Agentur für Arbeit Neumarkt

BIZ-mobil kommt

NEUMARKT. Das Mobile Berufsinformationszentrum (BIZ-mobil) des Arbeitsamtes macht vom 19.Januar bis 6.Februar in der Aula des Neumarkter Landratsamtes Station.

Das BIZ-mobil soll Wissenswertes zu so vielen Berufen bieten, dass kaum Wünsche offen bleiben: Es gibt immerhin rund 450 Informationsmappen, die Antwort geben auf Fragen wie: "Was wird im Beruf gemacht?", "Welche Voraussetzungen sind wichtig?", "Was lernt man in der Ausbildung?", "Wo gibt es Ausbildungsplätze?", "Wie sind die Beschäftigungsaussichten?".

Die BIZ-mobil sind mit Internet-Arbeitsplätzen ausgestattet, wie sie auch in den stationären lokalen Berufsinformationszentren der Agenturen für Arbeit zu finden sind. Dort haben die Schüler die Möglichkeit, die verschiedensten Informationen für ihre Berufswahl zu finden.

Außerdem steht ein Berufsberater im BIZ-mobil bereit, um bei Zweifelsfragen weiterzuhelfen und insbesondere über die regionalen Gegebenheiten Auskunft zu geben.

Für Schüler der vorletzten Haupt-, Real- und Förderschulklassen werden Termine zum Klassenbesuch zwischen den einzelnen Schulen und der Berufsberatung vereinbart. Die Schüler werden im Unterricht auf den Besuch vorbereitet. Auch für Gymnasiasten und Fachoberschüler können spezielle Besuchszeiten reserviert werden.

Zusätzlich ist das BIZ-mobil zwischen 19.Januar und 5. Februar jeweils am Montag und Donnerstag von 13.30 bis 16 Uhr geöffnet.
16.01.09

Neumarkt ist Bezirks-Primus

NEUMARKT. "Vollbeschäftigung" auch zum Jahresende: Mit 2,5 Prozent Arbeitslosenquote ist der Landkreis Neumarkt klarer Bezirks-Primus.

Als einziger Landkreis im Arbeitsamts-Bezirk Regensburg blieb man in Neumarkt zum Jahresende unter der Drei-Prozent-Marke, hieß es am Mittwoch bei der Bekanntgabe der neuesten Arbeitslosenzahlen für Dezember. Im Bereich der Agentur Regensburg kam man auf 4,2 Prozent, im Raum Kelheim auf 3,3 Prozent.

Im Landkreis Neumarkt haben sich im Dezember 770 Personen arbeitslos gemeldet. Nachdem im Monatsverlauf 565 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten, waren 1.719 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind im Vergleich zum Vormonat November 205 Personen mehr, im Vergleich zum Vorjahr 450 oder fast 21 Prozent weniger. Den Arbeitslosen stand ein Stellenbestand von 368 offenen Stellen gegenüber.

Die Arbeitslosenquote in Neumarkt hat sich gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte erhöht, ist aber gegenüber Dezember 2007 um 0,7 Prozentpunkte niedriger.

Im Gesamtbezirk stieg die Arbeitslosenzahl im Dezember 2008, saison- und witterungsbedingt geprägt, kräftig an. Die Beendigung zahlreicher Beschäftigungsaktivitäten in den vielfältigen Bau- und Außenbranchen im Agenturbezirk Regensburg führte zu einer ersten größeren Entlassungswelle bei den Arbeitnehmern, hieß es am Mittwoch.

So hat sich das Jahr 2008 mit steigenden Arbeitslosenzahlen verabschiedet. "Nicht unerwartet", wie Rudolf Karl, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Regensburg sagt, "denn im Dezember steigt die Zahl der Arbeitslosen regelmäßig jedes Jahr stark an." "Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise lassen sich aus diesem Anstieg der Arbeitslosigkeit nicht, zumindest noch nicht, ableiten. Dies kann frühestens im zweiten Quartal 2009 beurteilet werden, wenn der Abbau der Saison-Winterarbeitslosigkeit überwunden ist", sagte Rudolf Karl weiter.

Im Vergleich zum Vorjahr (Dezember 2007) gibt es trotz dem ersten prägnanten Anstieg durch die Winterarbeitslosigkeit 558 Arbeitslose weniger. Das ist ein Rückgang von fünf Prozent. Die Zunahme der Kurzarbeit sei ein deutliches Signal für eine nur temporäre Wirtschaftsflaute. Das heißt, die Betriebe und Unternehmen wollen ihre Arbeitskräfte behalten und nicht freisetzen.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum November um 1447 Personen oder 15,8 Prozent gestiegen. Aktuell sind nun 10.585 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Dezember 2007 ist der Bestand an Arbeitslosen um 558 Personen oder um 5,0 Prozent zurückgegangen.

Die Arbeitslosenquote errechnet sich für den Gesamtbezirk Regensburg mit 3,7 Prozent. Damit ist die Arbeitslosenquote in Regensburg um 0,5 Prozentpunkte höher als im Vormonat November 2008. Gegenüber dem Vorjahresmonat Dezember 2007 mit damals 3,9 Prozent ist die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte niedriger.

Im Vergleich zum Vormonat November ist die Arbeitslosigkeit mit Ausnahme der Langzeitarbeitslosen bei allen Personengruppen gestiegen, insbesondere bei den Männern und den jüngeren Arbeitslosen saisonbedingt zum Teil kräftig. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Dezember 2007 ist eine gering höhere Arbeitslosigkeit bei den Männern und bei den Schwerbehinderten festgestellt worden, sowie etwas ausgeprägter bei Personen über 50 Jahren.

Das Kernelement der Kurzarbeit, saisonal oder konjunkturell bedingt, soll Arbeitnehmer vor dem Verlust des Arbeitsplatzes bewahren und Arbeitgebern die eingearbeiteten Arbeitskräfte behalten, hieß es vom Arbeitsamt. Die Daten für die Kurzarbeit werden quartalsmäßig erhoben, die nächste Erhebung findet zum 15.Januar statt. Eine steigende Inanspruchnahme der Kurzarbeit im Vergleich zu den Vorquartalen zeichne sich ab.

Nach dem gegenwärtigen Stand haben im Bezirk der Agentur für Arbeit Regensburg rund 250 Betriebe Kurzarbeit für rund 3700 Personen angemeldet. Dabei entfallen auf die konjunkturelle Kurzarbeit 75 Betriebe (30 Prozent der Betriebe) und knapp die Hälfte der Personen.

Rund 70 Prozent der betroffenen Betriebe haben Saison-Kurzarbeitergeld angezeigt. Das Saison-Kurzarbeitergeld soll Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei den Bemühungen unterstützen, die Beschäftigungsverhältnisse trotz Arbeitsausfall in den Wintermonaten Dezember bis März aufrecht zu erhalten. Es soll zu einer Verstetigung der Beschäftigung in den Wintersaison und zu einer Vermeidung von Entlassungen führen.
07.01.09

2,2 Prozent arbeitslos

NEUMARKT. Die Arbeitslosenquote ist im Landkreis Neumarkt im November noch einmal zurückgegangen und liegt jetzt bei 2,2 Prozent.

590 Zugänge an Arbeitslosen und 636 Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit führten am Monatsende zu einem Bestand von 1514 Arbeitslosen im Landkreis Neumarkt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit um 553 Personen oder 26,8 Prozent geringer. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote noch bei 3,1 Prozent.

Den 1514 Arbeitslosen stand ein Stellenbestand von 427 offenen Stellen gegenüber.

"Von saisonal- und witterungsbedingten Beschäftigungseinbußen größeren Umfangs blieb der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Regensburg im November verschont", berichtet Gabriele Anderlik, Leiterin der Agentur für Arbeit Regensburg. "Auch die Finanzmarktkrise und die weltweite wirtschaftliche Flaute zeigen noch keine erkennbaren Auswirkungen auf den regionalen Arbeitsmarkt", so Anderlik weiter. Der Beratungswunsch der Arbeitgeber in Sachen Kurzarbeitergeld sei deutlich gestiegen. Dies zeige, dass die Arbeitgeber in der Region den Eintrübungen durch die Finanzkrise derzeit nicht mit Entlassungen, sondern durch Weiterbeschäftigung ihrer Fachkräfte begegnen wollen, hieß es vom Arbeitsamt.

Im November waren im Agenturbezirk 9138 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet. Dies sind im Vergleich zum November des Vorjahres 1698 Personen oder 15,7 Prozent weniger. Der lange anhaltende Trend einer wesentlich geringeren Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr hat sich auch im November fortgesetzt.

Im Vergleich zum November 2004 mit damals 17.829 Arbeitslosen ist die Arbeitslosigkeit somit binnen vier Jahren um 8691 Arbeitslosen oder 48,7 Prozent abgebaut worden.

Im Regensburger Agenturbezirk meldeten sich im November 3350 Männer und Frauen arbeitslos. Damit sind seit Jahresbeginn 39519 Zugänge an Arbeitslosen zu verzeichnen. 41591 Arbeitnehmer haben im gleichen Zeitraum die Arbeitslosigkeit beendet. Die hohe Zahl der Arbeitslosmeldungen seit Jahresbeginn spiegeln die regen Austauschprozesse und die hohe Dynamik am Arbeitsmarkt wieder.

Der relativ geringe Anstieg der Arbeitslosigkeit im abgelaufenen Monat wirkte sich im Gesamtbezirk ebenfalls nur gering auf die Arbeitslosenquote aus. Die Quote erhöhte sich gegenüber dem Oktober 2009 um 0,1 Prozent auf 3,2 Prozent im November 2009. Im November des Vorjahres lag die Arbeitslosenquote noch bei 3,8 Prozent.
27.11.08

Nur 2,3 Prozent arbeitslos

NEUMARKT. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Neumarkt ist im "Goldenen Oktober" erneut gesunken und liegt jetzt bei 2,3 Prozent. Aktuell sind 1558 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das bedeuten einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr um 30,1 Prozent oder 671 Personen.

Ein erfreulicher Aspekt bei dem insgesamt markanten Rückgang der Arbeitslosigkeit im abgelaufenen Monat war der Rückgang bei der Arbeitslosigkeit bei jüngeren Menschen unter 25 Jahren. Nach dem regelmäßig hohen Stand der Arbeitslosigkeit in den Sommermonaten ist die Arbeitslosigkeit gegenüber September bei den Jüngeren unter 25 Jahren um 40 Prozent zurückgegangen, bei den Jugendlichen unter 20 Jahren sogar um 55 Prozent.

Sehr gut und bemerkenswert sei auch, dass in diesen Altersgruppen die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Oktober des Vorjahres um 44 Prozent niedriger ist, hieß es am Donnerstagvom Arbeitsamt.

Die Arbeitslosenquote reduzierte sich im Verlauf des letzten Monats um 0,3 Prozentpunkte und beträgt nun 2,3 Prozent. Im Oktober des Vorjahres lag die Arbeitslosenquote noch bei 3,3 Prozent.

Im Oktober wurden 230 Stellen zur Besetzung gemeldet, das sind 30 Stellen weniger als im Oktober 2007. Am Ende des Monats standen noch 524 Stellen zur Besetzung zur Verfügung.

"Die Herbstbelebung hat auf dem regionalen Arbeitsmarkt des Agenturbezirkes Regensburg auch im Oktober angehalten und zu einem weiteren und kräftigen Rückgang der Arbeitslosen geführt", sagte Rudolf Karl, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Regensburg. Am Monatsende waren bei den drei regionalen Agenturen Regensburg, Kelheim und Neumarkt 9.082 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat September sind dies 805 oder 8,1 Prozent weniger. Im Vergleich zum Oktober 2007 ist die Arbeitslosigkeit um 2.156 Personen oder ein Fünftel zurückgegangen.

"Um einen geringeren Bestand an Arbeitslosen in einem Oktober für die Agentur Regensburg festzustellen muss man schon sehr weit zurückgehen", stellte Rudolf Karl fest. "Exakt bis in das Jahr 1980, also 28 Jahre", so Karl weiter.

Durch den Rückgang der Arbeitslosigkeit ist die Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent im September um 0,3 Prozentpunkte auf aktuell 3,1 Prozent zurückgegangen. Dieser Wert wird nach der Definition von verschiedenen Wirtschaftsinstituten bereits zum Bereich der Vollbeschäftigung gezählt.

Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote noch bei 3,9 Prozent.

Bei den 9.082 von Arbeitslosigkeit Betroffenen handelt es sich nicht um einen festen Block. Fast 3.500 Personen meldeten sich im Oktober arbeitslos, 400 mehr als im September. Andererseits haben fast 4.300 Personen die Arbeitslosigkeit beendet, ein Drittel mehr als im September.

Die Kräftenachfrage fiel mit 1.300 Stellenangeboten im Oktober etwas höher aus als im Vormonat. Seit Jahresbeginn wurden der Agentur für Arbeit 14.500 Stellen gemeldet.
30.10.08


Anfang ... 44 - 45 - 46 - 47 - [48] - 49 - 50 - 51 - 52 ... Ende
Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang