Muster-Beschwerdebrief

NEUMARKT. Der ÖDP-Kreisverband Neumarkt fordert die Eltern zum Protest gegen die Abschaffung der Lernmittelfreiheit auf.

Für eine skandalöse Ungerechtigkeit hält der Kreisvorstand die von Ministerpräsident Stoiber und der CSU geplante Abschaffung der Lernmittelfreiheit.

Kreisvorsitzender Neumeyer sagt nach einer Vorstandssitzung seiner Partei: Während die Familien schon immer jedes Heft und jeden Bleistift, jeden Taschenrechner und Computer für ihre Kinder selbst bezahlen, bekommen Volksvertreter in Bayern zusätzlich zu Ihrem Gehalt von derzeit knapp 6000 Euro und einer steuerfinanzierten Altersversorgung auch noch eine monatliche Aufwandspauschale von 2760 Euro aus der Staatskasse für all das, was Sie an Material zur Ausübung des Mandates brauchen. Dieser Aufwand wird pauschal vergütet; es müssen nicht einmal Belege vorzeigt werden!

Während also demnächst Kinder und Eltern für jedes Buch bezahlen müssen, erhalten Abgeordnete ähnliche Arbeitsmittel weiterhin aus der Steuerkasse finanziert. Für alle Eltern, die gegen diesen Zustand protestieren wollen, hält der Kreisverband einen Musterbrief an die Landtagsabgeordneten bereit, der unter info@neumarkt.oedp.de angefordert werden kann.

Die geforderte höhere Eigenverantwortung der Schüler beim Umgang mit Schulbüchern, kann nach Ansicht Neumeyers auch durch eine Pfandrücklage erreicht werden.

Leider hätten sich aus Modetrendgründen auch Rucksäcke statt Schultaschen mit fester Form bei den Schülern eingebürgert, welche es mit sich bringen, dass Bücher an den Ecken mehr beschädigt werden als nötig.

Erstellt am
(Seitenanfang) (Zurück) (Vorwärts)

Link zu Gök-Reisen
Schreiben Sie uns !
E-Mail-Kontakt

Anzeigen

Link zum Landkreis Neumarkt
Stadt Neumarkt

Termine heute



Zur Titelseite