Denkmalpreis für "Soifererhaus"


Die Berchinger Altstadtfreunde wurden in Berching ausgezeichnet
Foto:Hirmer

Das "Soifererhaus" in Berching
NEUMARKT. Premiere für den neu geschaffenen Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz: Bezirkstagspräsident Franz Löffler verlieh die neue Auszeichnung an die ersten Preisträger: die Berchinger Altstadtfreunde e. V., die ein ehemaliges Ackerbürgerhaus in der Innenstadt von Berching vorbildlich saniert haben.

Dazu war eigens "Bayerns obersten Denkmalschützer", Generalkonservator Prof. Dr. Egon Johannes Greipl vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege angereist und hielt die Laudatio auf den ersten Preisträger.

Zusammen mit dem Denkmalpreis wurde der Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz 2013 verliehen. Dieser ging in diesem Jahr an den Amberger Schriftsteller Friedrich Brandl (Sparte Literatur), an das Orchester am Singrün aus Regensburg (Sparte Orchester) sowie an Erwin Otte aus Reuth bei Erbendorf (Kreis Tirschenreuth; Sparte Bildhauerei).

"So wie Kulturschaffende von der Region, in der sie leben und arbeiten, geprägt werden, so prägen die Kultur und die Künstler auch eine Region. Und die Oberpfalz ist reich an Kultur." Mit diesen Gedanken begrüßte Bezirkstagspräsident Franz Löffler die Gäste der Preisverleihung, und die diesjährigen Preisträger verdeutlichten mit Musik, Lesung und Kunstwerken, wie vielfältig das Kulturschaffen in der Region ist.

Mit dem neuen, mit 5000 Euro dotierten Denkmalpreis möchte der Bezirk Oberpfalz von nun an alljährlich das Engagement der Eigentümer denkmalgeschützter Gebäude anerkennen, die zum Erhalt historischer Bausubstanz beitragen. Die neue Auszeichnung hebt zudem die Förderung der Denkmalpflege als zentrale Aufgabe der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks hervor. Schließlich fließen jedes Jahr rund eine Million Euro in die Sanierung denkmalgeschützter Objekte.

Egon Johannes Greipl würdigte die Arbeit des 2005 gegründeten Vereins der Berchinger Altstadtfreunde als "beeindruckendes Beispiel bürgerschaftlichen Engagements". Mit dem Einsatz der Mitglieder für daS "Soifererhaus" sei ein für die Region typisches Zeugnis des Lebens und Arbeitens vergangener Zeit bewahrt worden. Besonders freute sich Greipl, dass das frisch sanierte Gebäude als Ort der Begegnung von vielen Menschen genutzt werden wird. "Sie haben gezeigt, dass es um die Sorge für die Geschichte geht und nicht um Entsorgung ihrer Zeugnisse. Sie sind wahre Denkmalpfleger", lobte Greipl.

Die Berchinger Altstadtfreunde erfuhren damals erst durch einen Anruf von neumarktonline, daß sie den Preis gewonnen haben (wir berichteten).

Während der Denkmalpreis zum ersten Mal verliehen wurde, war es beim Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz bereits zum 14. Mal, dass drei Preisträger ausgezeichnet wurden. In der Kategorie Literatur ging der Preis an den Amberger Schriftsteller Friedrich Brandl, dessen Lyrik- und Prosawerke "mit klarer, schöner und unterhaltsamer Sprache sowie prägnanter Wortwahl" überzeugte. "Der von ihm immer wieder praktizierte Wechsel von Hochsprache und Oberpfälzer Dialekt wirkt nicht aufgesetzt, sondern verleiht seinem Werk eine unvergleichliche Note", hob Laudator Peter Braun, Kulturreferent des Bezirkstags, hervor. Friedrich Brandl sei ein hervorragender Repräsentant der Oberpfalz, so Braun weiter.

Das überwiegend aus Laienmusikern bestehende Orchester am Singrün aus Regensburg hat sich einen Ruf der Extra-Klasse erarbeitet. Die rund 70 Musiker spielen nicht nur bekannte Werke der klassischen Literatur, sondern auch weniger bekannte und moderne Stücke, darunter Werke des Dirigenten Lutz Landwehr von Pragenau. Diesem gelingt es "durch sein Fingerspitzengefühl immer wieder, das Orchester zu Höchstleistungen anzuspornen", lobte Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl. Die Musiker bleiben dabei nicht auf den Regensburger Raum begrenzt, sondern konzertieren in der gesamten Oberpfalz, was bei der Auswahl des Preisträgers besonders gewürdigt wurde.

Der Bezug zur Natur und zur Heimat prägt das künstlerische Schaffen von Erwin Otte aus Reuth bei Erbendorf. Entsprechend verwendet der Künstler nur heimische Materialien wie Granit, Glas, Metall und Wasser. "Für Erwin Otte ist die wahre Aufgabe eines Künstlers: Grundthemen des Lebens und der Natur zu durchdringen, zu hinterfragen und zu verstehen, den eigenen Horizont zu erweitern und auch seine Mitmenschen zum kritischen Hinterfragen ihrer Umwelt anzuregen", so Bezirkstagspräsident Löffler. Der in Deutschland und international gefragte Künstler blieb ein bodenständiger und bescheidener Mensch, der in der Oberpfalz verwurzelt ist und hier seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt habe, so Löffler.

Kulturreferent Peter Braun rief dazu auf, das kulturelle Erbe der Region hoch zu halten und jene zu unterstützen, die sich in Kunst und Kultur engagieren. Dazu dienten der Kulturpreis und der neue Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz.
24.09.13
Neumarkt: Denkmalpreis für "Soifererhaus"
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren