Nürnberg und Mittelfranken

Mann niedergestochen

Nürnberg. In der Nacht auf Mittwoch ereignete sich in der Innenstadt ein versuchtes Tötungsdelikt. Die Mordkommission der Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 0.30 Uhr wurde ein junger Mann (17) in der Bahnhofstraße mit einer Stichverletzung aufgefunden. Er wurde vor Ort medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Sein Gesundheitszustand sei derzeit stabil, hieß es.


Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Beamte der Spurensicherung waren vor Ort, erste Zeugenvernehmungen wurden bereits durchgeführt.

Zu den Hintergründen der Tat gab es noch keine näheren Angaben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Kriminalpolizei jedoch davon aus, dass es sich um eine Beziehungstat handelt.
30.12.20

Geldautomat gesprengt

Ansbach. In der Nacht auf Donnerstag sprengten bislang unbekannte Täter einen Geldautomat in Dombühl.

Kurz vor 3 Uhr gingen in der Einsatzzentrale mehrere Notrufe ein, nachdem Anwohner in der Frankenstraße durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen wurden. Mehrere Zeugen konnten beobachten, wie vier bislang unbekannte und vermummte Täter in eine hochmotorisierte Limousine einstiegen und mit hoher Geschwindigkeit davonfuhren.

Erste Streifen der Polizeiinspektion Feuchtwangen stellten kurz darauf fest, dass ein Geldautomat in dem Bankinstitut am Marktplatz offenbar gesprengt wurde. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung zahlreicher Polizeikräfte – auch angrenzender Regierungsbezirke – sowie unter Zuhilfenahme eines Polizeihubschraubers konnten die Täter entkommen.


Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken begannen noch in der Nacht mit der Sicherung erster Spuren am Tatort. Der Geldautomat wurde bei der Tat zerstört. Auch am Gebäude ist ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden, der sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffern lässt.

Weil mehrere Geldscheine teils über den gesamten Marktplatz flogen, forderten die Polizisten Kräfte der freiwilligen Feuerwehr an, um den Bereich auszuleuchten und das Geld sicherzustellen. Bislang ist unklar, ob und in welcher Höhe die Täter bei der Aktion Beute gemacht haben.

Das Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken hat ein Hinweistelefon unter 0911/21123333 geschaltet.
24.12.20

Beifahrerin starb

Ansbach. Am Montag-Nachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2221 bei Burgoberbach ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 59jährige Frau erlitt beim Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge tödliche Verletzungen.

Gegen 15.30 Uhr waren ein 60jähriger Mann und seine 59jährige Beifahrerin in einem VW Golf auf der Staatsstraße 2221 in Fahrtrichtung Burgoberbach unterwegs. Kurz nach dem Ortsteil Sommersdorf geriet der VW Golf aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden BMW zusammen.


Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeuginsassen des VW Golf und der 50jährige Fahrer des BMW verletzt. Die Verletzungen der 59jährigen Beifahrerin waren so schwer, dass sie trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen des Rettungsdienstes noch an der Unfallstelle starb.

Die Fahrer des VW Golf und des BMW mussten zur weiteren medizinischen Versorgung in Krankenhäuser gebracht werden.

Im Kofferraum des VW Golf befanden sich außerdem zwei Hunde. Eines der Tiere starb bei dem Unfall vor Ort, das andere wurde in eine Tierklinik gebracht.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zog die Polizei einen Sachverständigen hinzu. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden.
22.12.20

Senior vermisst (Foto)

Erlangen. Seit Samstag-Morgen wird der 80jährige Gottfried R. aus Erlangen vermisst. Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst haben eine großangelegte Suche gestartet und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Der Senior wird seit den frühen Morgenstunden in einem Pflegeheim in der Spardorfer Straße vermisst. Er hat es vermutlich in der Zeit zwischen 5 und 6 Uhr verlassen. Der vermisste Mann kann nicht sprechen. Wegen seines Gesundheitszustands ist davon auszugehen, dass er orientierungslos und auf fremde Hilfe angewiesen ist. Zudem dürfte er nur leicht bekleidet sein.

Personenbeschreibung:


Neben Einsatzkräften der Polizei sind auch Angehörige von Feuerwehr, Rettungsdienst und Wasserwacht an der Suche nach dem Vermissten beteiligt. Dabei kamen unter anderem auch ein Hubschrauber der Bayerischen Bereitschaftspolizei, eine Drohne der Feuerwehr sowie Suchhunde des Rettungsdienstes zum Einsatz. Taucher der Wasserrettung suchten außerdem Abschnitte der Schwabach ab.

Hinweise sind an die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter Telefon 09131/760-120 oder Polizeinotruf 110 erbeten
20.12.20


Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren