Christlich Soziale Union

Positive Zahlen gewürdigt

NEUMARKT. In der ersten thematischen Sitzung war man in der CSU-Stadtratsfraktion erfreut über die positiven Zahlen der „Kinderbetreuung“ in der Stadt Neumarkt.

Lissy Walter konnte nach zwölf Jahren als Referentin für „Kindergarten, Kinderkrippe, Kinderhort“ ein positives Fazit ziehen. Die derzeit 133 freien Plätze in Kindergärten und Kinderkrippen der Stadt Neumarkt seien auch ein Beweis für die jahrelange und erfolgreiche Arbeit Lissy Walters, sagte Fraktions-Vorsitzender Marco Gmelch.


Zusammen mit den Verantwortlichen der Stadtverwaltung und in den Einrichtungen vor Ort habe sie die richtigen Weichen gestellt, hieß es.

Lissy Walter wurde im neuen Stadtrat zur Referentin für die „Städtepartnerschaft Mistelbach“ ernannt.
30.05.20

Scherer bleibt CSU-Fraktions-Chef

NEUMARKT. Alois Scherer bleibt an der Spitze der CSU-Kreistagsfraktion und ließ in einem kurzen Rückblick die vergangenen Monate Revue passieren.

Scherer begrüßte bei der Vorstandssitzung der insgesamt 25köpfigen CSU-Kreistagsfraktion die Mitglieder der Vorstandschaft sowie Landrat Willibald Gailler und Kreisvorsitzende Susanne Hierl.


Gailler gab einen Bericht über die derzeitige politische Lage im Landkreis und den Zustand der Landkreiseinrichtungen gerade in der Corona-Krise. Danach fand eine Koordination der anfallenden Aufgaben statt.

Für die kommende Periode sind Alexander Dorr und Dr. Martin Hundsdorfer als Schriftführer, Marco Gmelch und stellvertretender Fraktionsvorsitzender Ferdinand Ernst als Organisatoren für Veranstaltungen, Ilse Werner für die Geschäftsführung und Horst Kratzer, Ingo Kennemann und Peter Hollweck für Öffentlichkeitsarbeit zuständig.
28.05.20

„Stadt soll Wirten helfen“

NEUMARKT. Die Gastronomie gehört nach Meinung der Neumarkter CSU zu den Bereichen, die unter der aktuellen Corona-Krise am meisten leiden.

Zu den finanziellen Einbußen komme die Ungewissheit, wie sich die Lage in Zukunft entwickeln werde, hieß es von der CSU-Stadtratsfraktion, die deshalb anregte, dass die Stadt die heimischen Gastronomiebetriebe unterstützen soll.

Als eine konkrete Maßnahme haben die CSU-Stadträte die Außenbestuhlung ins Auge gefasst: „Die Möglichkeiten für unsere Gaststätten sollten durch die Stadt großzügig erweitert werden“, sagte Lissy Walter. Darüber hinaus wurde angeregt, den Wirten die Gebühren für eine solche Ausweitung auf zwei Jahre zu erlassen.


Man brauche kreative Lösungen, um den Wirte in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, sagte Fraktions-Vorsitzender Marco Gmelch. Neben einer Ausweitung der Außenbestuhlung könnte beispielsweise auch über die Einrichtung von „Sonderbiergärten“ nachgedacht werden. Auch die Ausrichtung eines Festes der Neumarkter Wirte wäre vorstellbar – für den Fall, dass sich die Ansteckungszahlen über einen längeren Zeitraum weiter nach unten entwickeln.

Die Fraktion schlug vor, schnellstmöglich einen „runden Tisch“ mit Vertretern der Gastronomie, der Stadtverwaltung, der Innenstadtreferentin Gerlinde Wanke und Vertreter des Stadtrats zu bilden.
20.05.20


[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang