Berg will neue Brücken


Idyllisch, aber nicht mehr sanierungsfähig und bereits abgebaut: die Heinrichsbürgbrücke

NEUMARKT. Der technische Zustand der Brücken über den Ludwigskanal bereiten in der Gemeinde Berg Sorgen. Man werde keine längerfristigen Nutzungsbeschränkungen auf Radfahrer und Fußgänger akzeptieren, erklärte jetzt der Bürgermeister.

Die idyllischen Brücken über den Ludwigskanal - zugleich Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert - bieten einen wunderbaren Anblick, der technische Zustand sei ist ziemlich unerfreulich, hieß es.

Im Rathaus der Gemeinde Berg haben Bürgermeister Helmut Himmler und Thomas Plagemenn vom für den Unterhalt zuständigen Wasserwirtschaftsamt Regensburg jetzt die Thematik umfassend erörtert. Dabei hat der Bürgermeister verdeutlicht, dass die Gemeinde Berg keinesfalls längerfristige Nutzungsbeschränkungen auf Radfahrer und Fußgänger akzeptieren werde.

Himmler forderte den Neubau aller drei Brücken in Berg und Loderbach, da insbesondere der land- und forstwirtschaftliche Verkehrwirtschaftliche Verkehr auch weiterhin über die Brücken abgewickelt werden müsse. Hierzu gebe es keine vertretbare Alternative.

Nach der nach Aussagen Himmlers "sehr guten und zielführenden Besprechung" wurde folgende Vorgehensweise abgestimmt:
31.10.10
Neumarkt: Berg will neue Brücken

Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren