Startschuß für Umgehung

NEUMARKT. Die Staatssekretäre Karin Roth aus dem Bundes-Verkehrsministerium und Georg Schmid vom bayerischen Innenministerium gaben am Mittwoch den Startschuß für die Sengenthaler Umgehung - und damit auch für die Stadtumgehung Neumarkt.

"Hier bei Sengenthal beginnen wir heute mit dem letzten Baustein für eine durchgehende und vollständige Umfahrung der Stadt Neumarkt", sagte Innenstaatssekretär Georg Schmid. Besonders freue er sich, dass durch die neue Straße einen Unfallschwerpunkt beseitigt werden könne: "Wir investieren also in ein Plus an Verkehrssicherheit".

Die 4,3 Kilometer lange Neubaustrecke kostet über sieben Millionen Euro.

Die B 299 stellt für die westliche Oberpfalz eine wichtige Nord-Süd-Verbindung dar, hieß es anläßlich der Einweihung aus dem Innenministerium. Auch regional habe die B 299 durch die Anbindung mehrerer weltweit tätiger Wirtschaftsunternehmen eine große Bedeutung. "Zusammen mit dem bereits in den 90er Jahren erstellten Stadtring entsteht ab heute eine durchgehende Umfahrung von Neumarkt", sagte Schmid. Er dankte in diesem Zusammenhang ausdrücklich der Stadt Neumarkt, "die mit dem kommunalen Umgehungsring erst dieses Gesamtkonzept ermöglicht hat".

(Ausführlicher Bericht folgt)
11.10.06
Neumarkt: Startschuß für Umgehung
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren