neumarktonline Dokumentation

Stadtrat: Weihnachtsrede des Oberbürgermeisters

Von Oberbürgermeister Thomas Thumann

Meine sehr geehrten Bürgermeisterkollegen Herr Löhner und Frau Heßlinger,
sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates,
sehr geehrte Ehrenbürger,
sehr geehrte Stadtmedaillen- und Preisträger unserer Stadt,
verehrte Gäste!

Nach den vielen Ehrungen möchte ich heuer den eigentlich jetzt vorgesehenen Rückblick auf das Jahr 2017 möglichst kurz halten.

Nicht, weil es nichts zu erzählen oder darzustellen gäbe, im Gegenteil. Wir könnten zum Beispiel darauf verweisen, dass wir bereits das 5. Jahr in Folge einen Bevölkerungszuwachs verzeichnen und im August sogar den 40.000ten Einwohner der Stadt begrüßen konnten – so viele Einwohner hatte Neumarkt noch nie!

Auch andere bemerkenswerte Zahlen könnten wir anführen, so wie die seit vielen Jahren niedrige, oftmals im weiten Umkreis sogar niedrigste Arbeitslosenquote für den Landkreis Neumarkt, die wie viele andere Zahlen auch belegt, wie hervorragend sich unsere Region und unsere Stadt entwickeln.

Wir sehen dies neben vielem anderen auch an der guten Einnahmesituation im städtischen Haushalt, die uns immer wieder in die Lage versetzt, zu handeln und unser Neumarkt zu gestalten, was wir in markanter Weise jedes Jahr tun. In dem Zusammenhang könnte ich ebenfalls auf Vieles verweisen, was heuer geschehen ist, so etwa auf den Baubeginn beim Ganzjahresbad, auf den Neubau des Kinderhorts bei der Bräugassenschule oder auf die Errichtung von 27 Wohnungen am Deininger Weg.

Ich könnte ausführen, dass es uns trotz widriger Verhältnisse auf dem Grundstücksmarkt auch heuer wieder gelungen ist, Wohnbau- und Gewerbegebiete auszuweisen, ich nenne nur als Beispiele die Mövenstraße in Woffenbach, das Areal Kapellenäcker II in Höhenberg oder das Gewerbegebiet Stauf Süd II, das wir zudem mit einem Kreisverkehr anschließen konnten, der für den gesamten Verkehr hilfreich ist.

Noch vieles mehr wäre heuer zu nennen in Neumarkt, etwa die große Rizzi-Ausstellung, bei der wir vorher im Stillen auf 10.000 Besucher gehofft hatten und wo es tatsächlich dann sogar über 17.000 Besucher waren, die gekommen sind und so dafür gesorgt haben, dass diese Ausstellung und Neumarkt weit über die Region hinaus beachtet wurde.

Aber wie gesagt möchte ich es mit dem Rückblick nun schon zum Ende kommen und an dieser Stelle vielmehr einen großen Dank aussprechen, zum einen Ihnen, sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates für Ihr ehrenamtliches Engagement in diesem zu Ende gehenden Jahr. Sie beweisen mit Ihrem persönlichen Einsatz, dass Sie das Geschehen in Neumarkt mit gestalten und dafür die entsprechenden Weichen stellen wollen. Herzlichen Dank für Ihr Engagement im politischen Ehrenamt!

Ein ganz besonderes Dankeschön sage ich meinen beiden Stellvertretern, Herrn Bürgermeister Löhner und Frau 2. Bürgermeisterin Heßlinger, mit denen ich vertrauensvoll zusammenarbeite und auf deren Unterstützung ich bei vielen Repräsentationspflichten zählen kann, wo sie mich und damit die Stadt vertreten – herzlichen Dank Ihnen beiden!

Dass unsere Stadt Neumarkt hervorragend dasteht, ist uns allen bekannt und bewusst. Neben den politisch Verantwortlichen sehe ich dafür auch unsere Mitarbeiter bei der Stadt, im Bauhof, in der Stadtgärtnerei, in den Nebenstellen und bei den Stadtwerken als wichtige Garanten dafür an.

Daher an dieser Stelle stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sage ich Dank den Abteilungsleitern Herrn Leitenden Verwaltungsdirektor Graf, Herrn Leitenden Rechtsdirektor Kohler, Herrn Stadtbaumeister Seemann und dem Leiter der Stadtwerke Herrn Kinzkofer sowie allen Amtsleitern und Sachgebietsleitern.

Dank sagen möchte ich aber auch allen, die sich in unserer Stadt Neumarkt freiwillig und ehrenamtlich einbringen, die für andere da sind, ihre Freizeit und ihre Leistungsbereitschaft zugunsten des Gemeinwohls einsetzen: Allen ehrenamtlich Tätigen meinen großen und herzlichen Dank!

Viel, sehr viel ist in unserer Stadt Neumarkt auch 2017 wieder geschehen. Jetzt aber neigt sich das Jahr dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Da ist es sicherlich auch angebracht, einmal Inne zu halten und zu verweilen, um das Tempo, das uns das ganze Jahr über vorwärts treibt, ein wenig herauszunehmen und die Alltagshektik hinter uns zu lassen.

Diese Chance und dieses Glück kann uns das Weihnachtsfest bieten, weil es seit je her eine deutliche Zäsur im Jahreslauf darstellt.

Dann können die Festtage zu einer Phase der Einkehr werden, zu einem Ruhepunkt, an dem man Vergangenes vergangen sein und Künftiges mit Gelassenheit auf sich zukommen lassen kann.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates,
sehr geehrte Preisträger und Geehrte,
liebe Neumarkterinnen und Neumarkter,
sehr geehrte Gäste,
ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest inmitten Ihrer Familien und für das nächste Jahr wünsche ich Ihnen jetzt schon Gesundheit, Erfolg und viel Glück!

Es handelt sich hier um das zur Verfügung gestellte Rede-Manuskript. Die tatsächlich gehaltene Rede kann davon geringfügig abweichen
21.Dezember 2017

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang