schon betonen, dass uns diese Auswahl jedes Jahr gar nicht so einfach fällt.

Denn in Neumarkt haben wir auf dem Sportsektor eine hohe Qualität und eine große Vielzahl an qualifizierten Sportlerinnen und Sportlern.

Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr wieder eine gute Wahl getroffen haben und mit Ihnen Herr Benz und den Keglern der 1. Mannschaft der ASV-Kegelabteilung zwei Sportehrenpreise vergeben können.

Sehr geehrter Herr Benz!
Ihr sportlicher Lebenslauf führte Sie zunächst zum Fußball und das war sicher kein Wunder, denn Ihr Vater war und ist aktiver Spieler und Trainer beim FC Holzheim.

Ihre Anfänge in der E-Jugend waren dabei ganz vielversprechend und so sind Sie mit Ihrer Mannschaft ohne jegliches Gegentor Meister geworden.

Aber wie das im Leben so ist, der Beruf macht einem manchmal einen Strich durch die Rechnung, auch im Hinblick auf die Freizeitgestaltung.

Denn mit 16 Jahren haben Sie Ihre Ausbildung bei der AEG begonnen und mussten mehr oder weniger notgedrungen mit dem Fußball Schluss machen.

Krafttraining im Fitness-Studio war da ein Ersatz als sportliche Betätigung und mit der Zeit kam auch der Laufsport dazu.

Bei der Bundeswehr ist dieses Interesse am Laufen durch Ihren Zugführer geweckt und verstärkt worden, der im Bereich des Triathlons recht aktiv war. Diese Hinwendung zum Laufsport hat sicherlich auch darin seinen Grund, dass Sie Ihre Trainingszeiten anders als beim Fußball oder anderen Mannschaftssportarten, recht individuell gestalten können.

Dazu kam, dass Ihr Lauffreund Wolfgang Kamm schon Stadtmeister beim Neumarkt Stadtlauf geworden war und Sie auch mit ihm erste Laufübungen absolviert haben.

Nach und nach haben Sie das Trainingspensum erhöht, Sie sind bei den Speed Runners eingetreten und Sie haben begonnen, mit Hans Lang als Trainer zusammen zu arbeiten.

Hans Lang hat Ihnen Pläne für das Training geschrieben und nicht zuletzt dadurch haben Sie ständig Ihre Zeiten verbessert.

Dass er sich dabei immer wieder neue Trainingsmethoden einfallen hat lassen und Sie auch bei Verletzungen gut betreut, beweist einmal mehr, dass solche Ausnahmetrainer mehr sind als nur technische Anleiter, sie sind Arzt, Freund, Mädchen für alles.

Aber so und nur so sind Erfolge in solch Ausdauersportarten wie dem Laufen möglich.

Denn Ihr erster Start beim Neumarkter Startlauf 2004 war ein voller Erfolg. Sie wurden Sieger über die 10,5 Kilometerstrecke und haben dieses Kunststück in den nächsten drei Jahren wiederholt.

Nach dem tollen Auftakt bei Ihrem ersten Neumarkter Stadtlauf haben Sie sich an den Marathon gewagt.

Zunächst kam der Hamburger Marathon, den Sie unbedingt unter drei Stunden laufen wollten und – Sie haben es geschafft: mit 2 Stunden 58 Minuten.

Weitere Marathons folgten, unter anderem der in Frankfurt oder der in Amsterdam, wo Sie mit 2 Stunden 45 Minuten eine wirklich tolle Zeit gelaufen sind.

Der München Marathon 2006 kam.
Da haben Sie nicht nur eine neue eigene Bestzeit erreicht, sondern bei der gleichen Veranstaltung sich auch noch im Triathlon versucht und gleich die Trophäe "München Hero Gold" gewonnen.

Seither sind Sie voll im Laufgeschehen involviert, beweisen Ausdauer und Konzentration, den nötigen Trainingsfleiß und eine Hingabe an den Laufsport, mit dem Sie sich zunehmend identifizieren und große Erfolge feiern konnten.

Viermal haben Sie insgesamt den Stadtlauf Neumarkt über 10,5 km gewonnen,
Fünfmal waren Sie Stadtmeister beim Stadtlauf,
Sie waren mehrfacher Landkreismeister und
zweimal haben Sie den BLSV Läufercup gewonnen.
Große Erfolge haben Sie zudem mit Ihrer Mannschaft, der LLC Marathon Regensburg errungen.

Sie haben in der Mannschaft 2007 und 2008 die Bayerische Meisterschaft im Berglauf gewonnen und damit weit über die Stadtgrenzen hinaus belegt, welch großes Ausnahmetalent Sie im Laufsport darstellen.

Im Halbmarathon wurden Sie mit der Mannschaft 3. Bayerischer Meister und heuer haben Sie sich mit der Mannschaft auch noch den Deutschen Vizemeistertitel im Berglauf geholt.

Ich brauche kein Prophet sein, wenn ich hier feststelle, dass dies noch lange nicht der Schluss der Liste Ihrer großen Erfolge sein wird, sehr geehrter Herr Benz.

Aufgrund Ihrer besonderen sportlichen Entwicklung als Läufer und im Hinblick auf die zahlreichen hervorragenden Ergebnisse und Titel hat der Stadtrat der Stadt Neumarkt in seiner Sitzung am 27.11.2008 beschlossen, Sie sehr geehrter Herr Benz mit dem
Sportehrenpreis der Stadt Neumarkt i.d.OPf.
auszuzeichnen.

Ich gratuliere Ihnen persönlich und im Namen des Stadtrates ganz herzlich zu dieser Auszeichnung.

Sehr geehrter Herr Altenberger,
liebe Kegler der ASV-Neumarkt!

Mit den ASV Keglern stellen wir eine Sportart in den Mittelpunkt, die eine lange Geschichte hat, angefangen 3.500 Jahre vor Christus bei den alten Ägyptern durchs frühe und späte Mittelalter bis hin zu diesem heutigen rasanten Sport auf hochtechnischen Bahnen.

Mit dem Kegelsport wenden wir uns einer Sportart zu, deren besondere Faszination nur wenige kennen.

Aber wer einmal einen Wettkampf auf der ASV Kegelbahn miterlebt hat, der kann nachempfinden, welche Konzentration, welche Nervenstärke, welche Ausdauer und welch hohes sportliches Können dabei gefragt sind.

Und glauben Sie ja nicht, dass Sportkegeln etwas mit der landläufigen Anschauung von Kegeln zu tun hat, wie sie sich auch in der Beschreibung des deutschen Kabarettisten Jürgen von Manger ausdrückt:

"Kegeln ist die Kunst, einen Umsturz zu machen, indem man eine ruhige Kugel schiebt."

Eine ruhige Kugel braucht man schon, aber nur wegen der Zielgenauigkeit. Aber ansonsten kann von einer ruhigen Kugel im übertragenen Sinne beim Kegeln wahrlich nicht die Rede sein.

Hier wird großer und anstrengender Sport verlangt, hier sind wie etwa beim Schießsport technisches und körperliches Können genau so gefragt wie die innere Ruhe und die Konzentration auf den Wurf.

Diese Fähigkeiten bringen die Mannen um Mannschaftskapitän Jürgen Weinberger mit.

Und Abteilungsleiter Cornelius Altenberger und Sportwart Thomas Blatter sorgen so wie zuvor Norbert Forster in der Abteilungsführung und Franz-Xaver Horvath als Sportwart dafür, dass die Kegler bestens betreut und optimal präpariert in die Wettkämpfe gehen können.

Sie und zahlreiche andere verdiente Helfer und Kegler haben für den Erfolg in der 1975 gegründeten Kegelabteilung gesorgt.

Und Erfolge gab es seither wahrlich genug.

Bis 1993 schafften es die Kegler von der Kreisklasse bis in die Regionalliga - alleine das ist bereits eine tolle Leistung!

Aber da kam noch einiges mehr.

1994 folgte der Aufstieg in die Landesliga Mitte.

2003 dann der Aufstieg in die Bayernliga, und damit spielten die ASV Kegler bereits auf hohem Niveau, auf Bayernebene.

Aber das war den ASV Keglern immer noch nicht genug.

2004 ließen sie den Aufstieg in die 2. Bundesliga folgen, ein bis dahin schon grandioser Weg, den diese Erfolgsmannschaft genommen hat.

Was sie aber in der Saison 2007/2008 geleistet und erreicht haben, ist - wenn man so will - ihr Meisterstück geworden.

In einem spannenden Relegationsspiel im April 2008 auf neutraler Bahn in Gestungshausen gegen die punktgleiche Mannschaft aus Rudolstadt haben Sie den Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft und so den größten Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt gemacht.

Dieser Erfolg wird dadurch nicht abgewertet, weil der Deutsche Kegler Bund danach die vorherige Profiliga zur 1. Bundesliga umbenannte und die vorherige 1. Bundesliga im Rahmen der Reform zur 2. Bundesliga Ost umfunktioniert worden ist.

Die ASV Kegler starten nunmehr in der 2. Bundesliga Ost und wir hoffen sehr, dass sie das Tabellenende bis zum Saisonende noch verlassen können.

Die Ergebnisse der Saison lassen uns darauf hoffen, dass in der Rückrunde einige Heimerfolge folgen können und so müsste der Klassenerhalt möglich sein.

Um zu zeigen, wie erfolgreich die ASV-Kegelabteilung insgesamt ist, möchte ich daher zum Schluss erwähnen, dass die 2. Mannschaft heuer in die Kreisklasse A aufgestiegen ist und dort derzeit den 1. Platz belegt, während die Damen in die Kreisklasse aufgestiegen sind und aktuell Zweiter sind.

Aufgrund der großartigen Entwicklung und der stets steigenden sportlichen Leistungen in den letzten Jahren mit den Aufstiegen in die Landesliga, danach in die Bayernliga und ein Jahr später in die 2. Liga sowie zuletzt dem Aufstieg in die erste Bundesliga, hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 27.11.2008 beschlossen, Ihnen, liebe Sportler der 1. Mannschaft der ASV Kegelabteilung,
den Sportehrenpreis der Stadt Neumarkt i.d.OPf.
zu verleihen.

Ich gratuliere Ihnen persönlich und auch im Namen des Stadtrates ganz herzlich. Ich darf nun Sie, Herr Benz, und die Mitglieder der 1. Mannschaft der ASV Kegelabteilung mit Ihnen Herr Altenberger nach vorne zur Verleihung des Sportehrenpreises bitten.

Franz Düring
Bürgermeister
17.Dezember 2008

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
16. Jahrgang