Kneipenbühne Oberweiling

Start in Oberweiling


Die „Greyhounds“ in Oberweiling
Foto: Hertlein
NEUMARKT. Die Rock’n’Roll-Band „Greyhounds“ eröffneten das neue Jahr in der Kneipenbühne in Oberweiling mit einem grandiosen Paukenschlag.

Auch der Publikumszuspruch sprengte die Statistiken: alle Sitz- und Stehplätze waren trotz des widrigen Wetters vergeben. Und niemand, der den Stress potentiell schneeglatter Straßen auf sich nahm, wurde enttäuscht, hieß es.


Auf dem Programm des Quintetts standen Standards aus den Fünfziger-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, Beatles- und Rolling-Stones-Nummern und vieles mehr.
14.01.19

Pause in Oberweiling

NEUMARKT. Die Kneipenbühne in Oberweiling begibt sich in eine kurze Winterpause. Weiter geht es im neuen Jahr am 12. Januar.

Dann spielen die "Greyhounds" ihren "Rock’n’Roll & more". Mit Songs quer durch den Oldie-Garten bieten die Greyhounds "für jeden das gewisse musikalische Etwas, der in den 50ern-70ern mit seinen Ohren hängen geblieben ist", heißt es in der Ankündigung.


Songs unter anderem von Elvis Presley, den Rolling Stones, den Beatles, CCR, Ricky Nelson, Johnny Cash, Eddie Cochran, den Hollies, Eric Clapton und Chuck Berry werden live präsentiert.
25.12.18

Soul und ein bisschen Funk


„Papa’s Brand New Bag“
Foto: Hertlein
NEUMARKT. "Sweet Soul Music" gab es am Samstag in der in jeder Hinsicht voll besetzten Kneipenbühne in Oberweiling mit der dreizehnköpfigen Formation „Papa’s Brand New Bag“.

Auf dem Programm standen Ewigkeitshits aus der Soulära und ein bisschen Funk. Fünf Bläser (Alt- Tenor- Baritonsaxophon, Trompete und Posaune) spielten einen perfekten Satz.


Doch es gab auch noch andere großartige Aspekte. Drei Backgroundsängerinnen, die wunderschön dreistimmig intonierten und mit anmutiger Choreographie die Herzen der Soulfans erwärmten, ein Frontmann, der außerordentliche Shouterqualitäten an den Tag legte, eine Rhythmussektion aus Bass, Schlagzeug und Keyboard, die Druck machte, kompakt wirkte und eine sichere Basis bildete und schließlich ein Gitarrist, der allenthalben stilgenaue Akzente setzte.

Die Riesentruppe verstand sich in der Enge der Kneipenbühne blendend. Entsprechend groß war die Begeisterung – und es wurde getanzt, was das Zeug hielt.
12.11.18

„Stories Without Words“


Christoph und Yankee Meier
Foto: Hertlein
NEUMARKT. Yankee Meier stellte in der ersten Hälfte seines Konzertes in Oberweiling Eigenkompositionen aus seinem neuen Album „Little Stories Without Words“ vor.

Er tat das mit kurzweiligen, informativen und interessanten Zwischentexten.


Im zweiten Teil des Konzertabends mischte sich Christoph, Yankees Sohn, ins Geschehen und zeigte sowohl als Streicher wie auch als Gitarrist und Sänger, dass Musikalität durchaus in den Genen verankert sein kann. Mit bravourösem Cellospiel und vorzüglicher Stimme bewies er nämlich zusammen mit seinem "Alten Herrn" vor dem zahlreichen Publikum, dass bei einem Projekt wie "Father & Son" die ältere die jüngere und die jüngere die ältere Generation befruchten kann.

Es standen unter anderem Kompositionen der Beatles auf dem Programm und Stücke, die jeder kennt und an denen jeder die Güte der Interpreten überprüfen kann.
05.11.18


1 - [2] - 3 - 4 - 5 - 6 ... Ende
Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren