MdB Alois Karl

Weiter Vorsitzender

NEUMARKT. Erwartungsgemäß ist MdB Alois Karl als Vorsitzender der Deutsch-Baltischen Parlamentariergruppe bestätigt worden.

Dieses Amt hatte Karl auch schon in der vergangenen Legislaturperiode inne.


Insgesamt gibt es 48 derartige Parlamentariergruppen im Bundestag mit Partnerländern in der ganzen Welt. 16 davon werden von Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion geführt, drei Vorsitzende stellt die 46köpfige CSU-Landesgruppe.

Alois Karls Aufgabe ist es, engen Kontakt mit den entsprechenden Gruppierungen der Parlamente in Estland, Lettland und Litauen zu pflegen.
02.05.18

Für Merkel gestimmt


Alois Karl und Kanzlerin Angela Merkel am 22. November 2005
Foto: Archiv
NEUMARKT. Angela Merkel erhielt nicht alle Stimmen der Großen Koalition - aber die von Alois Karl, wie der Neumarkter Abgeordnete versicherte.

Natürlich, keine Frage, sagt Karl am Mittwoch, er habe Angela Merkel bei der Kanzlerwahl seine Stimme gegeben. Und das nicht aus Parteiräson, sondern aus wirklicher Überzeugung.


In den schwierigen politischen Zeiten, durch die Deutschland, Europa und die Welt zuletzt gingen, habe sie gezeigt, dass sie dank ihrer Besonnenheit die Richtige am richtigen Platz gewesen sei.

Die alte und neue Bundeskanzlerin erhielt bei ihrer Wahl lediglich 364 Stimmen. Die Große Koalition verfügt dagegen über 399 von insgesamt 709 Stimmen.

Der Neumarkter Bundestagsabgeordnete erinnert sich vor allem noch gut an Merkels erster Wahl an die Regierungsspitze: An diesem 22. November 2005 hatte der damals frischgebackene Bundestagsabgeordnete Karl Geburtstag.
14.03.18

Vize-Minister zu Gast


Der litauische Vize-Landwirtschaftsministers (Mitte) besuchte den Landkreis

NEUMARKT. Ganz im Zeichen der europäischen Zusammenarbeit stand ein Treffen des litauischen Vize-Landwirtschaftsministers Rolandas Taraškevicius mit MdB Alois Karl, Landrat Willibald Gailler, Werner Thumann, dem Geschäftsführer der Landschaftspflegeverbands Neumarkt, sowie Marie Kaerlein vom Deutschen Verband für Landschaftspflege.

Nach einem gemeinsamen Mittagessenbesuchte Minister Taraškevicius das Haus am Habsberg, das Umweltbildungs- und Regionalentwicklungszentrum des Landkreises. Die Gäste aus Litauen interessierten sich besonders für den integrativen Ansatz der Projekte des Landschaftspflegeverbandes Neumarkt, der die Belange von Landschaftspflege und Naturschutz immer mit Aspekten der Umweltbildung, der Naturerfahrung und des naturbetonten Tourismus verbindet.


Landrat Willibald Gailler hob insbesondere die erfolgreiche Regionalmarke „Juradistl“ hervor. Die steigenden Verkaufszahlen bei Juradistl-Lamm, Juradistl-Weiderind und Juradistl-Apfelschorle belegten eindrucksvoll, dass die Menschen immer mehr Wert auf nachvollziehbare Herkunft und kontrollierte Qualität ihrer Nahrungsmittel legten, sagte er.

„Wir schätzend den Landschaftspflegeverband Neumarkt wegen seines Erfahrungsschatzes und Vorbildcharakters als internationalen Beratungspartner sehr“, sagte Marie Kaerlein. Nachdem der Landschaftspflegeverband Neumarkt bereits im Auftrag des Umweltbundesamtes an einem Beratungshilfeprojekt für die rumänischen Karpaten maßgeblich mitwirkte, will er sich nun im Rahmen von „Landcare Europe“ auch an einer Zusammenarbeit mit Litauen beteiligen.
20.02.18


1 - [2] - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang