Wer aktiv ist, wird belohnt


Sabine Nießlbeck vom „Kompetenzzentrum Bau“ klärt junge Bau-
willige über ihre Möglichkeiten auf.
Fotos: Erich Zwick
NEUMARKT. Wer fleißig Häusle baut und obendrein in den Betten aktiv ist, wird von der Stadt großzügig belohnt: Für jeden Familienzuwachs in einem neuen Heim gibt es 10.000 Euro „Prämie“.

Dies versprach der frisch gekürte Bundestagskandidat Alois Karl beim 2. Bauherrntag am Samstag in den Sälen der Residenz – aber noch in seiner Eigenschaft als Oberbürgemeister der Stadt – und da darf man auf sein Wort vertrauen. Aber erst in Berlin angekommen, wird er es nicht anders halten, als den Worten auch die Tat folgen zu lassen.


Stadtbaumeister Rudolf Müller-
Tribbensee bei seinem mit gro-
ßer Aufmerksamkeit bedachten
Vortrag über „planungsrechtliche
Grundlagen“.
Diese frohe Botschaft hörten die Bauherren und ihre besseren Hälften gern. Ein ganz kecker fragte sogar nach, wie das nach dem zweiten Kind aussehe. Auch hier gibt sich die Stadt gebefreudig und selbst beim dritten Streich innerhalb von fünf Jahren sei man nicht knausrig, konnte das Stadtoberhaupt beruhigen.

Platz für neue Bauvorhaben sei in Neumarkt genügend vorhanden: Alois Karl nannte vor allem den Altstadtbereich, wo im Zuge der Sanierung neuer Wohnraum möglich sei, und das noch „jungfräuliche“ Gebiet am Weinberg, das vom Kloster erworben werden konnte.

Wegen des Erfolgs des 1. Bauherrntags im Jahr 2003 mit rund 150 ernsthaft Interessierten, drängte sich eine Wiederholung geradezu auf. Und auch diesmal waren wieder viele potentielle Häuslebauer in den Festsaal der Residenz gekommen, um sich unter der Leitung des Veranstalters, Rüdiger Schemm, dem Gebietsleiter der „Beton Marketing Süd“, handfeste Tipps geben zu lassen.


Oberbürgermeister Alois Karl stellt den Bauherren/-frauen eine
„Kinderprämie“ in Aussicht.
Die Bauthemen waren auch für jene interessant, die sich erst einmal mit der Theorie befassen wollen, ehe sie den ersten Spatenstich vollziehen. So sprachen Stadtbaumeister Rudolf Müller-Tribbensee über „planungsrechtliche Grundlagen und Dienstleistungen zur Genehmigungsplanung“, Architektin Renate Böhm über „energieoptimierte Sanierung von Wohngebäuden“, Architekt Martin Frieser über „Architektur und Energie“, Dipl.-Ing. Attila Frey über „zeitgemäße Baustoffe und moderne Bauweisen aus der Region“ und Betriebswirt Anton Schimpl von der Raiffeisenbank über „Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Wohnungsbau“.

Eine Ausstellung im Foyer unter Beteiligung namhafter Firmen und Institutionen vorwiegend aus der Stadt und dem Landkreis Neumarkt ließen den 2. Neumarkter Bauherrntag zu einem vollen Erfolg werden.
Erich Zwick
02.07.05
Neumarkt: Wer aktiv ist, wird belohnt
Telefon Redaktion



Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren