Nürnberg und Mittelfranken

Harley-Fahrer starb

Nürnberg. Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der Autobahn A 73 zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Zollhaus und Nürnberg-Königshofein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 63jähriger Motorradfahrer tödlich verletzt wurde.

Gegen 13.15 Uhr fuhr der Mann mit seiner Harley-Davidson von der Anschlussstelle Nürnberg-Zollhaus kommend auf die Autobahn in Fahrtrichtung Fürth auf. Dabei kollidierte er aus noch nicht geklärter Ursache seitlich mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lastwagen.


Das Motorrad wurde im Baustellenbereich auf die am rechten Fahrbahnrand befindliche Betonabsperrung abgewiesen, so dass der 63jährige Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Mann schleuderte zu Boden und erlitt durch den Aufprall tödliche Verletzungen. Nach bisherigem Ermittlungsstand trug er keinen Motorradhelm.

Der Fahrer des Lastkraftwagens blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Eine weitere Unfallzeugin erlitt ebenfalls einen Schock und wurde vor Ort durch die Einsatzkräfte betreut.

Die Autobahn war bis 15.30 Uhr zur Durchführung der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Fürth komplett gesperrt.
18.09.20

Auf Kran übernachtet

Nürnberg. Von Dienstagnachmittag bis Mittwoch-Nachmittag sorgte ein auf einen Kran gekletterter 38jähriger Mann für einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.

Polizeibeamte konnten den psychisch auffälligen Mann schließlich in Gewahrsam nehmen.

Am Dienstag meldeten Zeugen einen Mann, der eine Baustelle in der Nähe des Hauptbahnhofes betreten hatte und auf einen Kran gestiegen war.

Auf Ansprache reagierte der Mann sehr aggressiv. Er wurde mehrfach aufgefordert, vom Kran herabzusteigen, was er jedoch verneinte. Vielmehr gab er deutlich zu verstehen, dass er es nicht zulasse, dass sich Einsatzkräfte nähern. Unter der Leitung der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte wurde der Bereich um den Einsatzort weiträumig abgesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen führte.


Speziell geschulte Gesprächsbeamte der Verhandlungsgruppe der mittelfränkischen Polizei nahmen Kontakt zu dem Mann auf, der sich jedoch für weitere Gespräche nicht zugänglich zeigte. Mehrere Versuche, den Mann dazu zu bewegen, den Kran zu verlassen, schlugen fehl. Auch die Nacht zum Mittwoch verbrachte er auf dem Kran.

Am frühen Mittwochnachmittag nahmen Spezialeinsatzkräfte der mittelfränkischen Polizei den 38jährigen Mann schließlich bei günstiger Gelegenheit in Gewahrsam. Er wird wegen seines Gesundheitszustandes in fachärztliche Behandlung übergeben.
16.09.20

„Gras“ statt Spätzle

Zirndorf. Nachdem ein Rauchmelder in einer Wohnung in Cadolzburg auslöste, rückten am späten Montagabend Beamte der Polizeiinspektion Zirndorf und die Freiwillige Feuerwehr Cadolzburg aus.

Der Auslöser war angebranntes Kochgut. Allerdings fanden die Beamten auch eine kleine Aufzuchtanlage für Marihuana.

Gegen 23 Uhr bemerkte ein Mann einen Feuer-Alarm aus der Wohnung eines Nachbarn in der Sudetenstraße und wählte den Notruf. Der 40jährige Bewohner der betroffenen Wohnung hatte den Alarm gar nicht bemerkt und öffnete erst nach intensivem Klopfen der Einsatzkräfte die Wohnungstüre.


Der Auslöser für den Alarm wurde rasch gefunden: Angebrannte Spätzle auf der Herdplatte. Die Wohnung wurde mittels eines Gebläses durchgelüftete.

Die Polizeibeamten vor Ort staunten jedoch nicht schlecht, als sie im Schlafzimmer eine kleine Aufzuchtanlage mit zwei Cannabis-Pflanzen auffanden. Die beiden Pflanzen, sowie die Aufzuchtutensilien wurden sichergestellt.

Jetzt ermittelt die Polizeiinspektion Zirndorf wegen des illegalen Anbaus von Cannabis. Außerdem droht dem Mann ein Bußgeld wegen der angebrannten Spätzle.
15.09.20

Joggerin gegen Radlerin

Zirndorf. Bereits am Donnerstagabend kam es in Veitsbronn zu einem tätlichen Angriff auf eine Radfahrerin.

Die 20jährige Frau war mit ihrem freilaufenden Hund gegen 18.40 Uhr auf dem Ritzmannshofer Weg in Richtung Ritzmannshof unterwegs. Nachdem sich ihr Hund zunächst einer unbekannten Joggerin genähert hatte, wollte sie an der Frau vorbeifahren. Die Joggerin soll die Radlerin daraufhin unvermittelt an den Handgelenken gepackt und ihr anschließend mit einer Hand an den Hals gegriffen haben. Dabei habe die Unbekannte der Radfahrerin auch Schläge angedroht.


Beschreibung: Die Polizeiinspektion Zirndorf hat gegen die unbekannte Joggerin Ermittlungen wegen Körperverletzung und Nötigung eingeleitet. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 0911/96927-0.
13.09.20


1 - [2] - 3 - 4 ... Ende
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren