„Vorrang für Klimaschutz“

NEUMARKT. Die „Eltern- und Großeltern for Future“ appellierten an Oberbürgermeister und Landrat, dem aktiven Klimaschutz auch in Stadt und Landkreis bei allen politischen Entscheidungen Vorrang einzuräumen und energisch um nachhaltige Lösungen zu ringen.

Im April 2020 sei der Verkehr auf der B299 um mehr als 46 Prozent zurückgegangen, hieß es - „Home Office sei Dank“. Eine nachhaltige Verkehrsinfrastruktur sei eine große Chance, die man auch für Neumarkt unbedingt nutzen müsse. Die zukunftsweisenden Lösungen, wie sie die Stadt in den Nachhaltigkeitsplänen aus den Jahren 2013 und 2018 schon angedacht habe, sollte man nun endlich umsetzen.


Auch die Ausbaupläne des Münchener Rings sollten zugunsten einer ökologisch nachhaltigen Lösung gestoppt werden, fordern die „Eltern und Großeltern for Future“. Man brauche dringend unabhängig vom Staatlichen Bauamt Gutachter für ein zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept. Gerade Oberbürgermeister Thumann habe als der klimapolitische Sprecher der Metropolregion Nürnberg eine besondere Verantwortung und Vorbildfunktion.
25.03.21
Neumarkt: „Vorrang für Klimaschutz“
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren