Weitere Leserbriefe
Wer, wenn nicht wir...

Eva Otto-Greiner, Freystadt, 29.9.2022

„Grössenwahn oder Überheblichkeit?“

Herbert Hollweck, Neumarkt, 16.8.2022

„Kostbares Gut“

Max Meier, Neumarkt, 23.3.2022

„Hasserfüllte Worte“

Natalie Weber, Neumarkt, 4.3.2022

„Lassen wir die Bürger sprechen“

Ursula Plankermann, Neumarkt, Freundin des Stadtparks 28.2.2022

Wann fuhr der Pendelbus?

Tobias Kremmel, Neumarkt, 4.2.2022

[1] - 2 - 3 - 4 - 5 ... Ende

Leserbriefe

„Schwer zu ertragen...“

Zum Antrag der CSU, den Volksfestplatz nach dem verstorbenen Ehrenbürger Herbert Fischer zu benennen (wir berichteten):

Bei der Kirche für Herbert Fischer im Münster St. Johannes waren insgesamt 5 Stadträte der CSU. Alleine dies war für den Abschied eines CSU-Ehrenbürgers der Stadt beschämend genug.

Warum? Weil Herbert Fischer sich seit Jahren offen für den UPW-OB und dessen Partei ausgesprochen hat und deshalb als nicht mehr linientreu galt und offen abgelehnt wurde.

Das ausgerechnet aus diesen Reihen nun der Antrag eingeht, den Volksfestplatz nach ihm zu benennen, setzt der Heuchelei die Krone auf und ist schwer zu ertragen. Man sollte ehrlich bleiben und den Leuten keinen Sand in die Augen streuen. Denn seine wahren Freunde waren seit langer Zeit andere.

Thomas Göstl, Neumarkt, 19.6.2019
Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren