Königlich verwöhnt


Die acht Schmankerlwirte und -wirtinnen, die ab 1. Oktober zum "Schmankerlmonat" einladen. Die "Schmankerlwochen" dauern nämlich genau bis zum 31. Oktober.
Fotos: Erich Zwick

Lobte die Neumarkter Schmankerlwochen über den Schelln-
könig: Georg Steiner, der Geschäftsführer des Tourismusverban-
des Ostbayern.


Die Küchenbrigade mit Küchenchef Gerhard Heidner (links)
zauberte ein vorzügliches Sechs-Gänge-Menü.


Es wird angerichtet: Hotel- und Gaststättenverbands-Ehrenvor-
sitzender Michael Stepper mit Geschäftsführer Ulrich Korb, Karl
Lehmeier, Rudi Bayerl (von rechts).


Der Tourismusreferent im Stadtrat, Christian März, bedankt sich
im Namen der Feinschmecker bei Gastgeberin Birgit Heidner
mit einem Blumenstrauß.
NEUMARKT/PILSACH. Die Anekdote, die der Geschäftsführer des Bezirksverbandes Oberpfalz im Hotel- und Gaststättenverband, Ulrich Korb, zum Besten gab, charakterisierte Service und Standard der Gastronomie von einst: Sein hungriger Urahn wollte in ein ländliches Gasthaus irgendwo im Bayerischen Wald einkehren. Unter der Tür die schon etwas bejahrte Wirtin, die der zaghaft fragt: "Was gibt's denn?". - Darauf die resolute "Gastronomin" zum verdutzten Gast: "Erstens heißt das: 'Gibt's was?' und Zweitens: 'Es gibt nix.'"

Wäre der Urahn zur festlichen Eröffnung der 16. Neumarkter Schmankerlwochen in den Hotel-Gasthof "Am Schloss" nach Pilsach gekommen, wäre er von Chefin Birgit Heidner mit offenen Armen und mit einem Sechs-Gänge-Menü vom Feinsten empfangen worden: Die "Royalen Kreationen" aus Norwegen, hervorgezaubert von Küchenchef Gerhard Heidner und seiner Küchenbrigade, finden sich in den anderen sieben an den Schmankerlwochen teilnehmenden gastronomischen Betrieben wieder - zugeschnitten auf Länder, in denen noch eine Monarchie die Traditionen einer längst vergangenen Epoche hochhält:

Die "klassisch monegassische Küche" im Hotel-Restaurant Mehl, die "kaiserlichen Gaumenfreuden" aus Japan im Landgasthof Meier in Hilzhofen, die "königlichen Spezialitäten" aus Belgien bei "La Fortunella", die "Englische Noblesse trifft britischen Esprit" im Landgasthaus "Almhof" auf dem Höhenberg, "Spaniens Genüsse - königlich kredenzt" im Hotelgasthof Dietmayr, "Fürstlich tafeln mit dem Charme Liechtensteins" ermöglicht der Hotel-Gasthof Lehmeier und "Smörrebröd ist nur die halbe Wahrheit" ist das schwedische Motto im Restaurant "W1".

Zum Eröffnungsessen - so will es die nun schon 16jährige Tradition - treffen sich alle Schmankerlwirte zusammen mit den Ehrengästen bei einem teilnehmenden Kollegen, um den kulinarischen Monat Oktober (die Schmankerlreise durch die Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser dauert vom 1. bis 31. Oktober) einzuläuten.

Apropos Ehrengäste: Gar lang war die Liste derer, die der Vorsitzende des Tourismusverbandes Neumarkt, Karl Lehmeier, hätte begrüßen können, denn an diesem Montagabend war jeder Ehrengast. Ein paar von ihnen sollen genannt sein, beginnend mit den weitgereisten. Da war einmal jener bereits erwähnte Ulrich Korb, dann der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Ostbayern, Georg Steiner, der Stellvertretende Landrat Rudi Bayerl mit Michael Gottschalk und Landkreis-Tourismusreferentin Christine Riel, Oberbürgermeister Thomas Thumann (zum ersten Mal dabei - mit NN-Redaktionsleiter Wolfgang Fellner als Tischnachbarn), Bürgermeister Arnold Graf, Stadtpfarrer Norbert Winner, Hotel- und Gaststättenverbands-Ehrenvorsitzender Michael Stepper, Stadträtinnen und Stadträte und selbstverständlich mit dem Oberhaupt der gastgebenden Gemeinde, Bürgermeister Richard Blomenhofer.

"In Pilsach sind Sie gut aufgehoben", hob er zu seiner herzlichen Begrüßung an, was er aber gar nicht zu betonen brauchte, weil die Gäste spätestens nach dem Genuss der Kraftbrühe selbst drauf kamen. Trotzdem vermerkte er nicht ohne Stolz, dass zwei der acht Schmankerlköche in der Gemeinde Pilsach zu Tisch bitten; nämlich neben Gerhard Heidner (Schloss) auch Michael Meier (Hilzhofen).

Und weil er so viele "Mundpropagandisten" für seine Gemeinde unter einem Dach hatte, vergaß der schlitzohrige Bürgermeister nicht, auch gleich für die Selbstvermarkter des Ortes kräftig die Werbetrommel zu rühren. So rühmte er den heimischen Fisch, die hausgemachten Fleisch- und Wurstwaren sowie die Erzeugnisse des Feldes beinahe in beinahe marktschreierischer Manier.

Diese gutgemeinte Werbeaktion sollte aber eher "Langzeitwirkung" haben; denn für den Abend waren die nordischen Spezialitäten angesagt, und da ließ keiner etwas auf den Tellern zurück. So brachte Christian März, der Tourismusreferent im Stadtrat, den Dank der Genießer-Gästeschar sichtbar zum Ausdruck, indem er Gastgeberin Brigit Heidner und ihrem umsichtigen Serviceteam Blumensträuße überreichte. In seinen Dank bezog er die Vorsitzenden des Tourismusverbandes, Karl Lehmeier und Rainer Seitz, mit ein, die eine immense Vorarbeit geleistet hätten.

Nun ist es an der Schmankerlwochen-Gemeinde, die "Royalen Kreationen" zu goutieren. Wie in jedem Jahr ist mit der Aktion eine "Schmankerlpass-Aktion" verbunden, bei der es attraktive Preise zu gewinnen wird.

Freilich ist schon allein ein Abend bei "königlichen Gaumenfreuden" ein Gewinn, der sich von dem Herkömmlichen heraushebt. An den geplagten Ehemann, den Stellvertretender Landrat Rudi Bayerl wohl eher in seiner Eigenschaft als Kreisheimatpfleger anführte, mag man da schon gleich gar nicht denken, der sein Leid mit den Worten klagt: "Meine Frau kann kochen was sie will - es kommt immer Gulasch dabei raus."

Wobei auch Gulasch schmackhaft sein kann - aber bei den "Royals" unter den Neumarkter Schmankerlküchenchefs bleibt es lieber außen vor.
Erich Zwick

Die umsichtigen Service-Mitarbeiterinnen erhalten als Zeichen der Anerkennung einen herbstlichen Strauß.
26.09.06
Neumarkt: Königlich verwöhnt
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren