Christlich Soziale Union

„Krankenhaushilfe“ gelobt


CSU-Politiker und Mitglieder der Neumarkter „Krankenhaushilfe“
Foto: Florian Basel
NEUMARKT. Seit 35 Jahren unterstützen ehrenamtliche Mitglieder der „Krankenhaushilfe“ das Personal am Neumarkter Klinikum bei der Betreuung der Patienten.

Die CSU-Stadtratsfraktion und die Vorstandschaft des CSU-Stadtverbandes dankten jetzt bei einer gemeinsamen Sitzung dem Neumarkter Verein für seine wertvolle Arbeit.

„Mit der Krankenhaushilfe verfügen das Klinikum, der Landkreis und die Stadt Neumarkt über einen starken und verlässlichen Partner bei der Betreuung der Patienten“, würdigte Kreisrat und Bürgermeister Marco Gmelch die Arbeit des Vereins. CSU-Fraktionsvorsitzender Peter Ehrensberger wies darauf hin, daß die „wertvollen Dienste“ ehrenamtlich geleistet würden.


Die Politiker dankten stellvertretend für alle Mitglieder der Krankenhaushilfe insbesondere deren Gründerin und Vorsitzende Ingrid Bär. Die hatte zuvor in der Fraktionssitzung die Aufgaben des Vereins dargelegt, die zum Beispiel in der Hilfe bei der Patientenaufnahme-Begleitung, der Betreuung neben der Pflege auf den Stationen im Klinikum, der Organisation der Krankenhaus-Bücherei und der Gestaltung der Patienten-Zeitschrift „Kranich“ bestehen.

Stadtrat Richard Graf spendierte im Namen des Neumarkter Flugsportvereins drei Freiflüge für die Ehrenamtlichen. Bei der CSU freue man sich, dass auch die Zusammenarbeit mit den Neumarkter Schulen, von denen immer wieder motivierte Jugendliche kommen, großartig funktioniere.
23.05.24

Neuer Ortsvorsitzender

NEUMARKT. Harald Kirsch wurde bei der Hauptversammlung zum neuen Vorsitzenden des CSU-Ortsverbandes Altenhof-Kohlenbrunnermühle gewählt.

Er folgt damit Christina Wittmann nach, die ihr Ehrenamt aus beruflichen und zeitlichen Gründen niederlegte. Als Stellvertreter fungieren künftig gleichberechtigt Birgit Gärtner, Bernhard Ehreke und Erhard Löwe.


Bürgermeister Marco Gmelch informierte bei der Versammlung über aktuelle Themen aus dem Stadtrat. Bezirks-, Kreis- und Stadträtin Heidi Rackl sprach über ihre Arbeit im Bezirkstag. Außerdem stellte sich der Kandidat für die Europawahl vor.

Nach Bildung des Wahlausschusses wurden Marco Gmelch, Erhard Löwe und Heidi Frank als Delegierte in die Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl gewählt.
19.05.24

In Beirat berufen

NEUMARKT. Die Neumarkter Bezirksrätin Heidi Rackl ist in den Beirat der „„Maßregelvollzugs-Einrichtung“ in Parsberg berufen worden.

Aufgabe der Beiräte ist es, Impulse von außen für die sonst geschlossenen Einrichtungen zu geben. Die Beiräte wirken mit bei der Gestaltung des Vollzugs und bei der Betreuung der untergebrachten Personen.

Für den Landkreis Neumarkt ist die Bezirkseinrichtung Forensik in Parsberg ein wichtiges Standbein des Bezirks. „Der Bezirks investiert derzeit in die Einrichtung rund 50 Millionen Euro, von der nicht nur Parsberg selbst, sondern auch zahlreiche Firmen im Landkreis Neumarkt profitieren“, sagte Heidi Rackl.


Der Bezirk betreibt im Raum Parsberg darüber hinaus jetzt schon beim Haus der Gesundheit eine ambulante und in Zukunft auch eine stationäre Versorgung von Patienten. Der Bezirk sei damit ein wichtiger Arbeitgeber für die Region, im medizinischen Bereich und in der Parsberger Forensik biete er über 300 Arbeitsplätze.
15.05.24


1 - [2] - 3 - 4 ... Ende
Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang