Kommunalwahlen 2008

Dietfurt  
FW-UPW

Helmut Plankl

Polizeihauptkommissar
Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Wahl am 02. März kandidiere ich als Bürgermeister. Erlauben Sie mir, dass ich mich kurz vorstelle:

Im Jahre 1954 wurde ich in Dietfurt geboren und bin dort aufgewachsen. Nach der Grundschule wechselte ich an das Gymnasium im Kloster Ensdorf und später an das Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumarkt. Ich begann nach dem Erwerb des mittleren Bildungsabschlusses eine Lehre als Werkzeugmacher bei der Fa. Audi, die ich mit dem Facharbeiterbrief abschloss. 1974 begann ich die Ausbildung bei der Polizei an den Standorten Eichstätt, München und Nürnberg. Mein weiterer beruflicher Werdegang wechselte mehrfach zwischen Ingolstadt und Beilngries. Von 1989 bis 1991 studierte ich erfolgreich an der Beamtenfachhochschule in Fürstenfeldbruck. Seit 1994 bin ich Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Beilngries.

Bereits in jungen Jahren heiratete ich meine Ehefrau Christine aus Grögling, wo wir 1979 ein Haus gebaut haben und sehr idyllisch wohnen. Wir haben drei Töchter im Alter von 17, 25 und 28 Jahren.

Ehrenamtliche Tätigkeiten
1983 - 1985 Elternbeiratsvorsitzender Kindergarten Dietfurt
1986 - 2002 1. Vorsitzender TSV Dietfurt
1991 - 1993 Elternbeiratsvorsitzender Volksschule Dietfurt
2003 Abteilungsleiter Fußball TSV Dietfurt
seit 1984 Mitglied der Freien Wähler Dietfurt FW-UPW
seit 1986 Vorstandsmitglied
seit 1999 1. Vorsitzender
seit 1996 Stadtrat und Fraktionsvorsitzender


Kernaussagen meines Politikverständnisses

Unabhängig, sachbezogen und bürgernah

In der Kommunalpolitik geht es ausschließlich darum, Sachthemen zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger anzugehen. Dazu ist Fachwissen und ein gesunder Menschenverstand, aber kein Parteiprogramm erforderlich. Mehrheitsfraktionen schaden, sofern sie von wenigen, parteipolitisch geprägten, dominiert werden, einer vernünftigen Sachpolitik. Eine aktive Bürgergesellschaft beginnt im Stadtrat. Eine Beteiligung der BürgerInnen an der Zukunftsentwicklung unserer Gemeinde ist für mich selbstverständlich. Ehrenamtliche Tätigkeit in den verschiedensten Vereinen und Verbänden, die das gesellschaftliche Leben entscheidend bereichern, hat für mich einen sehr hohen Stellenwert.

In den kommenden Jahren gilt es mit einer klugen Finanzpolitik den Schuldenstand jährlich kontinuierlich zu senken, die Abwasserbeseitigung in 2008 zu Ende zu bringen, Gemeindeverbindungs- und Anliegerstraßen Zug um Zug zu erneuern und die beschlossene Altstadtsanierung durchzuführen.

Um Dietfurt als Einkaufsstadt noch attraktiver zu machen, halte ich es für dringend erforderlich, mehr Parkplätze östlich des Rathauses auszuweisen als bisher vorgesehen.

Die Zusammenarbeit der Jura 2000 Gemeinden (Berching, Breitenbrunn, Beilngries und Dietfurt) war ein richtiger Schritt und sollte meiner Meinung nach auf den Gebieten Tourismus, Kooperationen der Hauptschulen, Ansiedlung von Betrieben und Klärschlammentsorgung intensiviert werden.

In der Kernstadt Dietfurt fehlen städt. Bauplätze. um vor allem jungen Leuten das Bleiben in der Heimat zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu den Wahlaussagen finden Sie unter www.fw-dietfurt.de.

Gehen Sie bitte zur Wahl und schenken Sie mir am 02. März durch Ihre Stimme Ihr Vertrauen.

Ihr
Helmut Plankl
Zur Übersicht

Die Beiträge werden von neumarktonline nicht redaktionell bearbeitet. Die Verantwortung für den Inhalt liegt allein bei den jeweiligen Kandidaten
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang