neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet neumarktonline - die Internet-Tages-Zeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet Neumarktonline - die Internet-Tages-Zeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
5. Jahrgang

Angeblich Vertrag abgeschlossen

NEUMARKT. In der ersten Aprilwoche versuchten Unbekannte, bei zwei Ärzten und einer Gastwirtin Geld für einen angeblichen „Auffindbarkeitsvertrag“ abzukassieren.

Die unbekannten Täter kontaktierten telefonisch mindestens drei Personen aus dem Landkreis Neumarkt. In den Anrufen ging es darum, dass die Ärzte und die Gastwirtin einen „Google-Auffindbarkeitsvertrag“ abgeschlossen hätten und nach zweijähriger kostenloser Laufzeit nun Gebühren anfallen würden.

Den Angerufenen war von einem solchen Vertrag jedoch nicht bekannt.

Die Firma Google hat mit den angeblichen Verträgen nichts zu tun. Die Forderungen von mehreren hundert Euro wurden nicht überwiesen.


Vorkasse im Internet...

NEUMARKT. Ein 39jähriger Mann aus Berg wollte im März über Ebay Kleinanzeigen Arbeitsschuhe im Wert von 60 Euro kaufen.

Er überwies den Betrag an den angeblichen Verkäufer in Kiel. Die Schuhe kamen jedoch bis heute nicht bei ihm an.

Umgekehrt „kaufte“ bereits im Januar ein 23jähriger Mann aus Wachenheim über Ebay einen Audio-Recorder von einem 18jährigen „Verkäufer“ aus Seubersdorf. Der Kaufpreis von 67 Euro wurde überwiesen. Die Ware wurde dem Käufer trotz Mahnung bislang nicht zugeschickt.
15.04.19

„Bayern-Lab“ eröffnet

NEUMARKT. Die Neumarkter können am Wochenende das am Freitag eröffnete „Bayern-Lab“ in aller Ruhe erkunden und ausprobieren.

Die Türen für die in einem Einkaufszentrum am Unteren Tor untergebrachten Anlage stehen am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 15 Uhr offen.

Finanzminister Albert Füracker hatte das „Bayern-Lab“ am Freitag-Morgen eröffnet - das siebte in Bayern; insgesamt sollen es einmal 13 werden (wir berichteten).


Im „Bayern-Lab“ in Neumarkt könne man selbst erfahren, welche Möglichkeiten die digitale Entwicklung bereits heute bereithält, sagte Füracker. Vieles klinge wie Science-Fiction, sei aber schon Realität.

Die IT-Labore sollen ein wichtiger Standortfaktor für die Region und ein belastbares Netzwerk zu digitalen Themen für Kommunen und Landratsämter, Schulen, für Verbände und Vereine sowie für die Wirtschaft der Region werden.

Auf einer Gesamtfläche von rund 360 Quadratmetern bietet das BayernLab Ausstellungsfläche, Multifunktions- und Videokonferenzraum sowie kostenfreies Wlan.

Das „Bayern-Lab“ ist zum Beispiel mit Virtual-Reality-Brillen und einem Mini-Holodeck ausgestattet.
29.03.19

Handwerk und Datenschutz

NEUMARKT. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises setzt ihre Veranstaltungsreihe zur IT-Offensive fort - diesmal vor allem für Handwerker.

Landrat Willibald Gailler stellte im Landratsamt zusammen mit Abteilungsleiter Michael Gottschalk, Sachgebietsleiter Michael Endres und Bernd Hofmann von der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes das Programm der nächsten Veranstaltung vor:


Am Montag, 18.März, um 18 Uhr stehen bei der Kooperationsveranstaltung mit dem Bayerischen IT-Sicherheitscluster aktuelle Themen an, die sich insbesondere an kleine und mittlere Handwerksbetriebe richten. Zum Thema „Handwerksbetriebe und das Datenschutz-Problem – einfache Lösungen für komplizierte Gesetze“ spricht der Geschäftsführer einer Datenschutz-Firma, Manuel Stahl.

Im zweiten Vortrag will Felix Struve vom Bayerischen IT-Sicherheitscluster zeigen, wie man sich einen Überblick über alle Stellen im Unternehmen verschaffen kann, bei denen der Datenschutz eine Rolle spielt, um die dann auch systematisch zu steuern und zu kontrollieren.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 09181/470-212.
12.03.19

Steuererklärung online

NEUMARKT. Am Neumarkter Finanzamt finden in den nächsten zwei Wochen Informationstage über „Elektronische Steuererklärungen (ELSTER)“ statt.

Am 14. und 21. März besteht die Möglichkeit, sich während der Öffnungszeiten zwischen 7.30 und 17 Uhr ausführlich über die „vielfältigen Vorzüge der Steuersoftware“ zu informieren.


Mit „Mein ELSTER“ könne nicht nur die Steuererklärung elektronisch beim Finanzamt abgegeben werden. Auf digitalem Wege könnten auch Anträge und Mitteilungen sowie ein Einspruch gesendet werden.
09.03.19

Beim Onlinebanking reingelegt

NEUMARKT. Ein Neumarkter gab auf eine Email hin seine Daten zum Online-Banking an - und prompt waren am nächsten Tag 2500 Euro weg.

Der 45jähriger Mann aus Neumarkt erhielt wie Millionen andere Internet-Nutzer eine der Betrüger-Emails, die angeblich von seiner Bank stammen sollte. Er wurde aufgefordert, seine Zugangsdaten zum Online-Banking und seine TAN einzugeben.


Statt die Mail einfach zu löschen kam der Mann aber der Aufforderung nach.

Am nächsten Tag wurden von seinem Konto 2500 Euro abgebucht. Der Neumarkter hatte aber Glück im Unglück: der Bank war die unerlaubte Abbuchung aufgefallen und sie hat den Betrag inzwischen zurückgebucht.
04.03.19

IT-Offensive geht weiter


Die Verantaltungsreihe zur IT-Offensive wird fortgesetzt

NEUMARKT. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises setzt ihre Verantaltungsreihe zur IT-Offensive fort.

Landrat Willibald Gailler stellte im Landratsamt zusammen mit Abteilungsleiter Michael Gottschalk, Sachgebietsleiter Michael Endres und Bernd Hofmann von der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes das Programm der nächsten Veranstaltung vor.

Am Donnerstag, 28.Februar, um 18 Uhr stehen bei der Kooperationsveranstaltung mit dem Bayerischen IT-Sicherheitsclusters e.V. aktuelle Themen aus den Bereichen IT-Sicherheit und Datenschutz auf dem Programm.


Mit einem Überblicksvortrag startet Dr. Ernst Stahl vom Mittelstand-Kompetenzzentrum Augsburg in den Abend. Der Vortrag richtet sich an alle, die Produkte und Dienstleistungen an Endkunden verkaufen. In seinem Vortrag startet Stahl mit einer Bestandsaufnahme und geht im Folgenden auf die Trends und Herausforderungen für Handel und E-Commerce ein.

Michael Stiefel, Geschäftsführer der 8select Software Gmbh stellt in seinem Vortrag die Frage: „Künstliche Intelligenz oder menschliche Beratung – Was wollen unsere Kunden?“.

Gemeinsam wollen die Referenten an einem Abend einen Überblick über die Zukunft des Handels bieten, der für Einzelhändler ebenso lohnend sei wie für Firmen, die auch auf E-Commerce setzen.

Das Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung im großen Saal des Landratsamtes Neumarkt gibt es im Internet. Weitere Informationen gibt es auch unter Telefon 09181/470-212.
19.02.19

PC-Kurs für Senioren

NEUMARKT. Für einem seit Mitte Januar laufenden PC-Kurs für ältere Menschen im Neumarkter Bürgerhaus sind noch einige Plätze frei.

Der Kurs findet im Rahmen des Projektes „Schulungsangebot für ältere Menschen im Umgang mit digitalen Medien“ jeden Freitag von 14.30 bis 16.30 Uhr statt. Dafür sind noch drei Plätze frei.


Die Teilnehmer sollten bereits Maus und Taskleiste bedienen, Dateien erstellen, verschieben, umbenennen und löschen und aus dem Internet herunterladen können. Sie sollten einen eigenen Laptop mitbringen.

Der Kurs endet Mitte März und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist im Bürgerhaus unter Telefon 09181/255-2600 erforderlich.
06.02.19

Berching als „grauer NGA-Fleck“

NEUMARKT. Die Stadt Berching wurde als sogenannter „grauer NGA-Fleck“ in ein Pilot-Projekt zur Gigabit-Förderung augenommen.

Die Europäische Kommission hatte kurz vor Weihnachten nach mehr als eineinhalb Jahren Prüfung den Antrag Bayerns auf einen staatlich geförderten Gigabitausbau in „grauen NGA-Flecken“ für sechs Pilotkommunen genehmigt.


Die bayerische Pilotförderung soll nun dort wirken, wo zwar schnelles Internet vorhanden ist, aber noch keine Gigabitbandbreiten erreicht werden können und zum Beispiel gewerbliche Nutzer einen besonders hohen Bedarf haben.

Auch private Nutzer sollen von der Pilotförderung profitieren. Die EU-Kommission hat damit europaweit erstmals eine Förderung in Gebieten ermöglicht, die bereits über einen Breitband-, aber nicht über einen Gigabitanschluss verfügen. Diese Entscheidung habe Vorbildcharakter für ganz Deutschland und alle EU-Mitgliedsstaaten, sagte Bayerns Finanzminister Albert Füracker.
04.02.19

Einkaufen im Internet...

NEUMARKT. Beim nächsten Themenvormittag der G6-Senioren am Dienstag, 22. Januar um 9.30 Uhr im Jugendzentrum G6 geht es um das Ein- und Verkaufen im Internet.

Es sollen Grundsätzliches zum Ein- und Verkauf im Internet aber auch die Grundsätze beim Ein- und Verkauf bei "Ebay" vermittelt sowie Fragen zu verschiedenen Bezahlmöglichkeiten erörtert werden.


Der Unkostenbeitrag beträgt 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Der Seniorentreff ist für alle, die an Computer und Internet interessiert sind. Er findet jeden Dienstag von 9 bis 12 Uhr im G6 statt. Themenvormittage gibt es regelmäßig am dritten Dienstag im Monat.
18.01.19

Nur noch online

NEUMARKT. Eltern ohne Internet-Anschluß haben schlechte Karten: die Anmeldung für Kindergärten in Neumarkt funktioniert nur noch online.

Für das kommende Kinderbetreuungsjahr 2019/2020 wird es eine neue Vorgehensweise bei der Anmeldung für die Betreuungseinrichtungen in der Stadt Neumarkt geben, hieß es dazu aus dem Rathaus.

Derzeit würden die jeweiligen Träger in ihren Einrichtungen einen „Tag der offenen Tür“ anbieten, bei dem Eltern die Einrichtungen besichtigen und kennenlernen können. Die Gelegenheit, ihre Kinder anzumelden, haben die Eltern dann aber vom 15. Januar bis 28. Februar nur noch „zentral und digital“ im Internet, teilte die Stadtverwaltung mit.


Dies soll dazu führen, dass die vorhandenen Plätze „optimaler vergeben und besser genutzt“ werden können, hieß es. Dies bedeute einen „wesentlich stressfreieren Anmeldevorgang für die Eltern“.

Was Eltern machen sollen, die zum Beispiel aus Sicherheitsgründen keine Daten im Internet angeben wollen oder können - darüber steht nichts in der Pressemitteilung der Stadt.
09.01.19

"Noch schneller"

NEUMARKT. Die Stadt Berching wird in die "Gigabit-Pilotförderung" des Freistaats aufgenommen und darf auf schnelles Internet hoffen.

Nach mehr als eineinhalb Jahren mit Prüfungen und Verhandlungen hat die Europäische Kommission den Antrag des Freistaats auf eine staatliche Gigabitförderung auch dort genehmigt, wo bereits schnelles Internet mit 30 Mbit/s verfügbar ist, teilte am Mittwoch Finanzminister Albert Füracker mit. Unter den sechs Gemeinden im Rahmen des Pilot-Projekts befindet sich auch Berching als einzige oberpfälzer Kommune.


Mit den sechs Pilotprojekten in Gewerbegebieten soll "schnelles Internet noch schneller" werden, hieß es.

Wenn sich dort kein Netzbetreiber findet, der den Gigabit-Ausbau eigenwirtschaftlich – ohne staatliche und kommunale Unterstützung – realisiert, werde der Freistaat Bayern fördern.
19.12.18

Auf der Ölbohrinsel...

NEUMARKT. Prinzen aus Nigeria, Bergungen von der Ölbohrinsel - Ganoven im Internet greifen offenbar immer wieder auf die gleichen alten Märchen zurück.

So traf eine 59jährige Neumarkterin in einem Dating-Portal im Internet auf einen Unbekannten, der erzählte, daß er auf einer "abgebrannten Ölbohrinsel" arbeiten würde. Und wie es der tragische Zufall so will, würde er im Augenblick ganz dringend 9000 Dollar benötigen, damit er dort geborgen werden könne.


Der Bitte des dreisten Gauners um möglichst zeitnahe Überweisung kam die Frau aus Neumarkt glücklicherweise nicht nach: sie ging zur Polizei und erstattete Anzeige gegen den offensichtlichen Schwindler.
12.12.18

Teurer "Gratis"-Dienst

NEUMARKT. Von einem angeblich kostenlosen "Streaming-Dienst" im Internet erhielt eine Neumarkterin eine Rechnung für das "Jahresabonnement".

Inzwischen meldeten sich sogar angebliche Inkasso-Unternehmen, die ihr ganz dreist die "zwangsweise Begehung der Wohnung" ankündigten - völlig ohne Gerichtsvollzieher oder richterlichen Beschluß.


Im November hatte die 41jährige Frau bei Google nach einem kostenlosen Streaming-Dienst gesucht und sich schließlich bei "Duckplay.de" angemeldet. Dabei schloss sie offenbar ohne ihr Wissen ein Jahresabonnement in Höhe von 359,88 Euro ab. Sie bezahlte nicht und legte dagegen Einspruch ein.

Zwischenzeitlich erhielt sie E-Mails mehrerer angeblicher Inkasso-Unternehmen.

Nach Angaben der Polizei führen die angegebenen Konten nach Lettland. Die Telefonnummern seien bayernweit wegen "mehrerer Vorgänge mit derselben Vorgehensweise" bekannt.
11.12.18


[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende

zurück