Kulturpreis überreicht

NEUMARKT. Den Initiatoren der Dietfurter Ölbergandacht wurde in einer Feierstunde der Kulturpreis des Bezirks überreicht.

Die diesjährige Kulturpreisverleihung des Bezirks Oberpfalz wurde einmal mehr zu einem besonderen Ereignis. Dafür sorgten die Preisträger in den Bereichen Chor und Klassische Blechbläserensembles, die mit Musik der Superlative die Verleihung in der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg umrahmten.

Die Kulturpreise 2005 gingen in der Kategorie „Brauchtum“ an die Dietfurter Ölbergandacht und den Kötztinger Pfingstritt (Landkreis Cham), in der Sparte „Klassische Blechbläserensemble“ an „Bavarian Brass“ aus Eschenbach (Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab) sowie in der Kategorie „Chor“ an das „Ensemble Kreuzer“ aus Weiden und an das „Renner-Ensemble“ aus Regensburg.

Bezirkstagspräsident Rupert Schmid verdeutlichte in seiner Ansprache die lange kulturelle Tradition in der Oberpfalz: „Kultur ist kein überflüssiger Luxus. Sie ist unverzichtbar, sie baut Brücken und fördert die Vielfalt. Die Kultur spielt beim Bezirk Oberpfalz trotz finanzieller Probleme eine große Rolle.“

Die Laudatoren unterstrichen in ihren Reden die hervorragende Arbeit aller Preisträger. Die Dietfurter Ölbergandacht zählt nach Ansicht von Bezirksheimatpfleger Dr. Franz Xaver Scheuerer ebenso zum „hohen Brauchtumsadel“ der Oberpfalz wie der Kötztinger Pfingstritt.

Als rein christlicher Brauch wird die Dietfurter Ölbergandacht seit über 300 Jahren alljährlich zur Fastenzeit in der Klosterkirche der Franziskaner aufgeführt. Das Ölbergspiel wird von großem Engagement des Klosters und der Dietfurter Bürgerschaft getragen und schildert die Stunden im Leben Jesu Christi, die seiner Gefangennahme unmittelbar vorausgingen. „Die Dietfurter pflegen mit dieser Andacht eine hohe geistige Kultur“, so Scheuerer.

Noch älter ist der Kötztinger Pfingstritt, der auf ein Gelöbnis aus dem Jahre 1412 zurückgeht: Mit 900 bis 1000 teilnehmenden Männer zählt er zu den größten Bittprozessionen zu Pferde in Europa und ist eine der ältesten Brauchtumsveranstaltungen in Bayern.

Insgesamt gingen in diesem Jahr 36 Vorschläge in den drei Kategorien ein: 23 für den Bereich Chor, sieben bei den Klassischen Blechbläserensembles und sechs in der Sparte Brauchtum. Die Preise sind bei zwei Preisträgern pro Sparte mit 2.000 Euro, bei einem Preisträger mit 3.000 Euro dotiert.
12.11.05
Neumarkt: Kulturpreis überreicht
Telefon Redaktion



Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren