Freie Wähler

„Stadtpark wäre tot“

NEUMARKT. Die UPW trommelt gegen das drohende Bürgerbegehren: Die Neugestaltung des Stadtparks wäre damit „tot“, hieß es bei einem Bürgergespräch.

Bekanntlich hatten Naturschützer über 2700 Unterschriften gesammelt, um eine Abholzung von bis zu 100 Bäumen im Stadtpark zu verhindern. Der Stadtrat befaßt sich am 16. April mit der Zulassung des Bürgerbegehrens "Bäume erhalten - Stadtpark ökologisch gestalten".


Beim Bürgergespräch der UPW wurde in düsteren Farben gemalt: „ein Ja zum Bürgergehren gefährdet das ganze Projekt Stadtpark“, sagte Vorsitzender Sebastian Schauer. Die Zusatzzahlungen der Regierung würden sich nur auf die aktuellen Planungen beziehen. Bei einem Erfolg des Bürgerbegehren werde „es keine Fördermittel geben“.

Wenigstens beim eigenen Bürgergespräch erhielt die UPW eine Mehrheit: „ein Großteil“ der Anwesenden habe „pro Neugestaltung“ des Stadtparks und „gegen das Bürgerbegehren“ votiert, hieß es von der UPW.
07.04.19

„Entlastung für Kommunen“

NEUMARKT. Mit der Senkung der Kreisumlage von 38 auf 36 Prozent werde die Hauptforderung nach einer deutlichen Entlastung der Kommunen erfüllt, hieß es von der FW-Kreistagsfraktion.

Wegen der hohen Kreisrücklagen und eines verbesserten kommunalen Finanzausgleichs könnten sich die Landkreisgemeinden so heuer über 2,5 Millionen Euro an Kreisumlage einsparen. Der Landkreis wurde dennoch die höchste Investitionsquote sämtlicher Landkreise im Regierungsbezirk ausweisen.


Die Rekordsumme von über 33 Millionen Euro im Vermögenshaushalt würden bestens für die Investitionen bei den Landkreisschulen, im Kreisstraßenausbau und für den Investitionszuschuss von 3 Millionen Euro für die neuen Küche am Klinikum zum Einsatz gebracht.

Als bedauerlich wird die nach wie vor unterdurchschnittliche Steuer-und Umlagekraft des Landkreises bewertet. So belegt derzeit der Landkreis unter allen bayerischen Landkreises lediglich Platz 38, im Vorjahr war es immerhin noch Platz 26.

Als dringend geboten und befürwortet werde die Stellenplanerweiterung, im Besonderen beim Kreisbauamt. Dadurch solle mittelfristig der derzeitige Genehmigungsrückstand abgearbeitet werden.
17.03.19

Aschermittwoch der „Freien“

NEUMARKT. Auch in diesem Jahr findet wieder der traditionelle Aschermittwoch der Freien Wähler im Deutschordenschloß in Postbauer-Heng statt.

Bereits zum 37. Mal organisiert der Ortsverband Postbauer-Heng die Aschermittwochsveranstaltung der Freien Wähler im Landkreis Neumarkt. Das Fisch- und Käsebuffet wird dabei traditionell von den Mitgliedern selbst arrangiert. Für eine besondere Unterhaltung sorgt heuer die Band „ Boderhölzl Blousn“aus Seligenporten.


Das politische Augenmerk ruht heuer wieder auf der Bundes- und Landespolitik - oft auch mit einem Augenzwinkern. Schließlich diene der Aschermittwoch auch zum „politischen Schlagabtausch“, hieß es. Erwartet werden neben dem Oberbürgermeister der Stadt Neumarkt und Bezirkstags-Vizepräsidenten, Thomas Thumann, auch Hans Martin Grötsch, stellvertretender Landesvorsitzender und Kandidat für die Europawahl im Mai.
Einlass ist ab 18.15 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 19 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei Platzreservierungen sind per Email augustin.kurt@gmx.de oder per Telefon unter 0171/3369525 möglich.
03.03.19


1 - [2] - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang