neumarktonline Dokumentation

Laudatio zur Verleihung der Landkreismedaille

bei der Kreistagssitzung am Montag, 15. Dezember 2008 an Prof. Dr.rer.nat. Wolfgang M. Heckl

Von Landrat Albert Löhner

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich habe heute die ehrenvolle Aufgabe, eine Persönlichkeit auszuzeichnen, die sich weit über die Grenzen unseres Landkreises im Bereich der Naturwissenschaften als Leuchtturm und Aushängeschild einen Namen gemacht hat.

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Heckl,

als gebürtiger Parsberger brillieren Sie mittlerweile als bestmöglicher Botschafter für unseren Landkreis in der Landeshauptstadt München und weit darüber hinaus.

Ihre Kindheit und Jugend verbrachten Sie in Ihrer Heimat Parsberg. Am Ostendorfer Gymnasium legten sie Ihr Abitur mit der Traumnote 1,0 als bis dahin bestes Abitur an diesem Gymnasium ab.

Nach Ableisten des Bundeswehrdienstes haben Sie Ihr Physik-Studium an der Technischen Universität München begonnen. Um Ihr Studium zu finanzieren, haben Sie gemeinsam mit Ihrer Frau sogar Tanzkurse gegeben, wie ich, in einem der zahlreich mit Ihnen geführten Interviews nachlesen konnte.

Nach der Promotion zum Dr. rer. nat an der TU München im Jahre 1988 haben Sie im Jahre 1993 an der LMU München habilitiert.

Sehr geehrter Herr Professor Heckl,

Sie haben sich sowohl als Generaldirektor des Deutschen Museums in München als auch als Mitglied und Sprecher zahlreicher nationaler und internationaler Gremien einen herausragenden Ruf erworben.

Neben unzähligen Publikationen und Fachvorträgen haben Sie in zahlreichen Fernseh- und Rundfunksendungen, Interviews und Zeitungsartikeln für ein grundlegendes Verständnis und mit Begeisterung das Interesse an der Wissenschaft geweckt.

Wie kaum ein anderer verstehen Sie es, naturwissenschaftlich sehr komplexe Zusammenhänge in allgemeinverständlicher Sprache zu formulieren und zu kommunizieren. Ihr Vortrag über die Entstehung des Lebens in diesem Saal hier war ein Lehrbeispiel dafür.

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Heckl,

bereits in Ihrer Position als Hochschullehrer an der Ludwig-Maximilians-Universität eröffneten Ihre Strukturanalysen neue Einblicke in die Welt der Atome und Moleküle im Bereich der Geo- und Biowissenschaften.

Ihre Forschungstätigkeit als Nanowissenschaftler haben Sie auch als Generaldirektor des Deutschen Museums noch intensiviert und dadurch den Wissenschafts- und Museumsstandort München erfolgreich ausgebaut. Mit pädagogisch und wissenschaftlich anspruchsvollen Konzepten wollen Sie besonders die Kinder erreichen und deren Spaß und Interesse an der Wissenschaft wecken.

Sie haben Ihre wissenschaftliche Ausbildung bei den beiden Nobelpreisträgern Prof. Dr. Gerd Binnig und Prof. Dr. Theodor Hänsch erhalten. Das sagt eigentlich schon alles.

Nur noch mehr adelt Sie die Begeisterungsfähigkeit und das Interesse unseres geschätzten Altlandrates J. W. Bauer an Ihren sonntäglichen Fernsehauftritten.

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Heckl,

Sie wurden in der Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet für Ihre wissenschaftlichen Forschungen auf dem Gebiet der Nanotechnologie mit dem Philip Morris Forschungspreis, und auf dem Gebiet der Vermittlung von Wissenschaft in die Gesellschaft mit dem Communicator Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, sowie, als einziger Deutscher bisher, mit dem René Descartes Preis der Europäischen Kommission.

Bayerns Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein überreichte Ihnen am 7. April 2008 das von Bundespräsidenten Prof. Dr. Horst Köhler verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Heckl,

bei all diesen Verdiensten, Auszeichnungen und Ehrungen haben Sie nie Ihre Heimat vergessen. Sie haben immer wieder auf Parsberg und den Landkreis Neumarkt als Ihre Heimat aufmerksam gemacht. Damit haben Sie mit Ihrem Ansehen auch unsere gesamte Region positiv bekannt gemacht.

Der Kreistag des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. hat Ihr Engagement in seiner Sitzung vom 18. November 2008 einstimmig mit der Verleihung der Landkreismedaille gewürdigt.

Wir alle sind sehr stolz und dankbar, dass wir Sie als Botschafter für unseren Landkreis haben dürfen.

Ich darf Ihnen nun die Medaille überreichen. Herzlichen Glückwunsch dazu, herzlichen Dank für alle Ihre herausragenden Leistungen in der Vergangenheit und Gegenwart und vor allem alles Gute für die Zukunft wünschen wir Ihnen alle von ganzem Herzen!
15.Dezember 2008

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
16. Jahrgang