Der Pogrome gedenken

NEUMARKT. Auch in Neumarkt wird am 9. November der Novemberpogrome 1938 gedacht, die in ganz Deutschland das jüdisches Leben beinahe auslöschten.

In einem Gottesdienst in der Hofkirche und durch ein Zeitzeugengespräch mit Schülern des Ostendorfer-Gymnasiums soll deutlich werden, dass es an diesem Gedenktag um die Erinnerung an die Vergangenheit, aber auch um die Gestaltung der Zukunft geht.


Katholisches und evangelisches Dekanat Neumarkt veranstalten gemeinsam mit der Initiative Stolpersteine sowie dem katholischen und dem evangelischen Bildungswerk am Mittwoch, 9.November, einen Abend der Erinnerung und des Dialogs. Beginn ist um 18.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Neumarkter Hofkirche.

Schüler des Ostendorfer-Gymnasiums übernehmen die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes.

Die Initiative Stolpersteine besteht aus Vertretern der Stadt Neumarkt, des Ostendorfer-Gymnasiums, der Kirchen und kirchlichen Bildungswerke sowie aus dem Mühlhausener Ortsteil Sulzbürg. Die Gruppe organisierte heuer die erstmalige Verlegung von sogenannten „Stolpersteinen“, die in Neumarkt und Sulzbürg an das Schicksal jüdischer NS-Opfer erinnern sollen (wir berichteten).
01.11.16
Neumarkt: Der Pogrome gedenken
Telefon Redaktion



Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren