Bund Naturschutz Neumarkt

Wo kommt das Brot her ?

Bäcker Alois Frohnhöfer zeigte den "Naturschutzfüchsen", wie Brot gemacht wird.
Fotos: F. Müller
NEUMARKT. Die "Naturschutzfüchse" des Bundes Naturschutz untersuchten den Weg des Brotes vom Feld bis zur Ladentheke.

Naturschutz beschränkt sich nicht nur darauf, Amphibien über die Straße zu tragen. Diese Erfahrung haben die "Naturschutzfüchse" - die Kindergruppe des Bund Naturschutz in Neumarkt, betreut von Christina und Elke Deinhardt - wieder einmal gemacht. Die Kinder sind immer mit Begeisterung dabei, wenn es darum geht, Pflanzen und Pflanzengemeinschaften zu bestimmen, die den Menschen zu Nahrung, Gesundheit und Wohlbefinden verhelfen.

Diesmal ging es ab dem Treffpunkt an der Friedlmühle - der Mühlenlandschaft im Norden von Neumarkt - um das Erkennen und Sammeln von Getreidearten. Das Unterfangen war zu dieser Jahreszeit noch gar nicht so leicht. Im Sommer, wenn die Ähren reif sind, ist es vielleicht etwas einfacher. Bei diesen "Feldzügen" wird den Kindern die Abhängigkeit der Menschen von der Natur, von den Jahreszeiten und von einer intakten Umwelt immer wieder bewusst.

Den Weg des Brotes vom Feld bis zur Ladentheke haben die "Naturschutzfüchse" an diesem Nachmittag greifbar nachvollziehen können. Nach der Bestimmung der Getreidesorten hatten die Kinder die Gelegenheit, in der Bodenmühle von Bäcker Alois Frohnhöfer gezeigt zu bekommen, wie aus den Körnern Mehl gemahlen, Sauerteig geknetet und Brot gebacken wird.

Beim Blick in den imposanten Backofen in der Backstube fiel so manchem dabei die Geschichte von Hänsel und Gretel ein. Allerdings gab es an der Bodenmühle kein Hexenhaus. Die Familie Frohnhöfer überraschte die Kinder vielmehr mit einem liebevoll gedeckten Tisch, wo sie sich die verschiedenen Brotsorten mit frischer Butter und Schnittlauch schmecken lassen konnten.
27.06.06

Natur im Mittelpunkt

NEUMARKT. Neben dem beliebten Sommerferienprogramm für Kinder, bietet das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen in diesem Jahr auch Aktivitäten an, um die Pfingstferien für Kinder zu einem Erlebnis zu machen.

Unterstützt wird das Museum dabei durch den Bund Naturschutz und deshalb haben auch alle drei Veranstaltungen die Natur zum Thema.

Am Mittwoch, 14. Juni, geht es um "Wohnstuben für Gartennützlinge". Viele kleine Tiere, an denen wir achtlos vorübergehen, haben einen wichtigen Platz in unserem Ökosystem und jeder kann helfen, dass sie sich im eigenen Garten wie zu Hause fühlen. Das Programm ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet.

Am Freitag, 16. Juni, gibt es "Zaubertrank und Kräuterschmaus mit der Kräuterhex". Katrin Rieppel führt spielerisch in das Thema gesunde Ernährung und Kräuterkunde ein. Diese Veranstaltung ist für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren geeignet.

Wunderschöne Sommerblütenbilder werden bei der "Papeterie-Parade" am Samstag, 17. Juni, angefertigt. Der Termin wurde so gewählt, dass auch Eltern mit teilnehmen können. Die Kinder sollten mindestens acht Jahr alt sein und Kleidung anziehen, die auch dreckig werden darf.

Eine telefonische Anmeldung an der Museumskasse ist wegen der Teilnehmerbeschränkung sinnvoll: 09433/2442-0.
07.06.06

Erinnerung an Tschernobyl

NEUMARKT. 20 Jahre nach den dramatischen Ereignissen Tschernobyl kam aktuell der Film "Die Wolke" in die deutschen Kinos - auch nach Neumarkt. Der Bund Naturschutz hat - wie die "Grünen" im Landkreis - die von den Kinobetreibern angebotene Möglichkeit zu einer Sondervorstellung aufgegriffen und gibt nun die Einladung an Mitglieder und Interessierte weiter, am Samstag im Rialto - Palast in Neumarkt eine Sondervorstellung dieses Films zu besuchen.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Millionen-Bestseller von Gudrun Pausewang, ein Buch das in vielen deutschen Schulen als Standardlektüre dient.

Der Bund Naturschutz begrüßt, dass "Die Wolke" in die Kinos gekommen ist und appelliert an die Lehrer, den Film mit den Schülern zu besuchen, die darin behandelte Problematik im Unterricht aufzugreifen und als Anstoß für Diskussionen über Energiefragen der Zukunft zu nehmen.
28.04.06

Auf Spurensuche

NEUMARKT. Die Ortsgruppe Berching im Bund Naturschutz organisiert am Sonntag eine Winterwanderung.

Die Winterexkursion mit Josef Lichtenegger steht unter dem Motto "Auf Spurensuche – Tierspuren im Winter". Die Teilnehmer treffen sich am Sonntag um 13 Uhr an der Kirche in Sollngriesbach, Kirche

Die Exkursion führt in die Staatsforstbezirke Brunnleite und Sauleite und dauert etwa drei Stunden. Den Teilnehmern wird festes Schuhwerk, besonders bei Schneelage, empfohlen.
18.01.06


1 - 2 - 3 - 4 - [5] - 6 - 7

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang