Gesundheit

Führung durch Palliativstation

NEUMARKT. Das Klinikum Neumarkt bietet am Freitag, 27. Januar, um 13.30 Uhr, eine Führung durch die Palliativstation im Donauer-Stiftungsgebäude an.

Weitere Führungen sind geplant, die nächste am 28. April.


Eingeladen sind alle, die Interesse an der palliativmedizinischen Versorgung im Klinikum Neumarkt haben. Für Gruppen wird um eine separate Terminvereinbarung unter Telefon 09181/420-3213 gebeten.
22.01.17

Neuer Ärztlicher Leiter


Dr. Thomas Ebersberger
NEUMARKT. Der Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens „Kliniken des Landkreises Neumarkt“ hat Dr. Thomas Ebersberger (Chefarzt Klinik für Radiologie) einstimmig zum Ärztlichen Leiter der Kreiskliniken in Neumarkt und Parsberg bestimmt.

Sein Stellvertreter wird der Chefarzt der Frauenklinik, Prof. Dr. Heinz Scholz, sein. Das Gremium entsprach damit einem Vorschlag aus der Runde der Chefärzte.

Ebersberger ist Nachfolger von Prof. Dr. Ulrich Schwemmer, dem Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, der dieses Amt seit Januar 2015 innehatte. Landrat Willibald Gailler dankte Prof. Schwemmer für seinen engagierten Einsatz. Er habe sich in dieser Position große Verdienste erworben.


Die Geschäftsordnung des Kommunalunternehmens sieht einen turnusmäßigen Wechsel des Ärztlichen Leiters nach zwei Jahren vor. Dem Ärztlichen Leiter obliegen insbesondere die Bearbeitung und Wahrnehmung ärztlicher und medizinischer Grundsatzfragen. In dieser Funktion ist er mit dem Vorstand und dem Leiter des Pflegedienstes Mitglied der Leitungskommission, die den Verwaltungsrat bei wichtigen und strategischen Entscheidungen unterstützt.

Auf die beiden Kliniken und ihren über 1700 Beschäftigten kommen angesichts der "Problemlage im deutschen Gesundheitswesen" harte Zeiten zu, hieß es. Es werde immer schwieriger, die auseinander gehende Schere zwischen hohen Ausgabensteigerungen und geringen Erlöszuwächsen in einer streng reglementierten Krankenhausfinanzierung zu kompensieren.

Dr. Ebersberger und Prof. Dr. Scholz als sein Vertreter nehmen ihre neuen Ämter dennoch mit Engagement an, sind sich der Bedeutung der zu erledigenden Aufgaben bewusst und überdies davon überzeugt, dass die nachhaltige Zukunftssicherung der beiden Kliniken im Zusammenspiel aller Beteiligten, insbesondere mit den Kolleginnen und Kollegen im niedergelassenen Bereich, gelingen wird, heißt es in einer Pressemitteilung der Kliniken am Mittwoch.
18.01.17

Späte Mütter

NEUMARKT. Bei mehr als jeden fünften Kind, das im Landkreis im Jahr 2015 zur Welt kam, war die Mutter bereits 35 Jahre alt oder älter.

Das Durchschnittsalter aller Mütter lag im Jahr 2015 bei 31,3 Jahre, ewas niedriger als im gesamten Freistaat (31,5 Jahre). Die Gruppe der 30- bis 34jährigen Frauen hat die meisten Kinder zur Welt gebracht: 466 von insgesamt 1211 Babys. Die Krankenkasse IKK hat dazu aktuelle Zahlen des bayerischen Landesamtes für Statistik ausgewertet.


Statistisch gesehen steigt das Komplikationsrisiko bei Spätgebärenden, hieß es von der Krnakenkasse. So liegt das Risiko von schwangerschaftsspezifischen Erkrankungen bei älteren Schwangeren höher und es wird etwas häufiger Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert. Ältere werdende Mütter sollten deshalb die Vorsorgeuntersuchungen besonders gewissenhaft wahrnehmen.

Obwohl statistisch gesehen Spätgebärende häufiger per Kaiserschnitt entbinden, ist die Kaiserschnittrate in der Oberpfalz von 34,6 Prozent in 2014 auf 29,2 Prozent in 2015 zurückgegangen. Im Freistaat wurde im Durchschnitt bei 31,8 Prozent der Entbindungen ein Kaiserschnitt vorgenommen.
18.01.17
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
16. Jahrgang