CSA

Wahlen im Mittelpunkt

NEUMARKT. Beim gemeinsamen Treffen von Christlich Sozialen Arbeitnehmern und den Christliche Gewerkschaften ging es vor allem um die Kommunalwahlen.

Nach dem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder begrüßten CGB-Vorsitzender Reinhard Brock und CSA-Vorsitzende Heidi Rackl ihre Mitglieder und die Referenten des Frühschoppens.


MdB Alois Karl sprach über die Arbeit der Regierungskoalition und die Entwicklung am Arbeitsmarkt. Er sei im Gespräch mit den Bürgern in Pilsach, die einen verbesserten Lärmschutz für ihre Gemeinde erreichen möchten, sagte er.

Landrat Willibald Gailler stellte in seinem Referat das Wahlprogramm der CSU für die Kommunalwahl dar. Er ging auf die Projekte im Schulbereich ein und lobte das Engagement der Gemeinden im Bereich von Arbeitsplatzschaffung, Ausweisung von Bauland und eine weitere Verbesserung der Infrastruktur.

Bezirksrätin Heidi Rackl stellte die Aufgaben des Bezirks vor und CSU-Stadtverbandsvorsitzender Marco sprach über das Wahlprogramm der Stadt-CSU.
13.01.20

Ruf-Bus und Anruf-Sammeltaxi

NEUMARKT. Der Neumarkter CSA-Kreisverband begrüßt den barrierefreien Umbau von zwölf Stadtbus-Haltestellen im Neumarkter Stadtgebiet.

Die aktuelle Situation beim ÖPNV war Thema bei einer Zusammenkunft des Kreisverbandes. Kreisvorsitzende Heidi Rackl merkt dazu an, dass gerade für ältere Menschen und Menschen mit Handicap ein gut funktionierender Öffentlicher Nachverkehr von entscheidender Bedeutung sei.


Seit 2009 sind die Neumarkter Stadtbusse in Betrieb, mit derzeit 13 Linien und 150 Haltestellen werde das Stadtgebiet gut abgedeckt. Es ist verständlich, dass nicht alle Stationen sofort barrierefrei umgebaut werden können, nachdenken sollte man aber darüber, ob es für die am wenigsten genutzten Haltepunkte nicht auch intelligentere Lösungen gäbe, hieß es. Heidi Rackl brachte den Einsatz von Anrufsammeltaxis oder Rufbussen, wie sie bereits fast im gesamten Landkreis existieren, ins Gespräch.

Diese Bedarfsverkehre fahren nach einem festen Fahrplan und halten an den üblichen ÖPNV-Bushaltestellen – allerdings nur nach rechtzeitiger Anmeldung, um so Leerfahrten zu vermeiden. Da nur die Fahrten durchgeführt werden, die tatsächlich benötigt werden, seien Rufbusse nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch flexibler und ökologischer als der normale Linienverkehr.

Mittlerweile gibt es im Landkreis Neumarkt 15 Rufbus-Linien, die die Ortsteile mit dem jeweiligen Hauptort verbinden.

Die Anrufsammeltaxis fahren abends und am Wochenende. Auch dieses System wäre für das Stadtgebiet Neumarkt hilfreich, hieß es.
06.08.18

Minister bei "Berg-Sommerfest"

NEUMARKT. Die Christlich Soziale Arbeitnehmerschaft und die CSU Neumarkt veranstalten ein abendliches "Berg-Sommerfest" auf den Mariahilfberg.

Wer gut zu Fuß ist, kann sich der geführten Wanderung auf den Mariahilfberg anschließen. Gewandert wird auf dem „4-Elemente-Weg“ ab Sportplatz Wolfstein; begleitet wird die Gruppe von Georg Ziegler, der die einzelnen Elemente des Weges näher erläutern wird.


Als besondere Gäste und Gesprächsteilnehmer haben CSA-Vorsitzende Heidi Rackl und CGB-Vorsitzender Reinhard Brock Finanzminister Albert Füracker eingeladen. Außerdem wird auch MdEP Albert Deß vor Ort sein.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Aus "umwelttechnischen Gründen" sollen die Besucher Teller und Besteck selbst mitbringen.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 2. Juni, statt. Die Wanderer starten um 16 Uhr ab Sportplatz Wolfstein; das Bergsommerfest am Mariahilfberg beginnt hinter der Kirche um 18 Uhr.
25.05.18

Kandidatinnen vorgestellt


Heidi Rackl und Helga Huber stießen auf einen erfolgreichen Wahlkampf an.
Foto: Rackl
NEUMARKT. Die CSU-Direktkandidatin für den Bezirkstag und eine CSU-Listenkandidatin für den Landtag sprachen bei Mitgliedern der CSA und des Christlichen Gewerkschaftsbundes.

Schon traditionell treffen sich zum Jahresbeginn die Mitglieder zu ihrer Jahresauftaktveranstaltung. Begonnen wurde mit einem Gedenkgottesdienst in der Kirche Mariahilf für die verstorbenen Mitglieder. Im Blick auf die Wahlen im Herbst standen als Redner und Diskussionspartner Heidi Rackl, Direktkandidatin für den Bezirkstag, und Helga Huber, Listenkandidatin für den Landtag auf der Tagesordnung. Begrüßen konnte CGB Vorsitzender Reinhard Brock auch seine Stadtratskollegen Marco Gmelch und Birgit Gärtner. MdB Alois Karl sprach ein kurzes Grußwort.


Heidi Rackl betonte in ihrem Referat die Notwendigkeit der „Stillen Ebene Bezirk“, um die nicht viel Wind gemacht werde, die aber unverzichtbar sei für die Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Als hilfreicher Partner stehe der Bezirk zur Seite, wenn es um den gesamten Pflegebereich geht.

Ein weiterer Aufgabenbereich des Bezirks ist der Sektor „Gesundheit“. Insgesamt werden neun Kliniken und sieben Tageskliniken betrieben, der Bezirk beschäftigt in diesem Bereich über 3000 Mitarbeiter. Auch der Landkreis Neumarkt profitiere davon; alleine in Parsberg befänden sich drei Bezirkseinrichtungen.

Helga Huber sei als verantwortliche Bauamtsleiterin im Neumarkter Landratsamt tagtäglich mit Bürgeranliegen konfrontiert und es sei ihr stets wichtig, im Rahmen des Möglichen pragmatische Lösungen zugunsten der Betroffenen zu finden, sagte sie als CSU-Kandidatin für den Landtag.
09.01.18


[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende
Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren