neumarktonline Dokumentation

Verleihung des Sportehrenpreises 2013
an Rainer Kapfelsberger


Rainer Kapfelsberger (2.v.r.) erhielt den Sportehrenpreis

Von Bürgermeister Franz Düring

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Thumann,
sehr geehrte Bürgermeisterkollegin Frau Dorner,
sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates,
sehr geehrter Herr Kapfelsberger,
sehr geehrte Familie Kapfelsberger,
sehr geehrte Gäste!

Seit vielen Jahren gehört es zu unserer Weihnachtssitzung dazu, dass wir in diesem Rahmen auch den Sportehrenpreis der Stadt Neumarkt verleihen.

Die Liste der Preisträger ist lange und umfasst eine Vielzahl an Sportlern, verdienten Funktionären und Vereinen.

Die Palette der Sportarten zeigt dabei auch die Vielfalt des Sportlebens in unserer Stadt:
Vom Flug-, Motor- und Reitsport über Tischtennis, Ringen und den Behindertensport bis zum Radsport, Volleyball oder Kegeln reichen die Sportarten, aus denen wir die Sportpreisträger der vergangenen Jahre ausgewählt haben.

Diese bunte Vielfalt und der Blick über den Rand des großen Sports hinaus sind von uns gewünscht, und wir rücken häufig Sportarten in den Mittelpunkt, die in der Öffentlichkeit oft gar nicht so deutlich wahrgenommen werden.

Dies ist auch in diesem Jahr der Fall, wenn wir mit Rainer Kapfelsberger einen Wasserskisportler mit dem Sportehrenpreis auszeichnen, der sich über viele Jahre hinweg durch herausragende Leistungen und sieben deutsche Meistertitel einen Namen gemacht hat.

Dabei ist er schon sehr früh mit dem nassen Element in Kontakt gekommen.
Von klein auf verbringt er mit seinen Eltern die Freizeit am Strand und im Wasser, und mit 14 Jahren versucht er sich erstmals im Wasserskifahren an einer Seilbahn in der Nähe von Straubing.

Der Kontakt mit diesem Sport führt dazu, dass er verschiedene Fun-Geräte ausprobiert, Anfänge im Paarski absolviert und schließlich das Mono-Skifahren entdeckt.

Durch Zufall lernt er dann auch das Trickskifahren kennen und es werden Drehungen und Sprünge über die Welle geübt.

Während seines Studiums zum Diplomingenieur FH für Augenoptik lernt er an einer Seilbahn dann das Mono-Trickskifahren.

Und mit 34 Jahren macht er einen Wasserskilehrgang mit, bei dem ihn der Trainer ermuntert, mit seinen guten Voraussetzungen doch auch Wettkampfe zu fahren.

Rainer Kapfelsberger nimmt sich dies zu Herzen und er wird Mitglied im Wasserskiclub Haidweiher bei Amberg.

1985 ist es dann soweit:

Der erste Wettkampf auf seiner Hausstrecke in Amberg steht an und Rainer Kapfelsberger wird gleich auf Anhieb Deutscher Meister.

Er lernt aber auch die Enttäuschungen im Sport kennen, als er im Jahr darauf bei den Meisterschaften nur den letzten Platz belegt.

Aber schließlich ist es auch nicht so einfach, einen Wettkampf im Trickskifahren zu bestehen, denn es bleiben dem Läufer ja nur zwei mal 20 Sekunden zur Verfügung, um alle seine Figuren wie z. B. Drehungen um 90 bis 270 Grad auf dem Wasser oder Sprünge über die Welle zu absolvieren.

Eine Figur ist gleich misslungen und ein Sturz schnell passiert.

Rainer Kapfelsberger hat dieses Risiko selbst einmal so ausgedrückt:
"Wenn man beim Fußball einen Gegentreffer kassiert, hat man die Chance zum Ausgleich. Beim Wasserski hingegen wird jeder Fehler knallhart bestraft." Aber von seinem Absturz im 2. Wettkampfjahr hat sich Rainer Kapfelsberger bestens und längst erholt.

Er hat dies als wichtige Wettkampferfahrung verbucht und daraus die Schlüsse gezogen, dass er noch mehr Sicherheit gewinnen und sich sportlich weiterentwickeln muss.

Und dies hat er in die Tat umgesetzt.

Seit Jahren trainiert er im Sommer in jeder freien Minute, verbringt auch den Urlaub auf dem Wasser und geht auch schon mal für zwei Wochen nach Florida zum Training.

Durch diesen Fleiß im Training und mit viel Ehrgeiz, aber auch Konzentration erreichte Rainer Kapfelsberger daher im Laufe der Jahre viele hervorragende Podestplätze und zahlreiche weitere Meistertitel.

2012 und 2013 sind schließlich seine herausragenden Jahre gewesen:
Hier holt er sich seine Deutschen Meistertitel Nummer 6 und Nummer 7.

Beim diesjährigen Titelkampf in Mastholte bei Paderborn im September war es dabei nicht gerade optimales Wetter für Wasserskisportler:
13 Grad Lufttemperatur und 14 Grad Wassertemperatur animieren einen sicherlich nicht gerade dazu, um auf dem Wasser Höchstleistungen zu bringen.

Rainer Kapfelsberger hat es aber geschafft und dabei einen neuen persönlichen Rekord mit 2.700 Punkten aufgestellt, und er konnte Maik Broemel hinter sich lassen, den er zuvor in acht Wettkämpfen noch nie bezwungen hatte.

Dass er bei den dortigen Deutschen Meisterschaften auch noch in der Disziplin "Slalom" an den Start ging und dabei mit einem 4. Platz seine persönliche Bestleistung dabei erzielte, soll unterstreichen, wie erfolgreich die Titelkämpfe heuer für ihn verlaufen sind.

Rainer Kapfelsberger ist aber nicht nur ein herausragender Sportler, sondern er engagiert sich im Sport auch für andere.

Seit 20 Jahren ist er Trainer, Übungsleiter, Kampfrichter und Abteilungsleiter bei der DJK Turnen, wo seine Tochter 1993 das Kinderturnen begonnen hatte und er sich damals gesagt hat, da bringe ich mich mit ein.

Dieser Einsatz in der Turnabteilung hat ihn letztlich dazu gebracht, dass er seit 2010 nun auch 2. Vorstand der DJK Neumarkt ist.

Wie weit sein Engagement für andere geht, unterstreicht die Tatsache, dass er früher Elternbeirat im Kindergarten und in der Schule war, zudem 2. Vorstand der Wasserwacht und der Wirtschaftsjunioren.

All dies belegt, dass unser diesjähriger Sportehrenpreisträger eine durchweg positive Einstellung, eine hohe Einsatzbereitschaft und einen nach vorne strebenden Elan besitzt.

Ich bin mir daher sicher, dass Rainer Kapfelsberger seinen Weg im Wasserskisport weiterhin so erfolgreich verfolgen wird und dass auch sein Ziel, in der europäischen Rangliste unter die Top-Fahrer zu gelangen, gelingen wird.

Sehr geehrter Herr Kapfelsberger!
Aufgrund Ihrer herausragenden Leistungen und Erfolge mit insgesamt 7 Deutschen Meistertiteln hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 28. November 2013 beschlossen, Ihnen den
Sportehrenpreis 2013 der Stadt Neumarkt i. d. OPf.
zu verleihen.

Ich gratuliere Ihnen persönlich und im Namen des Stadtrates ganz herzlich zu dieser Auszeichnung.

Es handelt sich hier um das zur Verfügung gestellte Rede-Manuskript. Die tatsächlich gehaltene Rede kann davon geringfügig abweichen
18.Dezember 2013

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
16. Jahrgang