Bisher 141.316,75 Euro


Der strenge Winter kostete auch in Berg viel Geld.

NEUMARKT. Die Gemeinde Berg hat jetzt ihre Kosten für den letzten Winterdienst errechnet. Insgesamt - so Bürgermeister Helmut Himmler - lagen die Kosten für Streumittel, Fremdleistungen, Lohnkosten einschließlich Nacht- und Feiertagszuschläge sowie der Gerätekosten bei 141 316,75 Euro und bewegten sich damit weit über den Durchschnittskosten der letzten Jahre.

Lediglich die strengen Winter 2004/2005 und 2005/2006 mit Kosten in Höhe von 136.000 und 144.000 Euro sprengten den üblichen und auch in der Haushaltsplanung vorgesehenen Rahmen.

Die Streusalzvorräte in der Salzhalle am Bauhof, die zu Beginn eines jeden Winters bei 700 Tonnen liegen, sind inzwischen auf einen Bestand von etwa 100 Tonnen reduziert worden und Bernhard Birgmeier, der Leiter des technischen Bauamtes der Gemeinde Berg, geht von einer ausreichenden Reserve für den noch nicht endenden Winter aus.

Himmler dankte den Mitarbeitern des Bauhofs und den beauftragten Dienstleistern für die "zuverlässige Durchführung des Winterdienstes, der oftmals bereits in den frühen Morgenstunden beginnt". Die Bürger seien relativ zufrieden mit der Praxis des Winterdienstes in der Kommune mit 34 Orten.
10.03.10
Neumarkt: Bisher 141.316,75 Euro
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren